News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Ransomware-Report: LockBit, Black Basta und sogar REvil
Ransomware-Report: LockBit, Black Basta und sogar REvil

Der Ransomware-Report für den Juli 2022 von Malwarebytes zeigt nur wenige Neuigkeiten. LockBit und Black Basta sind weiter führend in der Angriffs-Statistik. Neu alldings ist das auftauchen der totgeglaubten Ransomware REvil (auch bekannt als Sodinokibi). LockBit bleibt, wie bereits in den Vormonaten, die mit Abstand aktivste Ransomware. Das Threat-Intelligence-Team von Malwarebytes konnte der Ransomware-Gruppe im Juli 2022 61 Angriffe zuschreiben (im Vergleich zu 44 Angriffen im Juni 2022 und 73 Angriffen im Mai 2022). Black Basta, eine relativ neue Ransomware-Variante, die erstmals im April 2022 auftauchte, folgt LockBit mit 35…

Mehr lesen

IT-Bedrohungslage in Deutschland
IT-Bedrohungslage in Deutschland

Die IT-Bedrohungslage in Deutschland und der Welt verschärft sich. Tetra Defense, ein Unternehmen von Arctic Wolf, sammelt und analysiert jedes Quartal IT-Security-Daten und nutzt diese für die Bewertung der aktuellen IT-Bedrohungslage und die Entwicklung von Gegenmaßnahmen. Die Ergebnisse aus Q1 2022 (Januar – März). Um zu wissen, wie sich Unternehmen am effektivsten vor Cyberangriffen schützen können, müssen sie die Vorgehensweise kennen, wie sich Angreifer Zugriff auf Systeme verschaffen. Der anfängliche Eintrittspunkt eines Angreifers wird Root Point of Compromise (RPOC) genannt. Es gibt drei unterschiedliche Kategorien: Wissen, von wo der Angriff kommt…

Mehr lesen

Neue Zero-Day-Sicherheitslücken werden nach 15 Minuten attackiert 
Neue Zero-Day-Sicherheitslücken werden nach 15 Minuten attackiert 

Administratoren haben nur ein kurzes Zeitfenster von 15 Minuten bis 10 Stunden nach der Meldung von neuen Zero-Day-Sicherheitslücken, um ihre Systeme mit Sicherheitsupdates zu versorgen, wie eine Studie zeigt. Angreifer werden immer schneller, wenn es darum geht, neue Zero-Day-Sicherheitslücken auszunutzen. Das zeigt eine Studie von Palo Alto Networks, für die rund 600 Sicherheitsvorfälle analysiert wurden. So dauert es im Schnitt nur 15 Minuten nach der Meldung einer neuen Zero-Day-Sicherheitslücke, bis Kriminelle aktiv das Internet nach vulnerablen Systemen durchsuchen. Das galt auch für einige der schwersten Zero-Day-Lücken des vergangenen Jahres, unter…

Mehr lesen

Ransomware Report: Alte Bekannte mit LockBit, Karakurt, Black Basta, ALPHV

Malwarebytes veröffentlicht seinen Ransomware Report vom Juni. LockBit bleibt, wie bereits im Vormonat, die mit Abstand am weitesten verbreitete Ransomware. Danach kommen  Aber es gibt auch neue Entwicklungen. Karakurt, Black Basta, ALPHV  bzw. BlackCat. Das Malwarebytes Threat Intelligence Team konnte der Ransomware-Gruppe LockBit 44 Angriffe im Juni 2022 zuschreiben (im Vergleich zu 73 Angriffen im Mai 2022). Auf LockBit folgte im Juni Karakurt mi 27 Angriffen, Black Basta mit 18 Angriffen und ALPHV (auch bekannt als BlackCat) mit 15 Angriffen. Conti nimmt im Juni keinen Platz mehr in der Analyse…

Mehr lesen

Conti, LockBit, Black Basta, ALPHV & Co: Ransomware Report

Malwarebytes hat für den Mai 2022 einen Report zum Thema Ransomware zusammengestellt. Mit dabei Conti, LockBit & Co. Aber auch Newcomer wie BlackBasta und ALPHV sind leider immer erfolgreicher mit ihren Attacken. Mit 73 Ransomware-Angriffen war LockBit nach der Analyse des Malwarebytes Threat Intelligence Teams die mit Abstand am weitesten verbreitete Ransomware im Mai 2022. Danach folgte Black Basta mit 22 Angriffen, ALPHV mit 15 Angriffen, Hive mit 14 Angriffen und Mindware mit 13 Angriffen. Conti landete im Mai hingegen nur auf dem sechsten Platz – Malwarebytes schrieb der Ransomware-Gruppe…

Mehr lesen

ALPHV-Gruppe: Service-Website für bestohlene Unternehmen 
B2B Cyber Security ShortNews

Die ALPHV-Ransomware-Bande, bekannt als BlackCat, bietet für seine Opfer eine spezielle Website: dort können Opfer prüfen, ob ihre Daten bei einem Angriff gestohlen wurden oder ob sie nur Opfer der Verschlüsselung sind. Sie wollen damit den Druck erhöhen, damit das Opfer zahlt. Die meisten Ransomware-Gruppen sind bei ihren Angriffen dazu übergegangen, dass sie nicht nur die Daten verschlüsseln, sondern auch noch erhebliche Datenmengen kopieren und abtransportieren. Die Erpressung wird somit erweitert, dass die Daten beim „nicht bezahlen“ nicht nur verschlüsselt bleiben, sondern die gestohlenen Daten auch einfach im Darknet verkauft…

Mehr lesen

5 Millionen Dollar Lösegeld: Ransomware trifft Kärntner Verwaltung
B2B Cyber Security ShortNews

Laut der DerStandard.at wurden die IT-Systeme des Landes Kärnten, der Bezirkshauptmannschaften, des Landesverwaltungsgerichtes und des Rechnungshofes von einer Ransomware-Attacke getroffen. 100 der 3.700 IT-Arbeitsplätze sind wohl betroffen. Die Erpressergruppe Black Cat bzw. ALPHV fordert 5 Millionen Dollar Lösegeld in Bitcoins. Die hauseigenen IT-Experten des Landes Kärnten haben anscheinend immer noch alle Hände voll zu tun. Wohl bereits am 14. Mai 2022 scheint ein PC in der Verwaltung ein Opfer der Ransomware der Erpressergruppe Black Cat bzw. ALPHV geworden zu sein. Black Cat, auch bekannt als ALPHV ist eine relativ neue Ransomware-as-a-Service-Bande….

Mehr lesen

BlackBasta steck wohl hinter Ransomware-Angriff auf Sixt
B2B Cyber Security ShortNews

Wie Spiegel.de berichtet, steckt wohl die neue Angreifertruppe BlackBasta hinter dem Ransomware-Angriff auf den Autovermieter Sixt. Laut Recherchen von Heise.de scheint die neue Gruppe eine Abspaltung bzw. eine Mitarbeiterübernahme der Conti-Gruppe zu sein, die sich wohl aufgelöst hat. Das Erpressungsgeschäft mit Ransomware bleibt eines der lukrativsten. Doch irgendwann wird die große Erfindung gegen Ransomware-Attacken kommen müssen, denn sie nehmen massiv zu. Die Medien kommen mit der Berichterstattung kaum noch hinterher. Bereits Anfang Mai 2022 wurde der Autovermieter Sixt Opfer einer Ransomware-Attacke. Sixt: Angriff frühzeitig bemerkt In einer Pressmitteilung gab Sixt…

Mehr lesen

Hackergruppe FIN7 – weiterhin schwer zu fassen

Neue Recherchen von Mandiant zeigen, dass die finanziell motivierte Hackergruppe FIN7 ihre Operationen weiterentwickelt hat und sich zunehmend auf Ransomware-Angriffe fokussiert, die vermutlich MAZE-, RYUK-, DARKSIDE- und ALPHV-Ransomware beinhalten. Mandiant hat nun frühere Aktivitäten anderer Bedrohungscluster mit FIN7 in Verbindung bringen können. Diese zeigen, dass FIN7 sich weiterentwickelt hat, um die Geschwindigkeit ihrer Operationen zu erhöhen, den Umfang ihrer Ziele zu erweitern und möglicherweise sogar ihre Beziehungen zu anderen Ransomware-Operationen im cyberkriminellen Untergrund auszubauen. Die wichtigsten Erkenntnisse zu FIN7 Seit 2020 wurden insgesamt acht zuvor als eigenständig eingestufte Gruppen von…

Mehr lesen

Neue Ransomware-Gruppe ALPHV – BlackCat
Neue Ransomware-Gruppe ALPHV - BlackCat Oiltanking

Benzinversorger Oiltanking ist prominentes Opfer der neuen Ransomware-Gruppe ALPHV – BlackCat. Varonis Threat Labs: Gezielte Rekrutierung von Partnern durch finanziell attraktive Angebote mit Ausschüttungen von bis zu 90 Prozent der Profite. Die Varonis Threat Labs beobachten seit Ende 2021 verstärkte Aktivitäten der Ransomware-Gruppe ALPHV (auch bekannt als BlackCat), die als Ransomware-as-a-Service-Anbieter (RaaS) aktiv neue Partner rekrutiert, insbesondere auch (ehemalige) Mitglieder anderer Banden wie REvil, BlackMatter und DarkSide. So geht der Angriff auf den Tankstellen-Zulieferer Oiltanking, durch den unter anderem Shell betroffen war, auf BlackCat zurück. Zu den weiteren Zielen gehören größere…

Mehr lesen

GermanEnglish