News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Cloud Sicherheit: Das ist 2024 wichtig
Cloud Sicherheit: Das ist 2024 wichtig

Einschneidende Ereignisse wie die Pandemie oder Kriege hatten die Fachkundigen in der Vergangenheit nicht auf dem Schirm. Ein Experte für Datenverschlüsselung in der Cloud fasst zusammen, was Unternehmen 2024 bewegen wird – neue Trends und anderes. Manches, was für 2023 und frühere Jahre galt, gilt auch für 2024, so Andreas Steffen, CEO von eperi: Man sollte sich ein durchdachtes Konzept für Security, Datenschutz und Compliance zurechtlegen, um sich und seine Kunden zu schützen und um das Unternehmen vor empfindlichen Betriebsausfällen oder Strafen zu bewahren. Die Hintertüre ist weiterhin einen Spalt…

Mehr lesen

Globale Bedrohungen: Datenschutz für lokale Daten

Ransomware-Angriffe, Data Stealer-Attacken, Exploits für Schwachstellen: Auch wenn die Attacken global ablaufen, so zielen sie doch auf eine lokale, teile dezentrale Datenspeicherung. Hier gilt es den Datenschutz neu zu überdenken und andere Lösungen zu nutzen. 68 erfolgreiche Ransomware-Angriffe, also im Durchschnitt mehr als einen Erfolg für Cyberkriminelle pro Woche verzeichnet das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) im Jahr 2023. Im Lagebericht der IT-Sicherheit Deutschland 2023 berichtet das BSI von durchschnittlich 2000 neuen Schwachstellen in Softwareprodukten pro Monat und täglich einer Viertelmillion neuer Schadprogramm-Varianten. Neben den Bedrohungen entwickeln sich jedoch…

Mehr lesen

28. Januar 2024: Europäischer Datenschutztag
28. Januar 2024: Europäischer Datenschutztag - KI MS

Am 28. Januar 2024 ist Europäischer Datenschutztag. In dem Zusammenhang gilt es, das Bewusstsein für Privatsphäre sowie Datenschutz zu schärfen und für relevante IT-Sicherheitsfragen zu sensibilisieren – egal ob diese das private oder unternehmerische Umfeld betreffen. Die Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) und des maschinellen Lernens (ML) sind am Datenschutztag 2024 ein offensichtliches Thema – sowohl aufgrund der potenziellen Vorteile, die entsprechende Werkzeuge mit sich bringen, als auch wegen der damit einhergehenden Gefahren, die durchaus für Beunruhigung sorgen. So Carla Roncato, Vice President of Identity, WatchGuard Technologies. KI…

Mehr lesen

Daten: Kriminelle Exfiltration verhindern
Daten: Kriminelle Exfiltration auf einfache Weise verhindern

Die KI-basierte Falcon XDR-Plattform von CrowdStrike macht traditionelle Data Loss Prevention (DLP-)Produkte überflüssig. Sie schützt Endgeräte und verhindert Exfiltration und Verlust von Daten. Viele Unternehmen kämpfen mit traditionellen DLP-Lösungen, die schwer zu implementieren und zu verwalten sind und die Daten in der modernen Cloud- und KI-Ära nicht umfassend überwachen können. Das Ergebnis sind riskante Implementierungen, die nur im Überwachungsmodus arbeiten und Datendiebstahl nicht verhindern können. CrowdStrike Falcon Data Protection nutzt die branchenführende Transparenz und den Schutz der CrowdStrike Falcon-Plattform, um kritische Daten vor Insider-Bedrohungen und Angreifern zu schützen und das…

Mehr lesen

Dateiverschlüsselung schützt kritische Daten
Dateiverschlüsselung schützt kritische Daten

Ransomware Angriffe sind aktuell die Bedrohung Nr. 1 im Cyberspace für Unternehmen. Darum wird der Schutz sensibler und unternehmenskritischer Daten immer wichtiger. Eine Dateiverschlüsselungslösung kann dabei unterstützen. Mit u.trust LAN Crypt Cloud stellt Utimaco eine neue, einfach zu bedienende As-a-Service-Lösung zum Schutz sensibler und geschäftskritischer Daten vor unberechtigtem Zugriff vor. Die clientseitige Verschlüsselung stellt sicher, dass Daten unabhängig von ihrem Speicherort geschützt bleiben – egal ob On Premises oder in der Cloud. Ransomware-Angriffe auf über 70 Prozent der Unternehmen Laut aktuellen Veröffentlichungen von Europol und Statista sind Ransomware-Angriffe nach wie…

Mehr lesen

Cyberrisiko Social Engineering fordert Unternehmen
Cyberrisiko Social Engineering fordert Unternehmen

Social Engineering ist ein großes Sicherheitsrisiko. Cyberkriminelle stehlen Zugangsdaten von Einzelpersonen über mobile Phishing-Angriffe und dringen so in die Infrastruktur von Firmen ein. Die Nutzung privater mobiler Geräte für die Arbeit sorgt für eine große Lücke in der Sicherheitstransparenz. Sicherheitsteams in Unternehmen stehen derzeit vor verschiedenen Herausforderungen beim Threat Monitoring, also der Überwachung möglicher Bedrohungen. Sascha Spangenberg, Global MSSP Solutions Architect bei Lookout, erläutert die jüngsten Veränderungen im Angreiferverhalten: In der Vergangenheit haben Angreifer versucht, sich direkt über Schwachstellen oder mittels Brute-Force-Methoden zur Infrastruktur Zugang zu verschaffen. Diese Angriffe sind…

Mehr lesen

Vernetzte Fahrzeuge: Ziel für Cyberbedrohungen
Vernetzte Fahrzeuge: Ziel für Cyberbedrohungen

Vernetzte Autos produzieren jede Menge Daten. Angefangen bei Daten zu Geolokalisierung, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Motorleistung, Kraftstoffeffizienz und anderen Betriebsparametern. Das macht sie zu einem attraktiven Ziel für Cyberkriminelle. Vernetzte Autos sind zu produktiven Datenerzeugern geworden:  Laut einem Bericht der Unternehmensberatung McKinsey verarbeitet ein vernetztes Fahrzeug bis zu 25 Gigabyte Daten pro Stunde. Aufgrund der enormen Menge gesammelter Daten und der Tatsache, dass sie ständig mit dem Internet verbunden sind und so viele Apps und Dienste wie Over-the-Air-Software-Updates nutzen, können Fahrzeuge heute als “Smartphones auf Rädern” bezeichnet werden. Erkenntnisse aus Untergrundforen von…

Mehr lesen

EU-US Datenschutzabkommen Nr. 3 – kommende Klage?
B2B Cyber Security ShortNews

Das jüngst beschlossene Abkommen zwischen den USA und der EU ist bereits der dritte Versuch, einen sicheren Transfer personenbezogener Daten von Europa nach Amerika sicherzustellen. Vieles deutet darauf hin, dass eine neue Klage vor dem Europäischen Gerichtshof auch Versuch drei kippen könnte. Ein Kommentar von Holger Dyroff, Co-Founder und COO von ownCloud. Aller guten Dinge sind drei, sollte man meinen. Im Falle des angestrebten Datenschutzabkommens zwischen Europäischer Union und den USA waren bereits die ersten beiden Anläufe ein Schlag ins Wasser. Der Europäische Gerichtshof kassierte die beiden Vorgängerregelungen, Privacy Shield…

Mehr lesen

BYOD: Sicherheit und Datenschutz bei der Remote-Arbeit
BYOD: Sicherheit und Datenschutz bei der Remote-Arbeit - Bild von Mircea - All in collections auf Pixabay

Mit dem beispiellosen Anstieg mobiler Endgeräte ist Bring Your Own Device (BYOD) zu einer komfortablen Möglichkeit im Arbeitsalltag geworden, auch außerhalb des Büros auf E-Mails und andere digitale Daten zugreifen zu können. Aber wie sieht es dabei mit der Sicherheit und dem Datenschutz aus? Auch wer kein Geschäftshandy hat, ist oftmals bereit, das private Handy oder Tablet einzusetzen, um außerhalb des Büros produktiv zu sein. Natürlich bringt BYOD aber auch neue Sicherheitsrisiken mit. Bereits vor der Pandemie kämpften Unternehmen mit der Abwägung zwischen dem Wunsch der Mitarbeitenden nach Remote-Arbeit und…

Mehr lesen

Backups- sicher, datenschutzkonform und redundant
Backups - sicher, datenschutzkonform und kostengünstig

Die in das Microsoft Windows Betriebssystem integrierte Datensicherungslösung arbeitet auf Basis des hochsicheren eperi Gateways und verschlüsselt alle OneDrive Backups und legt diese in der Cloud ab. Unternehmen haben mit dieser neuen Lösung von eperi die Möglichkeit, den in Microsoft 365 verfügbaren OneDrive (for Business) Cloud-Speicher als Backup-Ziel zu verwenden und gleichzeitig alle Anforderungen hinsichtlich der Datensicherheit und Compliance zu erfüllen. Die automatisierten Backups aller Geräte im Unternehmen sind auf Basis von OneDrive sichergestellt, damit im Falle eines Datenverlusts ein Restore kostengünstig, schnell und unkompliziert durchgeführt werden kann. Standortunabhängige Datensicherung…

Mehr lesen