News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Emotet vs. Microsoft: Botnets ändern ihre Taktik
Eset_News

Totgesagte leben länger: Das gilt auch für Emotet. Laut den ESET-Forschern kehrt die Malware mit voller Wucht zurück, wie die ersten vier Monaten diesen Jahres zeigen. Doch auch die Guten schlagen zurück: Microsoft verschärft die Sicherheit von Makros. Wird Emotet auch das überleben? Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus dem ESET Threat Report T1 2022 ist, dass das Emotet-Botnet wie Phönix aus der Asche auferstanden ist. Im März und April 2022 tauchten riesige Mengen an Spam auf, in den ersten vier Monaten in 2022 um das Hundertfache mehr im Vergleich zu…

Mehr lesen

Sophos-Studienergebnisse zu reaktivierten Emotet Botnets
Sophos News

Sicherheitsforscher in den SophosLabs haben sich intensiv mit den aktuellen Aktivitäten des reaktivierten Emotet Botnets befasst. Sie beschreiben, wie Emotet aktuell CFF einsetzt, eine Codierungstechnik, die von der Malware des Botnets verwendet wird, um sich zu tarnen und vor Sicherheitsmaßnahmen zu verstecken. Emotet war einer der professionellsten und langlebigsten Cyberkriminalitätsdienste und Malware-Infektionen in der Bedrohungslandschaft. Das Botnet war bereits kurz nach seinem Debüt im Jahr 2014 berüchtigt und wurde im Januar 2021 durch eine multinationale Strafverfolgungsmaßnahme gestoppt, die seine Aktivitäten für fast ein Jahr unterband. Im November 2021 tauchte das Botnet…

Mehr lesen

Mehr Schutz vor Emotet- und Qbot-Malware
Mehr Schutz vor Emotet- und Qbot-Malware

Schädliche Spam-Kampagnen, die auf Unternehmen abzielen, verzehnfachen sich innerhalb eines Monats und verbreiten Qbot- und Emotet-Malware. Statt 3.000 Mails wurden nun 30.000 verseuchte Mails abgefangen. Zeit, sich davor zu schützen. Kaspersky-Experten haben eine erhebliche Zunahme komplexer Spam-E-Mails beobachtet, die auf Organisationen in verschiedenen Ländern abzielen. Die Anzahl dieser schädlichen E-Mails stieg von rund 3000 im Februar 2022 auf etwa 30.000 im März 2022. Bisher wurden bösartige E-Mails in englischer Sprache und fast allen weiteren europäischen Sprachen erkannt. So infizieren Cyberkriminelle die Geräte ihrer Opfer Cyberkriminelle scheinen aktive E-Mail-Korrespondenzen über geschäftliche…

Mehr lesen

Webinar 04. Mai 2022: Warum dateilose Malware so gefährlich ist
Kaspersky_news

Kaspersky lädt zum kostenlosen Webinar am 04. Mai 2022 ab 10:30 Uhr ein zum Thema „Cyberangriffe mit dem Schraubendreher – warum dateilose Malware so gefährlich ist“. Experten erklären,  wie dateilose Malware auf bereits vorhandene Tools oder legitime Anwendungen zugreift. Dateilose Angriffe sind schon längst fester Bestandteil des Repertoires von Cyberkriminellen geworden. Der Grund dafür ist simpel: Bekannte Malware kann mittlerweile von traditionellen Erkennungsmechanismen zuverlässig identifiziert werden. Anders verhält es sich bei dateiloser Malware, denn sie greift auf bereits vorhandene Tools oder legitime Anwendungen zurück und ist somit für herkömmliche Security-Lösungen…

Mehr lesen

Totgesagte leben länger: Emotet-Angriffe im März verdreifacht
Totgesagte leben länger: Emotet-Angriffe im März verdreifacht

Emotet ist weiterhin mehr als aktiv: im März haben sich die Angriffe mit Emotet mehr als verdreifacht. Deutschland ist unter den meistangegriffenen Ländern weltweit. Das größte Problem: Emotet breitet sich selbstständig via Spam aus. Emotet, die laut Europol gefährlichste Malware der Welt . 2,2 Prozent der attackierten Unternehmen und Privatpersonen im ersten Quartal stammten aus Deutschland, das zu den Top 10…

Mehr lesen

Qakbot-Botnet wandelt auf Emotets Spuren

Qakbot führt detaillierte Profil-Scans der infizierten Computer durch, lädt zusätzliche Module herunter und bietet eine ausgeklügelte Verschlüsselung. Ausgangspunkt für die Angriffe: Die Cyberkriminellen klinken sich geschickt in reale E-Mail-Kommunikationsstränge ein. Qakbot-Botnet wandelt so auf Emotets Spuren. Sophos hat eine technische Analyse von Qakbot veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass das Botnet immer fortschrittlicher und gefährlicher für Unternehmen wird. In dem Artikel „Qakbot Injects Itself into the Middle of Your Conversations“ beschreiben die SophosLabs eine aktuelle Qakbot-Kampagne, die zeigt, wie sich das Botnet durch E-Mail-Thread-Hijacking verbreitet und eine Vielzahl von Profilinformationen von…

Mehr lesen

Emotet ist zurück – Angriffe auf Microsoft Exchange-Server 
Eset_News

ESET veröffentlicht seinen Threat Report für das dritte Tertial 2021 und nimmt eine Bewertung der IT-Sicherheitslage vor. Emotet ist zurück. Angriffe auf Microsoft Exchange-Server sind 2021 einer der meistgenutzten Angriffsvektoren. Im aktuellen Bericht beleuchten die Security-Experten des europäischen IT-Sicherheitsherstellers die häufigsten Angriffsvektoren der vergangenen zwölf Monate, den Grund für den Anstieg bei den E-Mail-Bedrohungen sowie die weiterhin rasant steigenden Angriffe auf die Home Offices. Microsoft Exchange-Server zählten über das gesamte Jahr zu den beliebtesten Zielen von Hackern. Exchange, Log4j, Log4Shell, RDP-Attacken Natürlich ist auch die Log4Shell-Schwachstelle ein zentrales Thema des Berichts….

Mehr lesen

BSI warnt: Mehr Ransomware-Angriffe auf Unternehmen zu Weihnachten
B2B Cyber Security ShortNews

Für die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage besteht aus Sicht des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und des Bundeskriminalamtes (BKA) ein erhöhtes Risiko für Cyber-Angriffe auf Unternehmen und Organisationen. Besonders die Bedrohung mit Ransomware via Emotet steigt an. Ursächlich hierfür ist der erneute Versand von Emotet-Spam sowie das aktive öffentliche Werben von Ransomware-Gruppierungen um kriminelle Mitstreiter. Auch die weiterhin bestehende Verwundbarkeit vieler Microsoft-Exchange-Server in Deutschland erhöht dieses Risiko. Das BSI sieht darin ein bedrohliches Szenario und rät Unternehmen und Organisation eindringlich, angemessene IT-Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen. Emotet-Spam und Exchange-Server-Sicherheitslücke Arne Schönbohm, BSI-Präsident: „Wir…

Mehr lesen

Millionenverdiener Emotet ist zurück
Trend Micro News

Emotet ist zurück und schlägt wieder kräftig zu. Warum erfolgreiche Geschäftsmodelle nicht einfach vom Erdboden verschwinden, denn mit Emotet wurden bereits viele Millionen Euro verdient. Ein Kommentar von Richard Werner, Business Consultant bei Trend Micro. Im Januar 2021 vermeldete Europol, dass es gelungen ist die Infrastruktur und Täter der Emotet-Gruppe zu identifizieren. Videos der Polizei verbreiteten sich auf YouTube, um den Cyberkriminellen zu signalisieren: „Wir haben Euch.“ Geld und Goldbarren, in der Ukraine von den dortigen Behörden gefunden, wurde vor laufender Kamera gezählt und sichergestellt. Bei dieser Szene handelt es…

Mehr lesen

Derzeit täglich etwa 5.500 Emotet-Angriffe
Kaspersky_news

Aktuelle Kaspersky-Zahlen zeigen, dass derzeit täglich etwa 5.500 Emotet-Angriffe erfolgen. Denis Parinov und Oleg Kupreev, Sicherheitsexperten bei Kaspersky, kommentieren die neuen Angriffsaktivitäten wie folgt. „Wir verfolgen die Aktivitäten von Emotet bereits lange. Kürzlich haben wir tatsächlich neue Samples dieser Familie ‚in the wild‘ beobachtet, aber im Moment gehen wir nicht davon aus, dass die Angriffe so massiv sind wie vor der Verhaftung der Emotet-Hintermänner. Derzeit sehen wir etwa 5.500 Angriffe täglich. Des Weiteren sehen wir schädliche Dokumente, die als Downloader fungieren (Microsoft-Word-Dokumente, Dokumentenarchive, Links zu solchen schädlichen Dokumenten). Wir werden die…

Mehr lesen

GermanEnglish