Anonymous attackiert Webseiten der russischen Regierung

Sophos News

Beitrag teilen

Hacker engagieren sich auch in der Ukraine-Krise und nach neuesten Berichten hat das Anonymous-Kollektiv unter anderem die Webseiten der russischen Regierung im Visier. Chester Wisniewski, Principal Security Scientist bei Sophos, kommentiert die jüngsten Aktionen und Vorhaben.

„Anonymous ist weniger eine Gruppe als vielmehr eine Idee. Historisch gesehen inspirierte es die Menschen dazu, im Namen der ungerecht Behandelten und Unterdrückten Wachsamkeit zu üben. Wann immer es also Anzeichen für einen Erfolg gegen die „dunkle Seite“ gibt, sind die Anhänger daher bereit, solche Aktionen zu würdigen, sei es ein DDoS-Angriff (Distributed Denial of Service), ein neu geschaffenes Datenleck oder der Konto-Hack von jemandem, den sie für den Bösewicht halten.

Plötzlich gibt es gute und böse Seiten

Ungewöhnlich an der Situation in der Ukraine ist, dass der stellvertretende Premierminister (https://twitter.com/FedorovMykhailo/status/1497642156076511233) und ein Senior Advisor des EU-Parlaments (https://twitter.com/AlexandreKrausz/status/1498073278623141894 ) dieses Verhalten sowohl gut geheißen haben, als auch darum bitten, dass diese Aktivität außerhalb des normalen Rechtsrahmens stattfindet. Dies ist eine beispiellose Situation und buchstäblich eine goldgeprägte Einladung inklusive rotem Teppich, die Anonymous zur Rückkehr auffordert.

Aktionen provozieren Gegenreaktionen

Aus dieser Situation heraus besteht die Gefahr der Eskalation. Die indirekte Unterstützung solcher Aktivitäten mag wie eine gute Idee erscheinen, aber wenn dies in Russland ansässige Hacking-Gruppen ermutigt oder dazu anspornt, sich für Vergeltungsmaßnahmen gegen westliche Einrichtungen zu entscheiden, könnte dies zu Schäden in Milliardenhöhe bei Infrastrukturen, Unternehmen und Regierungsstellen führen. Bis jetzt haben die meisten russischen Cyberkriminellen nach unseren Beobachtungen ihr Geschäft wie gewohnt fortgesetzt, eine Eskalation oder verstärkte Angriffe auf kritische Infrastrukturen ist nicht zu erkennen. Aber das könnte sich leicht ändern, speziell wenn es sich um Cyberkriminelle handelt, die vom russischen Staat unterstützt werden.“

Mehr bei Sophos.com

 


Über Sophos

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren. Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.


 

Passende Artikel zum Thema

Threat Report: Cyberwar in der Ukraine

Der europäische Sicherheitshersteller ESET hat seinen aktuellen „T1 2022 Threat Report“ veröffentlicht. Darin fassen die Spezialisten die wichtigsten Statistiken der ➡ Weiterlesen

Staatliche Hacker: Desinformationskampagnen gegen die Ukraine 

Recherchen von Mandiant bieten eine umfassende Analyse der diversen Desinformationskampagnen, die seit Beginn der russischen Invasion der Ukraine beobachtet werden ➡ Weiterlesen

Kaspersky APT Trends Report Q1/2022

Schwer beschäftigt waren die Cyberkriminellen im ersten Quartal 2022. Dies zeigt der neue APT Trends Report von Kaspersky. Unter den gefundenen ➡ Weiterlesen

Russland-Ukraine-Krieg: Komplexe Cyberspionage 

Der Krieg in der Ukraine ist auch ein Cyberkrieg der Cyberspionage forciert. Bitdefender Labs stellen aktuelle Angriffe des Elephant-Frameworks fest. ➡ Weiterlesen

BSI: Cyber-Sicherheitslage in Deutschland durch Russland-Ukraine-Krieg

Das BSI hat seine Einschätzung der aktuellen Cyber-Sicherheitslage in Deutschland nach dem russischen Angriff auf die Ukraine aktualisiert. Seit Beginn ➡ Weiterlesen

Cyberkrieg in der Ukraine: DDoS-Angriffe nehmen um 46 Prozent zu

Im ersten Quartal 2022 ist die Anzahl an DDoS-Angriffen um das 4,5-fache im Vergleich zum gleichen Vorjahresquartal gestiegen [1]. Des ➡ Weiterlesen

Attacke auf ukrainische Energiewirtschaft mit Industroyer 2

Bei weiteren Angriffen auf die ukrainische Energiewirtschaft konnte ESET eine neue Variante der Industroyer-Malware identifizieren: Industroyer 2. ESET Forscher vermuten ➡ Weiterlesen

Russische Hacker attackieren NATO-Abteilungen

Google Threat Analysis Group veröffentlichte einen Beitrag mit der Überschrift "Tracking cyber activity in Eastern Europe". Darin beschreiben die Google-Experten, ➡ Weiterlesen