News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Ransomware-Opfer: 88 Prozent der Firmen würden wieder zahlen
Ransomware-Opfer: 88 Prozent der Firmen würden wieder zahlen

Zwei Drittel der Unternehmen weltweit wurden bereits Opfer von Ransomware. Gleichzeitig hat Kaspersky in einer Umfrage festgestellt, dass 88 Prozent der Firmen, die bereits eine Opfer von Ransomware waren, bei einem erneuten Angriff wieder Lösegeld zahlen würden. 88 Prozent der Unternehmen, die bereits Ziel eines Ransomware-Angriffes waren, würden bei einer erneuten Attacke Lösegeld zahlen, wie eine aktuelle Kaspersky-Studie zeigt . Bei Firmen, die noch nicht von einem Ransomware-Angriff betroffen waren, wären hingegen lediglich 67 Prozent prinzipiell bereit dazu – sie wären jedoch weniger geneigt, dies sofort zu tun. Die Zahlung von…

Mehr lesen

Sophos-Studienergebnisse zu reaktivierten Emotet Botnets
Sophos News

Sicherheitsforscher in den SophosLabs haben sich intensiv mit den aktuellen Aktivitäten des reaktivierten Emotet Botnets befasst. Sie beschreiben, wie Emotet aktuell CFF einsetzt, eine Codierungstechnik, die von der Malware des Botnets verwendet wird, um sich zu tarnen und vor Sicherheitsmaßnahmen zu verstecken. Emotet war einer der professionellsten und langlebigsten Cyberkriminalitätsdienste und Malware-Infektionen in der Bedrohungslandschaft. Das Botnet war bereits kurz nach seinem Debüt im Jahr 2014 berüchtigt und wurde im Januar 2021 durch eine multinationale Strafverfolgungsmaßnahme gestoppt, die seine Aktivitäten für fast ein Jahr unterband. Im November 2021 tauchte das Botnet…

Mehr lesen

80 Prozent deutscher Unternehmen rechnen mit Cyber-Attacke
80 Prozent deutscher Unternehmen rechnen mit Cyber-Attacke

Die Arbeit aus dem Homeoffice und via Cloud-Infrastrukturen sind Quellen der größten Cybersicherheitsrisiken für Unternehmen. Daher rechnen über 80 Prozent der deutschen Unternehmen in diesem Jahr mit einer Cyber-Attacke. Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, veröffentlicht die Ergebnisse seines jüngsten globalen Cyber Risk Index (CRI) für das zweite Halbjahr 2021. Dieser weist für Unternehmen weltweit ein erhöhtes Cyberrisiko aus – ebenso für Deutschland und Europa. Zudem gehen 84 Prozent der Befragten deutscher Unternehmen (weltweit 76 Prozent) davon aus, in den nächsten zwölf Monaten von einem erfolgreichen Cyberangriff…

Mehr lesen

Einblicke in die globale Cyberbedrohungslandschaft
Einblicke in die globale Cyberbedrohungslandschaft

Mandiant, der führende Anbieter von dynamischer Cyberabwehr und Incident Response, veröffentlicht die Ergebnisse des M-Trends 2022 zur Cyberbedrohungslandschaft. Dabei handelt es sich um einen jährlichen Bericht, der aktuelle Daten und Erkenntnisse von vorderster Cyber-Front enthält. Der Bericht für das Jahr 2022 umfasst den Untersuchungszeitraum vom 1. Oktober 2020 bis zum 31. Dezember 2021. Er zeigt, dass erhebliche Fortschritte in der Bedrohungserkennung und -reaktion erreicht wurden. Doch die Angreifer beweisen Innovationskraft und passen sich an, um ihre Ziele zu erreichen. Verweildauer der Angreifer sinkt auf drei Wochen Laut dem Bericht M-Trends…

Mehr lesen

Studie: Zwei von drei Unternehmen waren bereits Ransomware-Opfer

Die neue Sophos-Studie „State of Ransomware 2022″ belegt: 67 Prozent der deutschen Unternehmen waren bereits von Erpressermalware betroffen. 2020 waren es noch 46 Prozent. Das durchschnittlich gezahlte Lösegeld in Deutschland stieg um fast das Doppelte auf über 250.000 Euro. Sophos veröffentlichte seine jährliche Studie „State of Ransomware 2022“, die einen Überblick über die Ransomware-Entwicklung in der Praxis gibt. Der Report zeigt, dass 67% der in Deutschland befragten Unternehmen (global 66%) im Jahr 2021 von Ransomware betroffen waren, gegenüber 46% im Jahr 2020. Das durchschnittliche Lösegeld, das von deutschen Unternehmen gezahlt…

Mehr lesen

Unternehmen: hohe Investitionsbereitschaft in IT-Sicherheit
Unternehmen: hohe Investitionsbereitschaft in IT-Sicherheit

Digitalisierung und IT-Sicherheit gehen Hand in Hand bei einer hohen Investitionsbereitschaft. Das zeigt eine Studie, die das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov unter mehr als 500 Entscheiderinnen und Entscheidern im Auftrag von 1&1 Versatel durchgeführt hat. Die Studie analysiert die Digitalisierungsbedarfe von Unternehmen in Deutschland. So haben 48 Prozent der befragten Firmen bereits explizit in den Schutz von Infrastrukturen und Daten investiert, weitere 22 Prozent planen dies. Darüber hinaus nutzen Unternehmen verstärkt moderne Vernetzungslösungen, profitieren von den Vorteilen digitaler Kommunikationsplattformen und stecken Geld in den Ausbau ihrer Internet-Bandbreite. Allerdings: Geht es…

Mehr lesen

72 Prozent der IT-Abteilungen verlieren Experten durch hohe Arbeitslast

Eine Ivanti-Studie zeigt: 72 Prozent der IT-Abteilungen verlieren aktuell Experten durch hohe Arbeitslast und unrealistische Erwartungshaltung an die IT. Zeitfresser „Serviceanfrage“ belastet IT-Teams / IT-Service-Automatisierung senkt Arbeitslast und steigert positive Wahrnehmung der Teams im Unternehmen. IT-Teams sind allzu häufig überlastet und unterbewertet. Tatsächlich spielen sie jedoch eine zentrale Rolle für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Automatisierte IT-Prozesse werden als wichtiger Schritt gehandelt, um die Belastung der Teams zu senken und ihre Produktivität zu steigern. Im Rahmen einer aktuellen Studie hat Ivanti den Zusammenhang von automatisierten IT-Service-Angeboten und der Wahrnehmung der IT-Teams im…

Mehr lesen

Digital Workplace: Führungskräfte verkennen Sicherheitslücken
Digital Workplace: Führungskräfte verkennen Sicherheitslücken

Der Security-Anbieter Ivanti hat die Ergebnisse einer Studie zur Sicherheit im Digital Workplace vorgestellt. Darin wird klar: Die IT hat den digitalen Arbeitsplatz geschaffen – nun gilt es aber, diesen gegen neue Angriffsvektoren abzusichern. 24 % der IT-Verantwortlichen sehen die IT-Security nur bedingt für den digitalen Arbeitsplatz gerüstet. Tatsächlich ist in Sachen IT-Sicherheit in der remoten Arbeitswelt noch Luft nach oben, auch wenn das Management hier teilweise eine andere Position vertritt als die IT. Mangelnder Einfluss der IT auf Konzeption des Digital Workplace Grundsätzlich legt die Studie nahe: Der Digital Workplace…

Mehr lesen

Wachstumsstarke Unternehmen gehen hohen Cyberrisiken ein
Wachstumsstarke Unternehmen gehen hohen Cyberrisiken ein

Trotz ihres enormen finanziellen Erfolgs handhaben wachstumsstarke Unternehmen die IT-Sicherheit eher nachlässig. Eine aktuelle Studie von Beyond Identity unter mehr als 1.100 Arbeitnehmern zeigt, wie anfällig wachstumsstarke Unternehmen für Cyberrisiken sind. Laut der Umfrage sind nur 62 Prozent der Befragten der Meinung, dass ihre prosperierenden Arbeitgeber proaktiv auf die Online-Sicherheit achten. Zugleich bestätigt nur etwas mehr als die Hälfte (55 %) der Mitarbeiter, dass sie selbst die grundlegendsten Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, wie z. B. die Einschränkung der administrativen Netzwerkrechte. Schlechte Passwort-Hygiene in Unternehmen Betrachtet man speziell die Passwort-Taktiken der Arbeitgeber, zeigt…

Mehr lesen

Backups rücken ins Visier der Cyberkriminellen
Trend Micro News

Neue Studie zeigt vermehrte Cyberangriffe auf Network Attached Storage (NAS)-Geräte. Eine Studie von Trend Microzeigt. dass Backups immer mehr ins Visier der Cyberkriminellen rückt und gibt Empfehlungen zur Abwehr. Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, veröffentlicht eine detaillierte Studie, die neue Bedrohungen für Network Attached Storage (NAS)-Geräte offenlegt. Cyberkriminelle nutzen aus, dass nicht ausreichend geschützte Geräte mit dem Internet verbunden und für sie dadurch leichter auffindbar werden. Darauf befindliche Backups sind ein Ziel. Via Web verbundene Geräte im Visier Nutzer und Unternehmen sind immer stärker auf das…

Mehr lesen

GermanEnglish