News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

KMU: 75 Prozent fürchte Reputationsverlust nach Attacke
KMU: 75 Prozent fürchte Reputationsverlust nach Attacke

Durch Cyberangriffe auf große Unternehmen und KMU: Etwa 75 Prozent fürchten einen Reputationsverlust (KMU 74 Prozent) durch eine Attacke, aber nicht mal 10 Prozent schützen aus diesem Grund ihre Assets. Das kann schnell Reputation und Kundenvertrauen kosten. Die Kaspersky-Studie zeigt die Diskrepanz: Die Top-3-Gründe für Schutzmaßnahmen stimmen nicht mit Top-3 der befürchteten Auswirkungen überein. Die am meisten befürchteten Schäden sind finanzielle Auswirkungen sowie Verlust von Reputation und Kundenvertrauen. Die Hauptgründe für Cybersicherheitsmaßnahmen sind jedoch Schutz von Geschäftskontinuität, Daten und Kunden. Schutzgrund und Auswirkungen differieren Die Hauptgründe für die Implementierung von Cyberschutzmaßnahmen…

Mehr lesen

Open-Source-Tool „Chain-Bench“ für mehr Sicherheit
Open-Source-Tool „Chain-Bench“ für mehr Sicherheit

Aqua Security kooperiert mit dem Center for Internet Security und stellt den ersten Leitfaden für Sicherheit in der Software-Supply-Chain vor; Chain-Bench ist das erste Open-Source-Tool zur Überprüfung der Software-Supply-Chain, um die Einhaltung dieser neuen CIS-Richtlinien sicherzustellen Aqua Security, der führende Anbieter von Cloud Native Security, und das Center for Internet Security (CIS), haben heute die ersten formalen Richtlinien der Branche für die Sicherheit der Software-Supply-Chain veröffentlicht. CIS ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, mehr Vertrauen in die vernetzte Welt zu schaffen. Der CIS Software…

Mehr lesen

Studie: Angriffe auf die Software-Lieferkette verdreifacht
Studie: Angriffe auf die Software-Lieferkette verdreifacht

Aqua Security, der führende Anbieter cloudnativer Security, gibt die Ergebnisse der aktuellen Studie „Software Supply Chain Security Review“ über Angriffe auf die Software-Lieferkette bekannt. Die Experten konnten über einen Zeitraum von sechs Monaten feststellen, dass sich die Angriffe im Jahr 2021 im Vergleich zu 2020 verdreifacht haben. Cyberkriminelle gehen Schwachstellen in der Software-Lieferkette an, um Malware und Backdoors einzuschleusen. Dafür nutzen sie vornehmlich Sicherheitslücken in Open-Source-Software, schleusen bösartigen Code ein („Poisoning“) und nutzen generelle Probleme bei der Integrität von Software-Code. Die Studie „Software Supply Chain Security Review“ wurde von Argon…

Mehr lesen

Bitdefender: Fünf Schauplätze der Cybersicherheit
Bitdefender: Fünf Schauplätze der Cybersicherheit

2021 wird wohl in vielerlei Hinsicht in Sachen Cybersicherheit in negativer Erinnerung bleiben. Wenig überraschend endetet das Jahr für die IT-Security-Branche mit einem Donnerschlag: Die Java Log4j-Sicherheitslücke hat perfekte Rahmenbedingungen für Hacker geschaffen. Log4j, Ransomware, Angriffe auf Lieferketten – das alles kommt auch 2022.  Jen Easterly, Leiterin der Agentur für Cybersicherheit und Infrastruktursicherheit (CISA) der US-Bundesregierung, bezeichnete die Log4j-Schwachstelle als den schwerwiegendsten Fehler, den sie in ihrer jahrzehntelangen Karriere gesehen hat. Die Effekte von Log4j werden für IT, Wirtschaft und Gesellschaft in den kommenden Monaten und möglicherweise auch in den…

Mehr lesen

GermanEnglish