News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Effiziente Angriffs-Tools: Wie Hacker KI LLMs für ihre Zwecke nutzen

Der Einsatz von KI kann Routineaufgaben automatisieren, Abläufe effizienter gestalten und die Produktivität erhöhen. Dies gilt für die legale Wirtschaft ebenso wie leider auch für die organisierte Cyberkriminalität. Gerade Large Language Models (LLM) werden von kriminellen Akteuren genutzt – weniger als visionäre Alleskönner-Technologien, sondern vielmehr als effiziente Werkzeuge zum Verbessern von Standardangriffen. Seit Ende 2022 stehen Large Language Models (LLMs) wie ChatGPT im Blick der Öffentlichkeit. Damit stellt sich die Frage, welche Effekte sie auf die Cybersicherheit haben, wenn Hacker sie zum Erstellen bösartiger Inhalte missbrauchen. Beim Einsatz von LLMs…

Mehr lesen

Cybergefahr: HTML-Schmuggel
Cybergefahr: HTML-Schmuggel

Bei HTML-Schmuggel wird die bösartige Datei erst auf dem Rechner des Users erstellt. Deshalb erkennen herkömmliche Anti-Malware-Programme und Sandboxen den Angriff nicht. KI-basierte Browserisolierung bietet Schutz. HTML-Schmuggel ist eine hochgradig effiziente Technik zur Verbreitung von Malware, bei der legitime HTML5- und JavaScript-Funktionen für eine Infektion zum Einsatz kommen. Durch diese Schmuggel-Technik werden Remote Access-Trojaner (RATs), Banking-Malware und andere bösartige Payloads verbreitet, da HTML-Schmuggel herkömmliche Sicherheitskontrollen wie Web-Proxys, E-Mail-Gateways und Legacy-Sandboxen umgeht. Angreifer verstecken ihre Aktivitäten dabei in scheinbar harmlosem Webverkehr, so dass es für Sicherheitstools schwierig ist, den Angriff zu…

Mehr lesen

Gefahr der Manipulation von Wahlen durch Cyberangriffe
Gefahr der Manipulation von Wahlen durch Cyberangriffe

Cyberangreifer versuchen, weltweit Wahlen zu beeinflussen und machen sich dabei Generative KI-Technologie zunutze. Die neuesten Ergebnisse des Global Threat Report 2024 zeigen, dass immer mehr Angreifer gestohlene Zugangsdaten nutzen, um Lücken in Cloud-Umgebungen auszunutzen und zugleich ihre Tarnfähigkeit, Schnelligkeit und Schlagkraft weiter auszubauen. Der Report gibt außerdem Aufschluss über die größten Bedrohungen im Jahr 2024, darunter die Manipulation von Wahlen auf der ganzen Welt und die Nutzung Generativer KI, die die Einstiegshürde senkt und ausgefeiltere Angriffe ermöglicht. In der zehnten Ausgabe des jährlichen Reports des führenden Cybersecurity-Anbieters beleuchtet CrowdStrike die…

Mehr lesen

Cyberangriffe sind Hauptgrund für Geschäftsausfälle
Cyberangriffe sind Hauptgrund für Geschäftsausfälle

Ein führender Anbieter von Lösungen für Datensicherung und Ransomware Recovery nach Marktanteil, veröffentlicht die Ergebnisse seines fünften jährlich erscheinenden Reports. Während Unternehmen angeben, dass sie mehr Geld für die Abwehr von Cyberangriffen ausgeben werden, ergab die Umfrage auch, dass sich IT-Führungskräfte noch weniger geschützt fühlen und sich mehr Sorgen um ihre Fähigkeit machen, geschäftskritische Daten wiederherzustellen. Cyberangriffe seien nach wie vor die Hauptursache für Ausfälle und die Daten zeigen, dass Unternehmen zwar verstärkt auf die Nutzung der Cloud für größere Wiederherstellungen setzen, aber nur ein kleiner Prozentsatz glaubt, dass sie…

Mehr lesen

Cyberangriffe werden immer raffinierter
Cyberangriffe werden immer raffinierter

Ein führender Anbieter von Zero-Trust- und Zero-Knowledge-Lösungen zum Schutz von Anmeldedaten, privilegiertem Zugang und Remote-Verbindungen, veröffentlicht die wichtigsten Ergebnisse seiner jüngsten Studie zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich der Cybersicherheit. Die weltweite Umfrage unter mehr als 800 IT-Sicherheitsverantwortlichen ergab, dass die überwiegende Mehrheit (95 Prozent) glaubt, dass Cyberangriffe heute ausgefeilter sind als je zuvor. KI-gestützte Angriffe sind die schwerwiegendsten und Phishing-Angriffe nehmen nach allgemeiner Auffassung am schnellsten zu. Mit Blick auf das Jahr 2024 weist die Cybersicherheitslandschaft eine Mischung erschreckender Faktoren auf, wobei die neuartigen KI-Bedrohungen die größten Schatten vorauswerfen….

Mehr lesen

Allianz Risk Barometer: Cyber-Attacken Top-Risiko 2024
B2B Cyber Security ShortNews

Cybervorfälle, wie Ransomware-Attacken, Datenpannen und IT-Ausfälle sind für Unternehmen weltweit in diesem Jahr das größte Risiko. Die damit eng verknüpften Betriebsunterbrechungen folgen auf dem zweiten Platz. Für das aktuelle Allianz Risk Barometer wurden mehr als 3.000 Risikoexperten aus 92 Ländern nach ihren Top-Unternehmensrisiken befragt. Unter den deutschen Teilnehmenden der Studie belegen Cyber-Attacken und Betriebsunterbrechungen ebenfalls die Plätze 1 (2023: 2) und 2 (2023: 1). Anders als weltweit bilden allerdings Änderungen von Gesetzen und Vorschriften – etwa Zölle, Sanktionen oder protektionistische Bestrebungen – Platz 3 (2023: 4). Auffällig ist, dass in…

Mehr lesen

2024: KI-unterstützte Cyberangriffe auf dem Vormarsch
2024: KI-unterstützte Cyberangriffe auf dem Vormarsch

Die Cybersicherheitsvorhersagen für das kommende Jahr 2024 von Trend Micro: Darin warnt das Unternehmen vor der transformativen Rolle von generativer Künstlicher Intelligenz (KI) für die Cyber-Bedrohungslandschaft sowie einer neuen Welle an ausgeklügelten Social-Engineering-Taktiken und Identitätsdiebstahl mithilfe von KI-gestützten Tools. Die breite Verfügbarkeit und verbesserte Qualität generativer KI in Verbindung mit Generative Adversarial Networks (GANs) zur Generierung von realistischen Foto-, Audio- und Videoinhalten beeinflusst nachhaltig die Phishing-Landschaft im Jahr 2024. Trend Micro prognostiziert eine neue Welle an Business Email Compromise (BEC), Virtual Kidnapping und anderen Betrugsmaschen – ausgelöst durch die kosteneffiziente…

Mehr lesen

Security Cloud mit KI gegen Cyberattacken
KI gegen Cyberattacken

Der neue KI-Begleiter für die Rubrik Security Cloud soll die Reaktion auf Cyberattacken und die Wiederherstellung vereinfachen und automatisieren. Mit dabei Microsofts Azure OpenAI in Kombination mit seiner auf maschinellem Lernen basierenden Data Threat Engine. Künstliche Intelligenz (KI) kann IT- und Sicherheitsfachleute dabei zu unterstützen, besser auf Cybervorfälle zu reagieren. Deshalb kündigt Rubrik, das Unternehmen für Zero Trust Data Security, den generativen KI-Begleiter Rubrik Ruby an. Dieser steht in der Rubrik Security Cloud zur Verfügung und soll die Cybererkennung, -wiederherstellung und -resilienz beschleunigen. KI: Azure OpenAI und Data Threat Engine…

Mehr lesen

Bösartiges Site Hopping
B2B Cyber Security ShortNews

In letzter Zeit wird vermehrt eine neue Technik zur Umgehung von Sicherheitsscannern eingesetzt, nämlich das „Site Hopping“. Diese Technik ist ständigen Weiterentwicklungen unterworfen, was ihre Erkennung erschwert, jedoch nicht unmöglich macht. Historisch gesehen gab es ähnliche Phänomene, wie auf Züge aufspringen. Dabei nutzten Personen ohne Fahrkarte die Gelegenheit, neben fahrenden Zügen herzulaufen und in den letzten Waggon zu springen, der ihren Bedürfnissen entsprach, um mitzureisen. Diese Praxis stellte einen Missbrauch eines legitimen Dienstes dar, solange er den Reisebedürfnissen entsprach. Es ist auffällig, wie sich Parallelen zwischen solchen historischen Phänomenen und…

Mehr lesen

BND: LNG-Terminals mögliche Ziele von Cyberangriffen
LNG-Terminals mögliche Ziele von Cyberangriffen

Der BND warnt vor Cyberangriffen auf deutsche LNG-(Flüssigerdgas)-Terminals. Die Bedrohung kritischer Infrastrukturen ist so groß wie nie. Der Krieg im Cyberspace internationalisiere sich weit über die eigentlichen Krisenregionen hinaus. Vor wenigen Tagen warnte der Präsident des BND (Bundesnachrichtendienstes), Bruno Kahl, vor Cyberattacken auf die neuen LNG-Terminals (verflüssigtes Erdgas) in Deutschland. Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine sei deutlich geworden, dass sich der Krieg im Cyberspace internationalisiere und über die eigentliche Krisenregion hinaus Spuren hinterlasse. Deutschland setzt unter anderem auf LNG als Alternative zu russischen Gaslieferungen und baut dafür zügig…

Mehr lesen