News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

ICS-Computer weltweit von Spyware-Kampagne betroffen
Kaspersky_news

Tausende Industrie-Computer waren weltweit von einer Spyware-Kampagne betroffen. 1,6 Prozent der betroffenen ICS-Computer in Deutschland. Die verwendete Malware weist Ähnlichkeiten mit Lazarus auf. Von Mitte Januar bis Mitte November 2021 beobachteten Kaspersky-Experten eine neue Malware, die mehr als 35.000 Computer in 195 Ländern befallen hat. Die Malware ,PseudoManuscrypt‘ weist Ähnlichkeiten zur ,Manuscrypt‘-Malware der Advanced Persistent Threat (APT)-Gruppe Lazarus auf. Sie verfügt über fortschrittliche Spionagefunktionen und wurde bisher bei Angriffen auf Regierungsorganisationen und industrielle Kontrollsysteme (ICS) entdeckt. 35.000 ICS-Computer betroffen Industrieunternehmen gehören zu den begehrtesten Zielen von Cyberkriminellen – sowohl aus…

Mehr lesen

BSI: Emotet ist samt neuem Botnetz wieder zurück 
B2B Cyber Security ShortNews

Wie das BSI meldet: Nach dem erfolgreichen Takedown von Emotet im Januar 2021 durch internationale Behörden sind die Täter mit einem neuen Botnetz zurück. Derzeit werden mit den Spam-Mails schädliche .doc(m)- und .xls(m)-Dateien versendet bzw. passwortgeschützte ZIP-Archive, welche diese Dateien enthalten. Nach übereinstimmenden Berichten mehrerer Quellen wurde gestern die Verteilung einer neuen Variante der Schadsoftware Emotet auf bereits mit TrickBot infizierte Systeme beobachtet. Diese Beobachtung markiert die beginnende Rückkehr der Schadsoftware, deren alte Infrastruktur im Januar 2021 durch einen koordinierten Schlag von vielen Behörden erfolgreich zerschlagen wurde. Ebenfalls nach übereinstimmenden…

Mehr lesen

Der Prinz sucht Ransomware-Schmuggler
Der Prinz sucht Ransomware-Schmuggler

In einer aktuellen Kampagne suchen Cyberkriminelle potenzielle Komplizen, die bereit sind, für einen Teil des Lösegelds eine Ransomware in ihr Unternehmen zu schmuggeln. Die Spur führt nach Afrika zum berühmt-berüchtigten „Nigerianischen Prinzen“. Es gibt wohl nur wenige Menschen, die noch nie eine Nachricht von einem nigerianischen Prinzen in ihrem Spamordner gefunden haben, der dringend eine gewaltige Geldsumme in Sicherheit bringen muss und dafür Hilfe braucht. Wahlweise kann es sich auch um einen Stammesfürsten oder einen Unternehmer handeln. Diese Betrugsmasche ist bereits seit Jahrzehnten im Umlauf und dürfte den meisten Angeschriebenen…

Mehr lesen

Spam-Rangliste: WhatsApp und Paket-Infos nehmen zu
Spam-Rangliste: WhatsApp und Paket-Infos nehmen zu

Cyberkriminelle nutzen WhatsApp und Infos zu Paketlieferungen zur Verbreitung von Spam- und Phishing-Mails. Es gibt einen leichten Anstieg von Spam-Mails im zweiten Quartal 2021. Das belegt eine Spam-Auswertung von Kaspersky für Q2/2021. Seit vergangenem Jahr nutzen Cyberkriminelle Lieferverzögerungen und -ausfälle zu ihrem Vorteil, um Nutzer dazu zu bringen, schädliche E-Mail-Anhänge und -Links zu öffnen. Dieser Trend setzte sich auch im zweiten Quartal dieses Jahres fort, allerdings entwickelten Online-Betrüger ihre Methoden weiter und wurden geschickter und präziser darin, Spam-E-Mails mit größer lokaler Relevanz zu versenden. Außerdem nutzten sie vermehrt aktuelle Diskussionen…

Mehr lesen

Bitcoin-Betrugskampagnen im Namen von Elon Musk und Tesla
Bitdefender_News

Bitdefender Labs warnen vor Bitcoin-Betrugskampagnen im Namen von Elon Musk und Tesla. Cyber-Scammer nutzen das gestiegene Interesse an Kryptowährungen aus. Internetkriminelle legen immer wieder große Kreativität an den Tag. Die Experten der Bitdefender Labs sind jetzt auf eine besonders dreiste Betrugsmasche gestoßen. Im Namen vom Tesla-CEO Elon Musk und unter dem Vorwand, Bitcoins (BTC) zu verschenken, wurden Zehntausende betrügerische E-Mails an Internetnutzer im Rahmen von zwei Kampagnen versendet. Die erste Kampagne geht dabei zu einem großen Teil von deutschen IP-Adressen aus. Scam 1: Elon Musk schenkt Ihnen Bitcoin im Wert von…

Mehr lesen

Online-Falle: Pfizer-Corona-Impfumfrage
Bitdefender_News

Bitdefender Labs entdecken Betrug mit vermeintlicher Pfizer-Corona-Impfumfrage. Ausforschen persönlicher Daten und Kontoinformationen sowie Betrug. 23,36 % der Angriffe mit scheinbar deutscher Quelle. Mit dem vermeintlichen Absender Pfizer und unter dem Vorwand, Umfragen zum Thema Corona-Impfstoffe durchzuführen, haben Betrüger seit April persönliche Daten und möglicherweise auch Geld von mehr als 200.000 Verbrauchern erbeutet. Das zeigen Daten der Bitdefender-Telemetrie. Weltweite Spam-Kampagne Laut der Bitdefender-Analyse rollten die Spammer die E-Mail-Kampagne gezielt in verschiedenen Regionen aus. 69,98 % der angeschriebenen Anwender befinden sich in den USA, 12,39 % in Irland, 3,40 % in Schweden, 3,23 %…

Mehr lesen

Spam & Phishing: Etwa jede 6. Mail stammt aus Deutschland
Kaspersky_news

Spam und Phishing: Etwa jede 6. Mail stammt aus Deutschland. Dabei zeigt der Kaspersky-Report: Covid-19-Thema ist weltweit nach wie vor bei Cyberkriminellen als Köder beliebt. Im vergangenen Jahr haben sich COVID-19-bezogene Spam-Mails und Phishing-Seiten aufgrund der Öffentlichkeitswirksamkeit und Brisanz des Themas für Cyberkriminelle zu einer der profitabelsten Betrugsmöglichkeiten entwickelt. Betrüger nutzen dieses Thema weiter aus, vor allem in Deutschland. Im ersten Quartal dieses Jahres stammten rund 15 Prozent der Spam-Angriffe weltweit aus Deutschland, wie im vergangenen Jahr der global zweithöchste Wert. Gleichzeitig belief sich die Öffnungsrate schädlicher Mails in Deutschland…

Mehr lesen

Outlook-Termine als Falle
B2B Cyber Security ShortNews

Mailadresse werden per Absage verifiziert – Outlook-Termine als Falle. Aktuell werden verstärkt Einladungen zu gefälschten Outlook-Terminen versendet. Wer auf diese reagiert – antwortet, zu- oder absagt – tappt in die Falle von Datensammlern, die auf diesem Wege prüfen, ob E-Mail-Adressen aktiv sind. Aktuell häufen sich Beschwerden über unerwünschte Outlook-Einladungen zu Fake-Terminen. Das meldet die Verbraucherzentrale Bremen. Dass es sich um Spam handelt, ist nicht unbedingt auf den ersten Blick zu erkennen. Oftmals werden gehackte E-Mail-Konten zum Versand genutzt und somit kann die Termineinladung sogar von einem Ihrer echten Kontakte kommen. Zu-…

Mehr lesen

Facebook-Leak: Fake-SMS für neue Pakete
Eset_News

Immer mehr Anwender in Deutschland klagen über Fake-Paket-Benachrichtigungen per SMS – auch an Unternehmens-Smartphones. In der SMS-Spam werden Empfänger dazu aufgefordert auf einen Link zu klicken und eine App zu installieren, um so den Sendungsstatus des angeblichen Pakets einzusehen. Mit der Installation gelangt der Banking-Trojaner FluBot auf das Gerät. ESET Sicherheitsexperte Lukas Stefanko schätzt die aktuelle Lage ein und sieht einen Zusammenhang zwischen der Welle an Fake-SMS und dem Facebook Datenleak: „In den letzten sieben Tagen sehen wir in Deutschland eine rasante Zunahme der Kampagne. Neben Fake-Nachrichten von Fedex erhalten Anwender…

Mehr lesen

16 Millionen gefährliche Spams blockiert
16 Millionen gefährliche Spams blockiert

Cloud-basierte Spam-E-Mail-Bedrohungen profitieren von COVID-19. Trend Micro verzeichnet starken Anstieg bei Malware, Phishing und Diebstahl von Zugangsdaten und meldet 16,7 Millionen blockierte E-Mail-Bedrohungen mit hohem Risiko, die von den nativen Filtern der Cloud-basierten Office-Lösungen unentdeckt blieben. Dies entspricht einer Steigerung von fast einem Drittel im Vergleich zu 2019. Die neuen Statistiken werden von Cloud App Security von Trend Micro bereitgestellt, einer API-basierten Lösung, die Schutz für Microsoft Exchange Online, Gmail und eine Reihe anderer Dienste auf einer zweiten Sicherheitsebene bietet. Unverzichtbar: SaaS-Apps für Remote-Mitarbeiter „COVID-19 zwang viele Unternehmen dazu, ihre…

Mehr lesen

GermanEnglish