News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Threat Hunting: Fünf Schritte für die erfolgreiche Jagd
Sophos News

Threat Hunting und ein effektiver Notfallplan erhöhen die Security für Unternehmen und reduziert die Auswirkungen von Cyberattacken maßgeblich. Schließlich haben fast 59 Prozent der befragten Unternehmen einer Sophos-Studie eine Zunahme der Komplexität von Cyberangriffen festgestellt.  Fakt ist, dass im neuesten State of Ransomware 2022 Report während des letzten Jahres 59 Prozent der befragten Unternehmen eine Zunahme der Komplexität von Cyberangriffen feststellten. Weit über die Hälfte sind sich also darüber bewusst, dass Cyberkriminelle gerissener denn je agieren und zunehmend verdeckte, von Menschen gesteuerte Techniken bei ihren Angriffen einsetzen. Infolgedessen wenden sich…

Mehr lesen

Sophos-Studienergebnisse zu reaktivierten Emotet Botnets
Sophos News

Sicherheitsforscher in den SophosLabs haben sich intensiv mit den aktuellen Aktivitäten des reaktivierten Emotet Botnets befasst. Sie beschreiben, wie Emotet aktuell CFF einsetzt, eine Codierungstechnik, die von der Malware des Botnets verwendet wird, um sich zu tarnen und vor Sicherheitsmaßnahmen zu verstecken. Emotet war einer der professionellsten und langlebigsten Cyberkriminalitätsdienste und Malware-Infektionen in der Bedrohungslandschaft. Das Botnet war bereits kurz nach seinem Debüt im Jahr 2014 berüchtigt und wurde im Januar 2021 durch eine multinationale Strafverfolgungsmaßnahme gestoppt, die seine Aktivitäten für fast ein Jahr unterband. Im November 2021 tauchte das Botnet…

Mehr lesen

Sophos Firewall mit noch mehr Netzwerkleistung und -flexibilität
Sophos News

Sophos hat heute eine neue Version der Sophos Firewall mit Xstream Software-Defined Wide Area Network (SD-WAN)-Funktionen und Virtual Private Network (VPN)-Erweiterungen vorgestellt. Die Neuerungen steigern die Netzwerkleistung und -flexibilität erheblich. „Die global verteilten Netzwerke von heute und die explosionsartige Zunahme von Cloud-basierten Anwendungen zwingen viele Unternehmen, ihre traditionellen WAN-Architekturen zu überdenken“, sagt Raja Patel, Senior Vice President of Products bei Sophos. „Die neuen SD-WAN- und VPN-Funktionen, die in die Sophos Firewall integriert sind, stellen eine wichtige Säule unserer Secure Access Service Edge (SASE)-Strategie dar und ermöglichen es Unternehmen nicht nur,…

Mehr lesen

Studie: Zwei von drei Unternehmen waren bereits Ransomware-Opfer

Die neue Sophos-Studie „State of Ransomware 2022″ belegt: 67 Prozent der deutschen Unternehmen waren bereits von Erpressermalware betroffen. 2020 waren es noch 46 Prozent. Das durchschnittlich gezahlte Lösegeld in Deutschland stieg um fast das Doppelte auf über 250.000 Euro. Sophos veröffentlichte seine jährliche Studie „State of Ransomware 2022“, die einen Überblick über die Ransomware-Entwicklung in der Praxis gibt. Der Report zeigt, dass 67% der in Deutschland befragten Unternehmen (global 66%) im Jahr 2021 von Ransomware betroffen waren, gegenüber 46% im Jahr 2020. Das durchschnittliche Lösegeld, das von deutschen Unternehmen gezahlt…

Mehr lesen

Cybercrime-Trainees bereiten Attacke vor?
Cybercrime-Trainees bereiten Attacke vor?

Effektive Arbeitsteilung oder Anzucht von Cybercrime-Trainees? Nach einer eher stümperhafter Netzwerkinfiltration übernehmen abschließend die Profis mit Lockbit Ransomware. Den Sophos Forscher ist ein interessanter Cyberfall ins Netz gegangen. Sophos hat einen besonderen Cyberangriff aufgedeckt: Cyberkriminelle brachen in einen regionalen Regierungs-Server in den Vereinigten Staaten ein und verblieben dort fünf Monate. In dieser Zeit nutzten sie den Server, um online nach einem Mix aus Hacker- und IT-Administrations-Werkzeugen zu suchen, die ihnen beim Ausrollen einer Attacke helfen könnten. Die Angreifer:innen installierten außerdem einen Cryptominer, bevor sie Daten exfiltrierten und die Ransomware Lockbit einsetzten. Attacke…

Mehr lesen

Log4j-Log4Shell: Angreifer nutzen Schwachstelle für dauerhaften Server-Zugang
Log4j Log4shell

Forscher der SophosLabs entdeckten drei Hintertüren und vier Cryptominer, die auf ungepatchte VMware Horizon Server zielen, um dauerhaft Zugang zu erlangen. Sophos veröffentlicht heute seine jüngsten Forschungsergebnisse zur Log4j- Log4Shell-Schwachstelle. Angreifer nutzen diese, um Hintertüren einzubauen und Skripte für ungepatchte VMware Horizon Server zu erstellen. Dadurch erhalten sie dauerhaften Zugang auf VMware Horizon Server für zukünftige Ransomware-Attacken. In dem detaillierten Bericht  Horde of Miner Bots and Backdoors Leveraged Log4J to Attack VMware Horizon Servers beschreiben die Sophos-Forscher die Werkzeuge und Techniken für die Kompromittierung von Servern sowie drei unterschiedliche Hintertüren und…

Mehr lesen

Besser Zugriffsschutz durch Zero Trust Network Access
Besser Zugriffsschutz durch Zero Trust Network Access

Zero Trust ist die Antwort auf moderne Cyberkriminalität – dieser Überzeugung lässt Sophos mit der Eingliederung seiner Lösung für Zero Trust Network Access (ZTNA) in seine Endpoint-Lösung Intercept X Taten folgen. Damit vereinfacht und verbessert sich der Schutz gegen Ransomware und zukünftige Bedrohungen auf dem Cyberparkett weiter. Ein Interview mit Michael Veit, Security-Experte bei Sophos. In ihrer bisherigen Historie konzentrierten sich Cybersicherheitsprodukte hauptsächlich darauf, bösartigen Code daran zu hindern, auf Computer zu gelangen und diesen auszuführen. Zurzeit lässt sich allerdings ein Trend beobachten, der ein Umdenken erfordert: Die wachsende Gewissheit,…

Mehr lesen

iOS und Android: CryptoRom-Betrüger ruinieren arglose Nutzer

Ein Millionenspiel: CryptoRom-Betrüger ruinieren arglose Nutzer mit ausgebufftem Social Engineering. Der Missbrauch von iOS TestFlight und WebClips im Zusammenspiel mit Social Engineering und Fake-Webseiten treibt viele der Opfer bis in den Ruin. Sophos hat einen neuen Bericht „CryptoRom Swindlers Continue to Target Vulnerable iPhone/Android Users“ über den international verbreiteten Kryptowährungsbetrug CryptoRom veröffentlicht. Diese Masche zielt auf iPhone- und Android-Nutzer:innen mit Hilfe beliebter Dating-Apps wie Bumble und Tinder. Wie aus dem Report hervorgeht, wurden die Konten der Opfer eingefroren, sobald diese versuchten, ihre Investitionen von der Fake-Plattform abzuziehen. Zudem wurden ihnen teils…

Mehr lesen

Qakbot-Botnet wandelt auf Emotets Spuren

Qakbot führt detaillierte Profil-Scans der infizierten Computer durch, lädt zusätzliche Module herunter und bietet eine ausgeklügelte Verschlüsselung. Ausgangspunkt für die Angriffe: Die Cyberkriminellen klinken sich geschickt in reale E-Mail-Kommunikationsstränge ein. Qakbot-Botnet wandelt so auf Emotets Spuren. Sophos hat eine technische Analyse von Qakbot veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass das Botnet immer fortschrittlicher und gefährlicher für Unternehmen wird. In dem Artikel „Qakbot Injects Itself into the Middle of Your Conversations“ beschreiben die SophosLabs eine aktuelle Qakbot-Kampagne, die zeigt, wie sich das Botnet durch E-Mail-Thread-Hijacking verbreitet und eine Vielzahl von Profilinformationen von…

Mehr lesen

Mehr Online-Kriminalität als Kriegsfolge?
Sophos News

Als Folge des Krieges Russland gegen die Ukraine: werden wir mehr oder weniger Online-Kriminalität erleben? Digitale Isolation und Wirtschaftssanktionen könnten Russlands Beitrag zur weltweiten Internetkriminalität verringern oder verstärken. Eine Einschätzung von Chester Wisniewski , Prinicpal Research Scientist, Sophos. In der Cybersicherheitsgemeinschaft wird zunehmend darüber spekuliert, wie sich Russlands Militäroffensive gegen die Ukraine auf die Online-Kriminalität auswirken könnte. Russland wird zunehmend isoliert, sowohl durch Russland selbst als auch durch ausländische Unternehmen, die ihre Geschäfte mit der Föderation einstellen. Die Isolation ist dabei nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch digitaler Natur. Zwei große Internet-Backbone-Betreiber haben…

Mehr lesen

GermanEnglish