News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Log4j: 72 Prozent der Unternehmen gefährdet
Log4j: 72 Prozent der Unternehmen gefährdet

Einer Studie zufolge, die aus über 500 Millionen Tests gewonnen wurden, sind 72 Prozent der Unternehmen  weiterhin durch die Schwachstelle Log4j gefährdet. Die Daten verdeutlichen die Probleme bei der Behebung von Sicherheitslücken. Als Log4Shell im Dezember 2021 entdeckt wurde, versuchten Unternehmen auf der ganzen Welt, ihr Risiko zu bestimmen. In den Wochen nach dem Bekanntwerden der Sicherheitslücke teilten Unternehmen ihre Ressourcen neu auf und investierten Zehntausende von Stunden in die Identifizierung und Behebung des Problems. Das Bundeskabinett eines Staates berichtete, dass sein Sicherheitsteam 33.000 Stunden allein für die Behebung der…

Mehr lesen

Schwachstelle in Netgear-Router lässt externen Zugriff zu
Tenable News

Tenable hat eine Schwachstelle in einem neuen NETGEAR-Router entdeckt. Der beliebte WiFi 6-Router ist bekannt für seine große Flächenabdeckung und wird auch von Kleinstunternehmen genutzt. Der Router ist mit einer alten Firmware via IPv6 von außen erreichbar. Tenables ZeroDay-Forschungsteam hat eine Netzwerkfehlkonfiguration im NETGEAR Nighthawk WiFi6 Router (RAX30 AX2400) gefunden mit einer Firmware bis zu v1.0.7.78 arbeiten. Das neue Update mit der Firmware V1.0.9.90 behebt das Sicherheitsproblem. Externer Angriff via IPv6 möglich Der Fehler ermöglichte versehentlich die uneingeschränkte Kommunikation mit allen Diensten, die über IPv6 auf dem WAN-Port (Internet-Facing) des…

Mehr lesen

Cisco: Sicherheitslücken bei Secure Email and Web Manager
B2B Cyber Security ShortNews

Cisco meldet Sicherheitslücken bei seinen Produkten Cisco Email Security Appliance, Cisco Secure Email and Web Manager und Cisco Secure Web Appliance Next Generation Management. Angreifer könnten SQL-Injection-Angriff durchführen oder Root-Rechte erlangen. Updates stehen bereit. Mehrere Sicherheitslücken in der UI-Verwaltungsschnittstelle der nächsten Generation für Cisco Email Security Appliance (ESA), Cisco Secure Email and Web Manager und Cisco Secure Web Appliance, früher bekannt als Cisco Web Security Appliance (WSA), könnten es einem Angreifer ermöglichen, Berechtigungen zu erhöhen oder um einen SQL-Injection-Angriff durchzuführen und Root- Rechte zu erlangen. Sicherheitslücken-Updates von Cisco CVE-2022-20868 betrifft…

Mehr lesen

Kritische Schwachstelle in Apple-Geräten
B2B Cyber Security ShortNews

Apple hat kürzlich ein Software-Update für iOS und iPadOS 15.6.1 veröffentlicht, um eine Zero-Day-Kernel-Schwachstelle zu beheben, die als CVE-2022-32917 identifiziert wurde. Diese kritische Schwachstelle in Apple-Geräten lässt die Ausführung von Code mit Kernel-Privilegien zu. Lookout erklärt wie. Apple ist ein Bericht bekannt, der die aktive Ausnutzung der Schwachstelle in freier Wildbahn erwähnt. Diese Schwachstelle kann es einer in krimineller Absicht erstellten Anwendung ermöglichen, beliebigen Code mit Kernel-Privilegien auszuführen. Dieses CVE könnte Apple iPhone-, iPad- und iPod Touch-Modelle betreffen, was bedeutet, dass jeder, der eines dieser Geräte verwendet, sein Gerät sofort…

Mehr lesen

BlackByte kapert EDR-Lösungen mit „Bring Your Own Driver“-Prinzip
Sophos News

Die Security-Spezialisten von Sophos enttarnten eine neue Masche der relativ jungen Ransomware-Gang BlackByte. Diese setzen das „Bring Your Own Driver“-Prinzip ein, um mehr als 1.000 Treiber zu umgehen, die branchenweit in Endpoint Detection and Response (EDR)-Lösungen zum Einsatz kommen. Sophos beschreibt die Angriffstaktiken, -techniken und -verfahren (TTPs) im neuen Report „Remove all the Callbacks – BlackByte Ransomware Disables EDR via RTCore64.sys Abuse“. BlackByte, das Anfang des Jahres in einem Sonderbericht des Secret Service und des FBI als Bedrohung für kritische Infrastrukturen genannt wurde, tauchte im Mai nach einer kurzen Pause…

Mehr lesen

Zehn Millionen EZVIZ-Kameras mit Schwachstellen 
Bitdefender_News

Die Sicherheitsexperten der Bitdefender Labs haben mehrere Schwachstellen in den verbreiteten Smart Kameras von EZVIZ entdeckt. Hacker können sie kombinieren und damit die Kontrolle über Systeme und Zugriffe auf Inhalte erlangen. Es sind geschätzt zehn Millionen Geräte betroffen. Dafür umgehen die Täter vorhandene Authentifizierungsmechanismen. Bitdefender hat den Hersteller informiert und dieser Updates bereitgestellt. Nutzer sollten ihre Kameras unbedingt patchen und aktualisieren. Geschätzt sind rund zehn Millionen Geräte betroffen. Die Schätzung basiert auf bekannten Android- und iOS-Installationen. Zugriff auf den Video-Feed Hacker können bei ungepatchten Kameras über die Lücken zum einem…

Mehr lesen

Gehackte Security-Kameras von DDoS-Botnetz benutzt
B2B Cyber Security ShortNews

Sicherheitsforscher haben bei über 80.000 HIKvision-Security-Kameras eine Schwachstelle gefunden. Das Unternehmen stellt zwar schon länger ein Firmware-Update bereit, aber das haben wohl nur wenige installiert. Nun nutzen Cybergangster die Kameras für ihr DDoS-Botnetz. Sicherheitsforscher haben schon letzte Jahr eine Schwachstelle in über 80.000 Hikvision-Kameras entdeckt, die sich leicht ausnutzen lässt. Der Fehler wird in der CVE-2021-36260 definiert und wurde von Hikvision über ein Firmware-Update bereits im September 2021 behoben. Aber: Laut einem von CYFIRMA veröffentlichten Whitepaper haben tausende von Systemen, die von 2.300 Organisationen in 100 Ländern verwendet werden, das Sicherheitsupdate immer…

Mehr lesen

Ausgetrickst: Microsoft Defender führt Malware aus
B2B Cyber Security ShortNews

LockBit-Akteure verwenden das Windows Defender-Befehlszeilentool MpCmdRun.exe, um PCs mit Cobalt Strike Beacon zu infizieren. Danach wird die Ransomware LockBit installiert. Microsoft sollte in höchster Alarmbereitschaft sein, wenn man das nicht schon ist. Das Cybersicherheitsforschungsunternehmen SentinelOne hat Neuigkeiten veröffentlicht: Sie haben entdeckt, dass die interne Anti-Malware-Lösung von Microsoft missbraucht wird, um Cobalt Strike Beacon auf Opfer PCs und Server zu laden. Die Angreifer sind in diesem Fall Betreiber von LockBit Ransomware as a Service (RaaS).Als Einstieg zu Angriff wird das Befehlszeilentool in Defender namens MpCmdRun.exe missbraucht, um die PCs der Opfer…

Mehr lesen

Zero Day-Schwachstelle in Google Chrome Browser
Zero Day-Schwachstelle in Google Chrome Browser

Wie Tenable mitteilt, wurde eine Zero Day-Schwachstelle in Googles Browser Chrome gefunden. Man erwartet gezielte Attacken, allerdings mehr auf Personen, wie etwas Journalisten, im Nahen Osten. Ungefährlich sind die Schwachstellen aber keinesfalls. Ein Kommentar von James Sebree, Senior Staff Research Engineer bei Tenable.  Bereits am 22.07.2022 wurden mehrere Berichte veröffentlicht über eine Zero-Day-Schwachstelle in Google Chrome (und möglicherweise Edge und Safari), die ausgenutzt wurde, um Journalisten im Nahen Osten anzugreifen. Das Sicherheitsunternehmen Avast brachte die Schwachstelle mit Candiru in Verbindung. Candiru hat in der Vergangenheit bereits zuvor unbekannte Schwachstellen ausgenutzt,…

Mehr lesen

Attacken auf Zero-Day-Schwachstelle in Confluence
B2B Cyber Security ShortNews

Nachdem die Zero-Day-Schwachstelle – jetzt als CVE-2022-26134 bekannt – in Atlassians Collaboration-Tool Confluence offengelegt ist, versuchen Angreifer diese gezielt auszunutzen. Die Angriffe kommen hauptsächlich aus Russland, USA, Indien, Niederlande und Deutschland. Confluence wirbt mit „der für Remote-Arbeit geeignete Arbeitsbereich für Ihr Team, in dem Wissen und Zusammenarbeit aufeinandertreffen“. Aktuell ist diese Arbeit durch eine Sicherheitslücke gefährdet. Security-Analysten von Barracuda haben nun Daten aus weltweiten Installationen des Cloud-Security-Spezialisten analysiert und vermehrt Angriffsversuche über die Lücke festgestellt. Diese reichen von harmlosen Absichten bis hin zu einigen komplexeren Versuchen, Systeme mit DDoS-Botnetz-Malware und Kryptominern…

Mehr lesen

GermanEnglish