News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Russische Hacker attackieren NATO-Abteilungen
B2B Cyber Security ShortNews

Google Threat Analysis Group veröffentlichte einen Beitrag mit der Überschrift “Tracking cyber activity in Eastern Europe”. Darin beschreiben die Google-Experten, dass russische Hacker ganz gezielte Phishing-Attacken auf ein Nato-Kompetenzzentrum ausgeführt wurden. Die Gruppe COLDRIVER soll dafür verantwortlich sein. Die Gruppe COLDRIVER, ein in Russland ansässiger Bedrohungsakteur, der manchmal auch als Calisto bezeichnet wird, hat Anmeldedaten-Phishing-Kampagnen gestartet, die auf mehrere in den USA ansässige NGOs und Denkfabriken, das Militär eines Balkanlandes und einen in der Ukraine ansässigen Rüstungskonzern abzielen. Die Gruppe wurde bereits vor Jahren von F-Secure-Experten (jetzt WithSecure) bei ihren…

Mehr lesen

Mehr Online-Kriminalität als Kriegsfolge?
Sophos News

Als Folge des Krieges Russland gegen die Ukraine: werden wir mehr oder weniger Online-Kriminalität erleben? Digitale Isolation und Wirtschaftssanktionen könnten Russlands Beitrag zur weltweiten Internetkriminalität verringern oder verstärken. Eine Einschätzung von Chester Wisniewski , Prinicpal Research Scientist, Sophos. In der Cybersicherheitsgemeinschaft wird zunehmend darüber spekuliert, wie sich Russlands Militäroffensive gegen die Ukraine auf die Online-Kriminalität auswirken könnte. Russland wird zunehmend isoliert, sowohl durch Russland selbst als auch durch ausländische Unternehmen, die ihre Geschäfte mit der Föderation einstellen. Die Isolation ist dabei nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch digitaler Natur. Zwei große Internet-Backbone-Betreiber haben…

Mehr lesen

Nach BSI-Warnung: Offener Brief von Eugene Kaspersky
Kaspersky_news

Eugene Kaspersky antwortet mit seinem offenen Brief auf die Warnung des BSI vor Kaspersky-Software. Er nennt die Warnung des BSI einen “Kollateralschaden – für die Cybersicherheit”. Die BSI-Warnung wurde am 15. März 2022 ausgesprochen, danach folgte ein kurzes Statement des Unternehmens Kaspersky. “In den letzten drei Wochen hat der Krieg in der Ukraine die Welt, wie wir sie kannten, dramatisch verändert. Familien, Beziehungen und Partnerschaften wurden in der Ukraine, in Russland, in Europa und in der ganzen Welt auf dramatische Weise erschüttert. Die Lawine dieser tragischen Ereignisse hat uns alle…

Mehr lesen

Chronik der Cyberangriffe auf die Ukraine
Eset_News

Die russische Invasion in der Ukraine war nicht das Startsignal für erhöhte Cyberangriffe. Bereits seit 2014 beobachtet ESET immer wieder Attacken und Spionageaktionen auf Behörden, Unternehmen und Institutionen in dem osteuropäischen Land. Eine immer wieder aktualisierte Übersicht von ESET. Immer wieder gibt es Cyberangriffe auf kritische Infrastrukturen in der Ukraine. Zum Beispiel wurde Ende 2015 das Stromnetz in einer ukrainischen Region lahmgelegt, so dass rund 1,5 Millionen Menschen über Stunden keinen Strom hatten. Auf WeLiveSecurity haben die Experten des europäischen IT-Sicherheitsherstellers eine eigene Kategorie erstellt, die alle Analysen und Berichte…

Mehr lesen

Anonymous attackiert Webseiten der russischen Regierung
Sophos News

Hacker engagieren sich auch in der Ukraine-Krise und nach neuesten Berichten hat das Anonymous-Kollektiv unter anderem die Webseiten der russischen Regierung im Visier. Chester Wisniewski, Principal Security Scientist bei Sophos, kommentiert die jüngsten Aktionen und Vorhaben. „Anonymous ist weniger eine Gruppe als vielmehr eine Idee. Historisch gesehen inspirierte es die Menschen dazu, im Namen der ungerecht Behandelten und Unterdrückten Wachsamkeit zu üben. Wann immer es also Anzeichen für einen Erfolg gegen die „dunkle Seite“ gibt, sind die Anhänger daher bereit, solche Aktionen zu würdigen, sei es ein DDoS-Angriff (Distributed Denial of…

Mehr lesen

BSI aktualisiert deutsche Cyber-Sicherheitslage nach russischem Angriff
B2B Cyber Security ShortNews

In Anbetracht der Situation in der Ukraine bewertet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) fortwährend die Lage mit Bezug zur Informationssicherheit. Es schätzt damit auch die Cyber-Sicherheitslage in Deutschland ein. Weiterhin erkennt das BSI eine abstrakt erhöhte Bedrohungslage für Deutschland. Für das BSI ist aber aktuell keine akute unmittelbare Gefährdung der Informationssicherheit in Deutschland im Zusammenhang mit der Situation in der Ukraine ersichtlich. Diese Bewertung kann sich nach Einschätzung des BSI jederzeit ändern. Weiterhin erhöhte Gefahr für Deutschland Das BSI ruft daher weiterhin Unternehmen, Organisationen und Behörden dazu…

Mehr lesen

Anonymous-Hack erbeutet 820 GByte Daten bei russischer Zensurbehörde
B2B Cyber Security ShortNews

Wie t3n berichtet, hat das Kollektiv Anonymous in einem weiteren Angriff auf Russland wieder einen Erfolg zu vermelden. Es hat die russische Behörde Roskomnadzor gehackt, die für die Regulierung und Zensur von Massenmedien zuständig ist. Die Beute sind 820 GByte Daten und Informationen. Die Anonymous-Gruppe hat bereits am 24. Februar 2022 verkündet, dann man sich in den Krieg einmischt und somit offiziell Russland den Cyberkrieg erklärt. Der aktuelle Hack auf Roskomnadzor soll zeigen, was Russland seinen Bürgern verheimlichen will. Daher hat die Gruppe auch mehr als 360.000 Dateien ins Netz…

Mehr lesen

Cyberbedrohungen vor Kriegsbeginn: Was lässt sich daraus lernen?
Cyberbedrohungen vor Kriegsbeginn: Was lässt sich daraus lernen?

Vor dem russischen Angriff auf die Ukraine gab es eine Reihe an Cyberbedrohungen: DDoS-Angriffe (Distributed Denial of Service), die sporadisch ukrainische Regierungswebsites und Finanzdienstleister störten. Was können wir aus der Geschichte lernen, um vorbereitet zu sein? Eine Timeline von 2007 bis 2022. Ein Kommentar von Chester Wisniewski, Principal Research Scientist bei Sophos. “Zwar sollten alle Unternehmen stets auf Angriffe aus allen Richtungen vorbereitet sein. Doch es kann hilfreich sein zu wissen, worauf man achten muss, wenn das Risiko eines Angriffs steigt. Ich habe mich dazu entschlossen, die Geschichte der bekannten…

Mehr lesen

Cyberkriegsführung: kritische Infrastrukturen im Fadenkreuz
Cyberkriegsführung: kritische Infrastrukturen im Fadenkreuz

Nicht erst die Cyberangriffe der vergangenen Zeit auf kritische Infrastrukturen – Energie, Logistik, Telekommunikation – haben gezeigt, wie verwundbar viele Organisationen und deren Infrastrukturen sind. Besonders kritisch wird es dann, wenn Angriffe sowohl IT (Informationstechnologie – PCs, Server etc.) als auch OT (Betriebstechnologie – Maschinen etc.) betreffen.  Daniel Bren, dem CEO und Mitbegründer von OTORIO, äußert sich heute ein fundierter Kenner der Materie. Als ehemaliger IT-Sicherheitschef der israelischen Armee und heutiger Unternehmer kennt er viele Aspekte der Problematik: „1997 führte das US-Verteidigungsministerium (DoD) die ersten „Cyberkriegsspiele“ unter der Operation „Eligible Receiver“…

Mehr lesen

BSI: IT-Sicherheitsbehörde warnt vor russischen Hacks
B2B Cyber Security ShortNews

Wie Spiegel.de berichtet, mahnt das BSI deutsche Firmen erneut, sich auf Cyberattacken vorzubereiten. Die Nato-Partner würden »vermehrte aggressive Scan-Aktivitäten in ihren Netzen registrieren« – als mögliche Vorbereitung für Angriffe. Bei deutschen Sicherheitsbehörden, dem BSI, wächst angesichts des Krieges in der Ukraine die Befürchtung vor weiteren Cyberangriffen, die auch deutsche Ziele betreffen könnten. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik verschickte am Donnerstag bereits das dritte Warnschreiben an Unternehmen und Behörden – es bewertet die aktuelle IT-Bedrohungslage im Land mit der zweithöchsten Warnstufe »orange«. “Als mögliche Vorbereitung für Angriffe” Konkreter Anlass…

Mehr lesen