News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Datensicherungslösung: Selbstverteidigung mit KI-Unterstützung
Datensicherungslösung: Selbstverteidigung mit KI-Unterstützung

Mithilfe ausgefeilter KI-Tools werden Cyberangriffe heutzutage immer häufiger und wirkungvoller. Eine neue Datensicherungslösung von Veritas verteidigt sich selbst und nutzt einen KI-basierten Copiloten. Veritas Technologies, ein führender Anbieter von sicheren Lösungen zum Multi-Cloud-Datenmanagement, kündigt Erweiterungen für Veritas 360 Defense auf Basis von künstlicher Intelligenz (KI) an. Dies ist branchenweit die erste Datensicherungslösung, die sich selbst verteidigt, und einen GenAI-basierten operativen Copiloten nutzt. Auch die neuen Partner im Veritas-Ökosystem helfen Unternehmen, sich vor Ransomware-Angriffen zu schützen. Adaptive Selbstverteidigungslösung für Datensicherung Cyberkriminelle versuchen zunehmend, Backup-Daten mit gestohlenen Administrator-Zugangsdaten zu beschädigen. Dagegen richtet…

Mehr lesen

DORA als Reaktion auf Cyberangriffe im Finanzsektor
Digital Operational Resilience Act (DORA) als Reaktion auf Cyberangriffe im Finanzsektor

Die Zahl der Cyberangriffe auf den Finanzsektor nimmt weltweit zu, und auch in Deutschland stellen Cyberattacken nach Einschätzung der Finanzaufsicht BaFin eine große Gefahr insbesondere für Banken und Versicherer sowie deren Dienstleister dar. Als Reaktion darauf hat die EU den Digital Operational Resilience Act (DORA) verabschiedet. Veritas Technologies, Anbieter für sicheres Multi-Cloud-Datenmanagement, zeigt, warum die Verordnung vor allem als Chance für Finanzinstitute zu sehen ist, ihre Resilienz zu stärken und ihr Cybersicherheitsniveau signifikant zu erhöhen. DORA definiert spezifische Anforderungen an das Risikomanagement von Finanzdienstleistern fest und enthält gesetzliche Regelungen zu…

Mehr lesen

Datenschutz: Trends in 2024
Datenschutz: Trends in 2024

Welche Herausforderungen könnten in diesem Jahr im Bereich des Datenschutzes auf Unternehmen zukommen? Und wie können sie sich auf die sich entwickelnden Gefahren und Chancen vorbereiten? Veritas Technologies, ein Anbieter von sicheren Multi-Cloud-Datenmanagement-Lösungen, rechnet mit folgenden Trends bei der Datenverwaltung und -sicherung im Jahr 2024. 1. Der erste durchgängige, KI-gesteuerte Robo-Ransomware-Angriff läutet eine neue Ära der Cyber-Kriminalität ein In den vergangenen zwei Jahren haben 78 Prozent der Unternehmen in Deutschland Ransomware-Angriffe erlebt, bei denen sich die Angreifer Zugang zu ihren Systemen verschaffen konnten. Diese Tatsache allein ist besorgniserregend, wird jedoch…

Mehr lesen

Fünf Cyberabwehrstrategien
Fünf Cyberabwehrstrategien

In den vergangenen zwei Jahren ist es Angreifern gelungen, in die Systeme von 78 Prozent der deutschen Unternehmen einzudringen. Das zeigt die „Data Risk Management“ Studie von Veritas Technologies. Besonders beunruhigend daran ist, dass KI-Tools wie WormGPT es Angreifern erleichtern, ihre Social-Engineering-Angriffe durch KI-generierte Phishing-E-Mails zu verfeinern. Doch damit nicht genug: KI-gesteuerte, autonome Ransomware-Angriffe werden auch im Jahr 2024 vermehrt vorkommen. Im Nachfolgenden erläutert Veritas die wirksamen Methoden und bewährte Tipps zur Abwehr von Cyberattacken, insbesondere im Hinblick auf Ransomware. Passwort-Hacking Cyberkriminelle nutzen Sicherheitslücken aus und bemächtigen sich fremder Passwörter….

Mehr lesen

ALPHV Ransomware zielt auf alte Veritas-Backup Schwachstellen
ALPHV Ransomware zielt auf alte Veritas-Backup Schwachstellen

Ein Ransomware-Partner von ALPHV sucht laut Mandiant verstärkt nach alten Sicherheitslücken bei Veritas Backup-Installationen. Eigentlich sind die Lücken bereits seit 2021 bekannt – wohl aber viele nicht gepatcht. Es sollen sich aktuell über 8.500 Backup-Instanzen im Web finden lassen.  Mandiant hat einen neuen ALPHV- Ransomware-Partner (alias BlackCat-Ransomware) beobachtet, der als UNC4466 verfolgt wird und auf öffentlich zugängliche Veritas Backup Exec-Installationen abzielt, die für die Schwachstellen CVE-2021-27876, CVE-2021-27877 und CVE-2021-27878 anfällig sind. Diese CVEs sind bereits seit März 2021 bekannt und es stehen auch Patches bereit. Allerdings haben einige Administratoren die…

Mehr lesen