News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Cyberkriminelle: So bedrohen sie Unternehmen in 2024
Die neuen Wege der Cyberkriminellen in 2024

In 2024 werden Cyberkriminelle immer häufiger Texte, Bilder und Stimmen mit KI manipulieren und steigende Lösegelder von Unternehmen fordern, sagen die Experten von G DATA CyberDefense. Welche Cyberrisiken bedrohen Unternehmen im kommenden Jahr? Nach Einschätzung von G DATA CyberDefense wird Künstliche Intelligenz (KI) immer mehr zu einer ernsthaften Gefahr für die IT-Sicherheit. Cyberkriminelle machen sich das große Potenzial von Künstlicher Intelligenz verstärkt zunutze und gefährden mit Fakes die IT-Sicherheit. Weitere Herausforderungen wie steigende regulatorische Anforderungen und hohe Lösegeldforderungen machen IT-Sicherheit noch mehr zu einer Sisyphos-Aufgabe. Cyberkriminelle verwenden KI für effizientere…

Mehr lesen

Ransomware spielerisch verstehen
Spielerisch Ransomware verstehen (Bild GData)

Unternehmen, die Opfer einer Ransomware Attacke geworden sind, kämpfen oft über Monate mit den Auswirkungen, wie Netzwerkausfall und Umsatzeinbußen. Eine neue Games-Reihe vermittelt Wissen zum Thema. Effektiver Schutz vor Ransomware ist elementar. Um Mitarbeitende gezielt für das Thema zu sensibilisieren, ergänzt die G DATA academy die Security Awareness Trainings um eine neue Games-Reihe zu Ransomware. Das Besondere: Der spielerische Ansatz sorgt für effektives und nachhaltiges Lernen. Ransomware ist und bleibt laut aktuellem Lagebericht des BSI die größte Bedrohung für die IT-Sicherheit von Unternehmen. Ein Problem: Vielen Angestellten fehlt das nötige…

Mehr lesen

Neue Schwachstellen: OneNote, Makros, UEFI
Neue Schwachstellen: OneNote, Makros, UEFI - Foto von AltumCode auf Unsplash

Der Bedrohungsreport zeigt neue Angriffsmethoden: Cyberkriminelle nutzen UEFI-Schwachstellen aus und missbrauchen Datei-Formate von Microsoft um Sicherheitsfunktionen bei Makros zu umgehen. Die Zahl der abgewehrten IT-Angriffe stagniert auf einem hohen Niveau. Das geht aus dem aktuellen Bedrohungsreport von G DATA CyberDefense hervor. Sorge bereiten zahlreiche Schwachstellen, die Cyberkriminelle konsequent ausnutzen. So deaktivieren UEFI-Bootkits Sicherheitsfunktionen und machen Systeme angreifbar. Eine weitere Masche der Angreifer sind manipulierte OneNote- oder Publisher-Dateien, die Schadsoftware enthalten. Schwachstellen werden sofort ausgenutzt Der aktuelle Bedrohungsreport von G DATA CyberDefense belegt, dass die Angreifer schnell auf eine veränderte Lage…

Mehr lesen

Managed EDR „Made in Germany“
Managed EDR „Made in Germany“

Zu wenig Fachpersonal, eine hohe Arbeitsbelastung und unzureichendes Fachwissen: drei Probleme die viele Unternehmen bei der IT-Sicherheit haben. Mit G DATA 365 Managed Endpoint Detection and Response gibt es eine Lösung an, bei der IT-Verantwortliche die IT-Sicherheit in die Hände erfahrener Security-Experten geben. Cyberkriminelle kennen weder Feierabend noch Wochenende. Ein 24/7-Schutz vor Attacken mit Analysten im Hintergrund ist daher für jedes Unternehmen essenziell, aber durch sie selbst nicht leistbar. Heute haben es IT-Verantwortliche nicht nur mit Massenangriffen zu tun. Cyberkriminelle setzen auf gezielte Attacken, um ins Unternehmensnetzwerk zu gelangen. G…

Mehr lesen

Mobile Device Management auch für KMU
B2B Cyber Security ShortNews

Der Security Anbieter G DATA hat sein Mobile Device Management runderneuert und sorgt somit auch für mehr Sicherheit bei Smartphones. Der Bereich Mobile Security im Netzwerk ist jetzt auch für KMU erhältlich – ein Bereich, der meist schlechter geschützt ist. G DATA CyberDefense hat seine Mobile-Device-Management (MDM)-Lösung grundlegend überarbeitet. Durch das Update können jetzt auch kleine Unternehmen mit fünf Smartphones ihre Geräte im Unternehmensnetzwerk mit der Stand-alone-Lösung unabhängig von der gewählten Endpoint Protection sicher verwalten. MDM bereits ab 5 Smartphones bei KMUs Die MDM-Lösung ist sowohl für Mobilgeräte mit Android als…

Mehr lesen

IT-Sicherheit: Rund 100 Schadsoftware-Varianten pro Minute
IT-Sicherheit: Rund 100 Schadsoftware-Varianten pro Minute

Rund 50 Millionen verschiedene Schadprogramme identifizierten die Sicherheitsexperten von G DATA CyberDefense im Jahr 2022. Das ist eine Verdoppelung gegenüber 2021 – so der neue Bedrohungsreport von G DATA CyberDefense. Angreifer setzen auf Phishing und Malvertising. Um Schadcode zu verbreiten, setzen Angreifer neben Phishing verstärkt auf Malvertising, also bösartige Werbung, und Search Engine Poisoning („Suchmaschinen-Vergiftung“). Außerdem ist die Zahl der abgewehrten Cyberattacken im vierten Quartal 2022 wieder stark gestiegen. 2022 haben Cyberkriminelle innerhalb eines Tages fast 135.000 neue Varianten ihrer schädlichen Software veröffentlicht – pro Minute mehr als 93 Angriffsversuche….

Mehr lesen

Mobile Security Report: 2 neue Malware-Apps pro Minute 
Mobile Security Report: 2 neue Malware-Apps pro Minute 

Smartphone-Besitzer mit Android sind einem hohen Cyberrisiko ausgesetzt. Mobile Security: Die Angriffe werden zwar weniger, sind aber deutlich besser ausgeführt. Zwei Schad-Apps pro Minute haben im vergangenen Jahr Android-Anwender bedroht. Ein Ende ist nicht in Sicht. Bei Android-Malware setzen Cyberkriminelle gegenwärtig auf Klasse statt auf Masse. Der aktuelle Mobile Security Report von G DATA CyberDefense zeigt, dass sich der rückläufige Trend des ersten Halbjahres 2022 auch in der zweiten Jahreshälfte fortgesetzt hat. So haben Angreifer im vergangenen Jahr pro Minute nur zwei bis drei Apps mit Schadsoftware veröffentlicht. Im Jahr…

Mehr lesen

IT-Sicherheit: Ungeschulte Mitarbeiter sind ein Risiko

In puncto IT-Sicherheit haben Mitarbeitende in deutschen Unternehmen einen großen Nachholbedarf: Fast 34 Prozent haben nur geringe oder sehr geringe Kompetenzen und riskieren damit die Sicherheit ihrer Firma vor Cyberangriffen – besonders im Gesundheitssektor. Cyberkriminelle haben leichtes Spiel in deutschen Unternehmen. Durch das schlechte Wissen rund um IT-Sicherheit, ist die Belegschaft nicht für den Ernstfall eines Angriffs gewappnet. Mehr als ein Drittel der Umfrageteilnehmer*innen bewertet die persönliche Kompetenz mit “gering” oder “sehr gering”. Nur jede*r zehnte Arbeitnehmer*in sieht bei sich selbst sehr große Fähigkeiten in diesem Bereich. Mitarbeitern fehlt es…

Mehr lesen

Bedrohungsreport: Log4J-Sicherheitslücke weiter genutzt
Log4j Log4shell

Der Schein trügt: Obwohl die Zahl der Cyberattacken rückläufig ist, sind Cyberkriminelle gerade sehr aktiv. Das belegt der Bedrohungsreport. Während Log4J immer noch aktiv angegriffen wird, setzen kriminelle Akteure auch Malware wie Berbew, Neojitt und FormBook ein, um Unternehmen zu infiltrieren. Mitte Dezember 2021 rief das BSI Warnstufe Rot für die Sicherheitslücke Log4J (auch Log4Shell genannt) aus. Schon damals warnte die Behörde davor, dass Cyberkriminelle die Schwachstelle aktiv ausnutzen. Diese Befürchtungen bewahrheiten sich aktuell, wie der aktuelle Bedrohungsreport von G DATA CyberDefense zeigt. Gezielte Angriffe auf Log4J-Sicherheitslücke Statt neuer Angriffswellen…

Mehr lesen

Jeder 2. Mitarbeiter erwartet gute IT-Sicherheit beim Arbeitgeber
G Data News

Wie eine Studie zeigt, ist schlechte IT-Sicherheit in Unternehmen für 45 Prozent der Angestellten ein großes Problem. Die Befragten geben an, dass sie in Unternehmen arbeiten möchten, die IT-Sicherheit wirklich ernst nehmen. GData kommentiert die Umfrage. Wer zu locker mit dem Thema IT-Sicherheit umgeht, riskiert neben IT-Sicherheitsvorfällen und Bußgeldern bei Datenschutzverstößen auch den Verlust von Mitarbeitenden. Das zeigt die aktuelle Studie „Cybersicherheit in Zahlen“ von G DATA CyberDefense in Zusammenarbeit mit Statista und brand eins. Fast der Hälfte der Deutschen ist es wichtig, in einem Unternehmen zu arbeiten, das mit…

Mehr lesen