News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Bis zu 75 Prozent mehr Ransomware-Angriffe auf Linux
Bis zu 75 Prozent mehr Ransomware-Angriffe auf Linux

Trend Micro veröffentlicht seinen Sicherheitslagebericht zur Jahresmitte. Besonders auffällig ist die Zunahme der Ransomware-Angriffe auf Linux- und Embedded-Systeme: eine 75-prozentige Zunahme. Der 2022 Midyear Roundup Report ist frei zugänglich. Laut diesem blockierte das Unternehmen im ersten Halbjahr 2022 insgesamt 63 Milliarden Cyberbedrohungen. Alle Werte bei den Steigerungen im ersten Halbjahr 2022 basieren im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021. Auffällig ist der 75 prozentige Anstieg von Ransomware-Angriffen auf Linux-Systeme Basierend auf diesen Erkenntnissen erwarten die Sicherheitsexperten, dass Attacken auf diese Systeme in den kommenden Jahren noch weiter zunehmen werden. Im ersten…

Mehr lesen

Metaverse – kommt dann auch das Darkverse?
Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, untersucht in einem neuen Forschungsbericht mögliche cyberkriminelle Bedrohungen für das sich entwickelnde Metaverse. Darin warnen die Forscher unter anderem vor einem „Darkverse“, das schnell zu einem neuen Raum der Cyberkriminalität im Metaverse werden könnte.

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, untersucht in einem neuen Forschungsbericht mögliche cyberkriminelle Bedrohungen für das sich entwickelnde Metaverse. Darin warnen die Forscher unter anderem vor einem „Darkverse“, das schnell zu einem neuen Raum der Cyberkriminalität im Metaverse werden könnte. Die Forscher von Trend Micro erwarten, dass das Darkverse einer Metaversion des Dark Web ähneln wird, in der Bedrohungsakteure illegale Aktivitäten koordinieren und ungestraft durchführen können. Im Darkverse betriebene Untergrundmarktplätze wären für die Polizei ohne die richtigen Authentifizierungs-Token unmöglich einzusehen. Die Tatsache, dass Nutzer nur dann auf…

Mehr lesen

Trend Micros Zero Day Initiative spürt viele Schwachstellen auf
Trend Micro News

Zero-Day-Schwachstellen sind Software-Sicherheitslücke, für die bislang kein Patch existiert, der die Ausnutzung der Lücke verhindert. Trend Micro Zero Day Initiative (ZDI) hat 2021 laut Studie 64 Prozent verifizierten Sicherheitslücken gefunden – viel mehr als Anbietern wie Cisco, Google oder Fortinet. Wird die Schwachstelle von einem Angreifer entdeckt, kann dies weitgreifende Folgen nach sich ziehen. Besonders einschneidend waren für viele deutsche Unternehmen die Zero-Day-Schwachstellen „Hafnium“ und „Log4Shell“, die 2021 bekannt wurden. Aber auch im ersten Halbjahr 2022 kam es bereits zu 18 Zero-Day-Lücken, die von Cyberkriminellen erfolgreich ausgenutzt wurden – darunter…

Mehr lesen

Cyberrisiko: Unternehmen haben Schwierigkeiten sich zu bewerten
Cyberrisiko: Unternehmen haben Schwierigkeiten sich zu bewerten

Eine neue Studie von Trend Micro ergibt, dass 54 Prozent der Unternehmen weltweit mit dem Reifegrad ihrer Bewertungsfähigkeiten für Cyberrisiken unzufrieden sind. Damit geht eine erhöhte Gefahr einher, Opfer von Ransomware, Phishing und anderen Bedrohungen zu werden. Die Befragten geben außerdem an, dass komplexe technische Systeme und ein mangelndes Bewusstsein von Führungskräften das Problem verschärfen. 32 Prozent der von Trend Micro befragten deutschen IT- und Unternehmens-entscheider geben an, beim Management ihrer digitalen Angriffsoberfläche Schwierigkeiten mit der Risikobewertung zu haben. Infolgedessen fühlen sich 87 Prozent der Befragten der Gefahr von Phishing-Angriffen ausgesetzt…

Mehr lesen

Gute Security- und Datenschutzfunktionen treiben 5G-Netze voran
Gute Security- und Datenschutzfunktionen treiben 5G-Netze voran

Eine neue Studie von Trend Micro, einem der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, zeigt, dass verbesserte Security- und Datenschutzfunktionen das Hauptmotiv für den Ausbau privater 5G-Netze darstellen. Die Offenlegung von Daten, die über das Funknetz übertragen werden, gilt als die größte Sicherheitsaufgabe. Immer mehr Betreiber von vernetzten Produktionsanlagen, Krankenhäusern oder anderen „smarten“ Infrastrukturen sind auf der Suche nach Alternativen zu öffentlichen 5G-Netzwerken und erhoffen sich durch private 5G-Netze eine bessere Abdeckung sowie Kontrolle, niedrige Latenzzeiten und ein höheres Sicherheitsniveau. Solche Umgebungen weisen jedoch eine Reihe an Sicherheitsanforderungen auf, die herkömmliche…

Mehr lesen

E-Mail-Attacken steigen um über 100 Prozent
E-Mail-Attacken steigen um über 100 Prozent

Cloud-basierte E-Mail-Security von Trend Micro blockierte 33,6 Millionen Angriffe im vergangenen Jahr. Die E-Mail-Bedrohungen nahmen so um über 100 Prozent zum Vorjahr zu und bleiben so die größte Gefahr eines Angriffs für Unternehmen. Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, konnte im Jahr 2021 über 33,6 Millionen E-Mail-Bedrohungen in Cloud-basierten Systemen blockieren. Insgesamt gab es einen Anstieg von über 100 Prozent zum Vorjahr. Die starke Zunahme der Angriffe zeigt, dass E-Mails nach wie vor das Haupteinfallstor für Cyberattacken sind. Reale Daten ausgewertet Diese Daten wurden im Laufe des…

Mehr lesen

Studie: Unternehmen besorgt über wachsende Angriffsfläche

Eingeschränkte Visibilität und Kontrolle bedrohen laut Studie von Trend Micro die IT-Sicherheit von Unternehmen weltweit. Die aktuelle Cyberrisiko-Studie zeigt: Unternehmen sorgen sich über außer Kontrolle geratene digitale Angriffsfläche. Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, veröffentlicht die Ergebnisse einer neuen globalen Studie. Diese zeigt, dass Unternehmen zunehmend Schwierigkeiten haben, ihre immer komplexer werdende Angriffsoberfläche zu identifizieren und abzusichern. Das erschwert wiederum das komplette Risikomanagement. Stetig wachsende Angriffsfläche Die Studie des japanischen Sicherheitsanbieters zeigt, dass 65 Prozent der deutschen Unternehmen (weltweit 73 Prozent) über ihre wachsende Angriffsfläche besorgt sind. 40…

Mehr lesen

Hacking-Wettbewerb deckt 25 Zero-Day-Schwachstellen auf 
Trend Micro News

Trend Micros Pwn2Own bringt namhafte Technologiehersteller zusammen und fördert Schwachstellenforschung. Der Hacking-Wettbewerb erhöht somit die Sicherheit für etwa 1 Milliarde Endnutzer. Mit dabei als Partner: Microsoft, Tesla, Zoom und VMware. Es gab auch 1 Million an Preisgeldern.  Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, positioniert sich auch dieses Jahr mit dem Hacking-Event Pwn2Own als Technologie-Innovator. Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Veranstaltung konnten 25 Zero-Day-Schwachstellen bei Software-Anbietern aufgedeckt werden. Darunter befinden sich die Partner Microsoft, Tesla, Zoom und VMware. Die Teilnehmer wurden für ihre Bemühungen mit Preisgeldern von mehr…

Mehr lesen

Cyberrisiken in der Software-Lieferkette
Cyberrisiken in der Software-Lieferkette

Log4Shell oder Solarwinds sind typische Beispiele für Angriffe auf Unternehmen, die über deren Software-Lieferkette erfolgten. Kennzeichnend dafür ist, dass Cyberkriminelle sich nicht direkt Zugang zum Zielunternehmen verschaffen, sondern der Angriff über eine Hintertür. Ein Kommentar von Trend Micro. Lässt man einige Angriffe der letzten Zeit (insb. Solarwinds oder Log4Shell) Revue passieren, so fällt auf, dass diese immer mehr „über Bande“ spielen. Das bedeutet die Angreifer greifen Zielunternehmen nicht mehr direkt an, sondern über deren (Software)-Lieferkette. Ob nun Opfer über kompromittierte Solarwinds-Updates oder Lücken in Log4Shell angegriffen werden – in beiden…

Mehr lesen

80 Prozent deutscher Unternehmen rechnen mit Cyber-Attacke
80 Prozent deutscher Unternehmen rechnen mit Cyber-Attacke

Die Arbeit aus dem Homeoffice und via Cloud-Infrastrukturen sind Quellen der größten Cybersicherheitsrisiken für Unternehmen. Daher rechnen über 80 Prozent der deutschen Unternehmen in diesem Jahr mit einer Cyber-Attacke. Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, veröffentlicht die Ergebnisse seines jüngsten globalen Cyber Risk Index (CRI) für das zweite Halbjahr 2021. Dieser weist für Unternehmen weltweit ein erhöhtes Cyberrisiko aus – ebenso für Deutschland und Europa. Zudem gehen 84 Prozent der Befragten deutscher Unternehmen (weltweit 76 Prozent) davon aus, in den nächsten zwölf Monaten von einem erfolgreichen Cyberangriff…

Mehr lesen

GermanEnglish