News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Die gefährlichen Neun: Malware im Kurzporträt
Die gefährlichen Neun: Malware-Programme im Kurzportät

Die Vorstellung jeder Malware die auf Unternehmen zielt würde jeden Rahmen sprengen. Hier stellen die Varonis Threat Labs 9 wichtige Malware-Varianten vor, die in den letzten Jahren besonders auf Informationen in Unternehmen abgezielt haben – meist Remote-Access-Trojaner (RAT), Information Stealer oder Banking-Trojaner. Die Varonis Threat Labs haben neben einem deutlichen Trend zu stark individualisierter Ransomware im letzten Jahr auch eine steigende Verbreitung sogenannter „Commodity Malware“ festgestellt. Unter diesem Begriff versteht man Schadsoftware, die in großem Umfang zum Kauf oder zum kostenlosen Download angeboten wird, die nicht auf einzelne Opfer angepasst…

Mehr lesen

CronRat: Linux-Malware versteckt sich im Kalender
B2B Cyber Security ShortNews

CronRat ist ein neuer Linux-Trojaner, der sich in den geplanten Aufgaben versteckt. Das Ausführungsdatum am 31. Februar ist natürlich ungültig, trotzdem entdecken ihn viele Sicherheitsprogramme nicht. Forscher des E-Commerce-Sicherheitsspezialisten Sansec haben einen neuen Linux-Trojaner für den Fernzugriff (Remote Access Trojan, RAT) entdeckt, der eine ungewöhnliche Methode gefunden hat, sich auf den betroffenen Servern vor den meisten Sicherheitsanwendungen zu verstecken. CronRAT, wie die Sicherheitsforscher ihn tauften, tarnt sich als geplante Aufgabe – mit dem Ausführungsdatum 31. Februar. Weil dieses Datum natürlich ungültig ist und nicht existiert, gelingt es der Malware so,…

Mehr lesen

Gefährlich: Tor2Mine Cryptominer mit neuen Varianten
Sophos News

Sophos beschreibt neue Varianten des Tor2Mine Cryptominer mit neuen Varianten, die sich durch verbesserte Umgehungs-, Persistenz- und Verbreitungsfähigkeiten auszeichnen. Wird er im Netzwerk gefunden, ist er meist nicht alleine unterwegs. Die Sophos-Analyse “Two flavors of Tor2Mine miner dig deep into networks with PowerShell, VBScript“ zeigt, wie der Miner sich der Erkennung entzieht, sich automatisch in einem Zielnetzwerk ausbreitet und immer schwieriger von einem infizierten System zu entfernen ist. Tor2Mine ist ein Monero-Miner, der bereits seit mindestens zwei Jahren aktiv ist. Monero-Miner Tor2Mine verbreitet sich automatisch In der Untersuchung beschreibt Sophos…

Mehr lesen

Modifizierte Version von WhatsApp entdeckt
Kaspersky_news

Die Experten von Kaspersky haben eine schädliche Version eines beliebten WhatsApp-Messenger-Mods, einer inoffiziellen Modifikation der App, entdeckt. Der Mod ,FMWhasapp‘ verbreitet den Triada-Mobil-Trojaner, der weitere Trojaner herunterladen, Werbung anzeigen, Abonnements abschließen sowie SMS des betroffenen Nutzers abfangen kann. WhatsApp zählt mit rund zwei Milliarden Nutzern weltweit zu den beliebtesten Instant Messengern, allerdings sind nicht alle Nutzer mit den zur Verfügung stehenden Funktionen zufrieden. Anwender sind daher manchmal auf der Suche nach benutzerfreundlicheren und modifizierten Versionen, die mehr Optionen als die offizielle Version bieten – wie beispielsweise die Auswahl dynamischer Vorlagen…

Mehr lesen

Banking-Trojaner lockt mit obszönen Bildern
Eset_News

ESET Sicherheitswarnung: Banking-Trojaner lockt Anwender mit obszönen Bildern in die Falle. Schadprogramm Ousaban stiehlt Zugangsdaten.  Der Banking-Trojaner Ousaban ist derzeit in Europa und Brasilien aktiv. Die Malware konzentriert sich in erster Linie auf den Diebstahl von Anmeldedaten für das Online-Banking und auch von beliebten E-Mail-Diensten. Die ESET Forscher verfolgen Ousaban seit 2018 und beobachten seitdem eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Die Hintermänner von Ousaban nutzen zum Teil obszöne Bilder zur Verbreitung des Schadprogramms. Ihre Analyse haben die Experten des europäischen IT-Sicherheitsherstellers auf Welivesecurity veröffentlicht. Phishing-Mail mit MSI-Datei „Ousaban wird hauptsächlich über Phishing-E-Mails verbreitet,…

Mehr lesen

Vorsicht vor gefälschter Clubhouse App für Android
Eset_News

Vorsicht vor gefälschter Clubhouse App für Android: Fake-App enthält Trojaner, der Anmeldedaten stiehlt und Zwei-Faktor-Authentifizierung umgeht. Der Hype rund um die audio-basierte Chat-App Clubhouse, die nur für iPhones und iPads verfügbar ist, ist immens. Mit einer vermeintlichen Anwendung für Android versuchen Kriminelle derzeit Anwender in die Schadcode-Falle zu locken. Hinter der Fälschung verbirgt sich der Trojaner „BlackRock“. Gelangt das Schadprogramm auf das Gerät, hält es Ausschau nach 458 Online-Diensten und versucht dann die Anmeldedaten zu stehlen. Die Zielliste umfasst bekannte Finanz- und Shopping-Apps, Kryptobörsen sowie Social Media- und Messaging-Plattformen. Dazu zählen…

Mehr lesen

Täglich 7 Mill. Angriffe auf Mitarbeiter im Home-Office
Notebook Home-Office Angriffe

Laut dem ESET Threat Report für das dritte Quartal 2020 gibt es täglich rund 7,1 Millionen Angriffe auf Mitarbeiter im Home-Office.  Cyberkriminelle spezialisieren ihre Angriffe auf das Home-Office. Hauptziel bleibt auch im dritten Quartal das Remote-Desktop-Protokoll (RDP). Rund 7,1 Millionen Angriffe finden täglich auf Heimarbeiter im DACH-Raum statt. Das ist ein Anstieg von rund 390 Prozent seit März. Auch Angriffe mit Android-Banking-Malware haben im dritten Quartal rasant zugenommen. Ebenso setzen Kriminelle derzeit wieder verstärkt auf Kryptominer. Das sind Ergebnisse aus dem ESET Threat Report für das dritte Quartal 2020, den…

Mehr lesen

H1/2020: Über 2 Millionen verseuchte Android-Apps
Android Gefahr verseuchte Apps

Der neue G DATA Mobile Malware Report zeigt: Schädliche Android-Apps gibt es im Sekundentakt. Das Cyber-Defense-Unternehmen identifiziert im ersten Halbjahr 2020 mehr als zwei Millionen verseuchte Android-Apps. Alle acht Sekunden veröffentlichen Cyberkriminelle eine Android-App mit Schadsoftware. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung von G DATA CyberDefense. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 ein Anstieg um über zehn Prozent. Besonders im Fokus standen gefälschte Corona-Tracker und Dropper. Auch in der Corona-Krise haben kriminelle Hacker Smartphones attackiert und versucht, Schadsoftware auf den Geräten zu installieren. Aktuelle Zahlen von G DATA CyberDefense…

Mehr lesen

IT-Security-Manager sehen Gefahren
Bitdefender Studie 10 in 10

Viele IT-Security-Manager sehen sich nicht gut für kommende Angriffe gerüstet und halten ihre Unternehmen für erpressbar. Bitdefender-Studie „10 in 10“ zur IT-Sicherheit empfiehlt: Mit mehr Diversität der Qualifikationslücke begegnen. Sieben von zehn (71%) IT-Sicherheitsverantwortlichen im Topmanagement glauben, dass Cyberkriegsaktivitäten ihre Organisation gefährden. Die Hälfte (49%) sorgt sich, dass eine Ransomware-Attacke ihr Unternehmen auslöschen könnte, und sechs von zehn (59%) glauben, dass ihr Unternehmen unter Umständen Zahlungen an Erpresser leisten würde. Um sich besser zu wappnen, empfehlen drei Viertel (76%) mehr Diversität unter den IT-Sicherheitsprofis. Dies gehört zu den wichtigsten Ergebnissen…

Mehr lesen

Gefälschte Mails an Mitarbeiter
Kaspersky_news

Mitarbeiter im Home-Office sind oft das schwächste Glied in der Abwehrkette. Unternehmen sollten daher ihre Mitarbeiter sensibilisieren, dass Cyber-Kriminelle gefälschte Mails (Phishing-Mails) im Namen des Unternehmens verschicken. Mitarbeiter sollen so in Fallen gelockt werden, wie auch Kaspersky beobachten konnte.  Durch Corona ist die Wirtschaft in vielen Ländern, darunter auch Deutschland, stark beeinträchtigt; viele Unternehmen führten Kurzarbeit ein, entließen Mitarbeiter oder passten bestehende Regelungen zu Urlaub, Krankheit oder Elternzeit an. Cyberkriminelle weltweit nutzen diesen Umstand aus und verbreiten darauf entsprechend ausgerichtete Phishing-Mails, wie aktuelle Kaspersky-Untersuchungen des zweiten Quartals zeigen: Die Kaspersky-Experten…

Mehr lesen

GermanEnglish