News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Gefährliche Schwachstellen in Thunderbird und Firefox
B2B Cyber Security ShortNews

Mozilla veröffentlicht neue Schwachstellen in Thunderbird, Firefox und Firefox ESR und stuft diese als Hoch ein. Nutzer oder Unternehmens-Admins sollten für schnelle Updates sorgen, da die Gefahr besteht, dass sich Schadcode ausführen lässt. In der Auflistung der Schwachstellen werden diese alle in Sachen Gefahr als „Hoch“ eingestuft. Danach kommt nur noch Kritisch als höchste Stufe. Mozilla definiert dies so: „Schwachstellen können verwendet werden, um vertrauliche Daten von Websites in anderen Fenstern zu sammeln oder Daten oder Code in diese Websites einzuschleusen, was nicht mehr als normale Browsing-Aktionen erfordert.“ Das klingt…

Mehr lesen

Neue Angriffswege: Gefährliche Makros versteckt in ISO, LNK, RAR & Co
Neue Angriffswege: Gefährliche Makros versteckt in ISO, LNK, RAR & Co

Die Verwendung von Makros zur Verbreitung von Schadsoftware ist erheblich zurückgegangen: zwischen Oktober 2021 und Juni 2022 um ganze 66 Prozent. Allerdings beginnen Angreifer damit den Schutz mit tricks zu unterlaufen. Für gewöhnlich werden VBA-Makros von Cyberkriminellen verwendet, um automatisch bösartige Inhalte auszuführen, wenn ein Benutzer Makros in Office-Anwendungen aktiviert hat. XL4-Makros hingegen sind spezifisch für die Excel-Anwendung, können aber auch von Angreifern als Werkzeug zur Verbreitung von Schadsoftware genutzt werden. Die Drahtzieher hinter Makro-basierten Angriffen setzen in der Regel auf Social Engineering, um den jeweiligen Empfänger davon zu überzeugen,…

Mehr lesen

Phishing-Falle: Bösartige HTML-Anhänge in E-Mails
Phishing-Falle: Bösartige HTML-Anhänge in E-Mails

HTML-Anhänge werden häufig in der E-Mail-Kommunikation verwendet. Besonders oft sind sie in systemgenerierten E-Mail-Reports zu finden, die Benutzer erhalten, um über einen Link zum eigentlichen Report geführt zu werden. Gefährlich: denn hier verstecken sich immer öfter bösartige Phishing-Links. So können sich Unternehmen besser schützen. Ein Kommentar von Dr. Klaus Gheri, General Manager Network Security bei Barracuda. Bei einem Angriff machen Hacker sich diese Form von E-Mails häufig zunutze und betten HTML-Anhänge in E-Mails ein, die als Report getarnt sind, um ihre Opfer dazu verleiten, auf Phishing-Links zu klicken. So können…

Mehr lesen

IoT-Sicherheit: Der wunde Punkt im Krankhaus
IoT-Sicherheit: Der wunde Punkt im Krankhaus

Das Interesse der Angreifer richtet sich auf IoT-Geräte in den Krankenhäusern. Branchenunabhängig warnen Experten bereits seit Jahren vor entsprechenden IoT-Schwachstellen. Eine Analyse von Marc Laliberte, Technical Security Operations Manager WatchGuard. Seit Januar 2021 stellt die deutsche Bundesregierung im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetz drei Milliarden Euro für die Digitalisierung von Krankenhäusern bereit. Weitere 1,3 Milliarden kommen von den Ländern dazu. Das Ziel: ein umfassendes Investitionsprogramm für moderne Notfallkapazitäten, die Digitalisierung und nicht zuletzt Maßnahmen zur Steigerung der IT-Sicherheit. Insbesondere beim letzten Punkt ist die Dringlichkeit zum Handeln offensichtlich, denn Kliniken stehen immer…

Mehr lesen

Wenn gefährliche Home-Office-Geräte ins Büro zurückkehren

Während die Impfkampagne gegen COVID-19 weiter voranschreitet, sollten sich Unternehmen Gedanken darüber machen, wie sich eine mögliche massenhafte Rückkehr von Home-Office-Mitarbeitern in ihre Büros auf die Sicherheit des Unternehmensnetzwerks auswirken könnte. Auf den ersten Blick scheint es, als würde das Ende der Remote-Arbeit die Sicherheitslage der meisten Unternehmen stärken. Schließlich kehren die Mitarbeiter in die Sicherheit und den Komfort des Unternehmensnetzwerks zurück. Versteckt in den sicheren Hafen „Büro“ Aber ist das Arbeiten innerhalb des Perimeters wirklich sicherer? Leider zeigt sich, dass Hacker immer wieder Wege finden, die Sicherheitskontrollen des Perimeters…

Mehr lesen

KI – kommende Gefahr oder Segen?
B2B Cyber Security ShortNews

Wie lässt sich das volle Potenzials der künstlichen Intelligenz (KI) sicher nutzen? Das ist die Kernfrage der digitalen Konferenz am 26. Oktober 2021 des Europarats in Straßburg. Politik, Forscher und Industrie suchen den Dialog. Die ungarische Präsidentschaft des Ministerkomitees setzt sich dafür ein, wichtige Diskussionen über die sichere Nutzung des vollen Potenzials der künstlichen Intelligenz (KI) anzuregen. Im Einklang mit den Prioritäten ihrer Präsidentschaft organisiert die ungarische Regierung in Zusammenarbeit mit dem Europarat am 26. Oktober 2021 eine hochrangige Multi-Stakeholder-Konferenz im virtuellen Format zum Thema Aktuelle und zukünftige Herausforderungen koordinierter…

Mehr lesen

Abwesenheitsnotizen als Gefahr für die Cybersicherheit
B2B Cyber Security ShortNews

Informationen aus Abwesenheitsnotizen werden von Cyberkriminellen für gezielte Phishing-Angriffe genutzt. Urlauber sollten daher besonders vorsichtig sein, welche Informationen sie darin preisgeben. Weltweit schreiten die nationalen Impfkampagnen immer weiter voran und damit rückt die Chance auf die Rückkehr eines halbwegs normalen Lebens in immer greifbarere Nähe. Bereits im Sommer sollen Urlaubsreisen in vielen Ländern wieder möglich sein. Diese Chance werden sich viele Menschen nicht entgehen lassen. Für Arbeitnehmer bedeutet das, dass sie auf viele Anfragen und E-Mails lediglich eine Abwesenheitsnotiz erhalten oder selbst eine solche einrichten werden. Doch dabei ist Vorsicht…

Mehr lesen

Cyberattacke zielt auf Microsoft Office und Adobe Photoshop Cracks
Bitdefender_News

Bitdefender: Neue Cyberattacke zielt auf Microsoft Office und Adobe Photoshop Cracks. Angreifer nutzen die Backdoor, um sensible Daten zu exfiltrieren, darunter auch Wallets der Kryptowährung Monero. Nutzung legaler Software in KMUs erhöht die Sicherheit.  Bitdefender hat eine neue Bedrohung für Anwender entdeckt, die raubkopierte Versionen von Microsoft Office und Adobe Photoshop CC nutzen. Der Angriff führt zur Installation einer Backdoor, die es Hackern ermöglicht, den Rechner vollständig zu kontrollieren. Die Attacke trat erstmals in der zweiten Jahreshälfte 2018 auf, ist weiterhin aktiv und zielt unter anderem auf Benutzer aus den USA,…

Mehr lesen

QR-Codes: Kleine Quadrate mit unterschätzter Angriffsfläche
B2B Cyber Security ShortNews

Seit Corona steigt die Nutzung von QR-Codes und damit auch die Gefahr von möglichen Cyberrisiken. Auch Unternehmen-Smartphones und gerade oft genutzte private Geräte im Home-Office sind gefährdet. BullGuard erklärt, welche Gefahren drohen. Ob auf Plakatwänden, Visitenkarten, Verpackungen oder in Magazinen – QR-Codes sind in allen möglichen Lebensbereichen zu finden. Die kleinen Quadrate mit schwarzen und weißen Punkten fungieren als Brücke von der Offline- in die Online-Welt. QR steht dabei für Quick Response, also schnelle Antwort. Denn die Codes bringen die Benutzer in nur wenigen Sekunden in das Internet. Sie müssen…

Mehr lesen

H1/2020: Über 2 Millionen verseuchte Android-Apps
Android Gefahr verseuchte Apps

Der neue G DATA Mobile Malware Report zeigt: Schädliche Android-Apps gibt es im Sekundentakt. Das Cyber-Defense-Unternehmen identifiziert im ersten Halbjahr 2020 mehr als zwei Millionen verseuchte Android-Apps. Alle acht Sekunden veröffentlichen Cyberkriminelle eine Android-App mit Schadsoftware. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung von G DATA CyberDefense. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 ein Anstieg um über zehn Prozent. Besonders im Fokus standen gefälschte Corona-Tracker und Dropper. Auch in der Corona-Krise haben kriminelle Hacker Smartphones attackiert und versucht, Schadsoftware auf den Geräten zu installieren. Aktuelle Zahlen von G DATA CyberDefense…

Mehr lesen

GermanEnglish