Home-Office Network Appliance 
B2B Cyber Security ShortNews

Auch in kleinen Büros und im Home Office können Network Appliances einfach und gut schützen. Axiomteks kompakte, lüfterlose Desktop Network Appliance mit 3 GbE-LANs übernimmt diese Aufgabe. Der Trend hin zu mehr Home Office wird auch nach der Corona-Pandemie bestehen bleiben. Viele Unternehmen, wie zum Beispiel Siemens, sehen eindeutige Vorteile hinsichtlich Performance und Work-Life-Balance ihrer Mitarbeiter. Aber auch im Home Office müssen Daten geschützt werden. Immerhin 47% der Befragten einer Umfrage von Deloitte gaben an ihre „Cyberabsicherung aufgrund von…

Mehr lesen

Plus 250%: Angriffe auf Remote-Desktop-Protokolle
Home-Office Attacke RDP

Home-Office: Angriffe auf Remote-Desktop-Protokolle in Deutschland um 252 Prozent gestiegen. Kaspersky verzeichnet in Deutschland fast 200 Millionen Attacken auf RDP. Weltweit 1,7 Millionen schädliche Dateien als Apps für Unternehmenskommunikation getarnt. Da viele Menschen aufgrund der Covid-Pandemie im Home-Office tätig sind, nutzen sie vermehrt digitale Plattformen und Tools – sowohl für berufliche als auch private Zwecke. Das weckt das Interesse von Cyberkriminellen, führt zum Aufkommen neuer Bedrohungen und verstärkt schon bestehende. Im Vergleich zum Vorjahr stellten die Experten von Kaspersky…

Mehr lesen

Komponenten für sicheres Remote Work
Cyber Security Access Zero trust Networm

Die Möglichkeiten digitaler Technologien machen das tägliche Pendeln in ein Bürogebäude, in dem man acht Stunden seinen Dienst verrichtet, zunehmend zu einem überholten Konstrukt. Wie sich im Zuge der Pandemiekrise in den vergangenen Monaten herausgestellt hat, herrscht insbesondere bei Remote Work ein überaus hohes Produktivitätsniveau. Dennoch stellen Unternehmen sich die Frage, ob das Konzept in ihrer Organisation eine Zukunft hat. Falls Remote Work dauerhaft für einen Großteil oder gar die gesamte Belegschaft eingerichtet werden soll, müssen IT-Teams eine Lösung…

Mehr lesen

Täglich 7 Mill. Angriffe auf Mitarbeiter im Home-Office
Notebook Home-Office Angriffe

Laut dem ESET Threat Report für das dritte Quartal 2020 gibt es täglich rund 7,1 Millionen Angriffe auf Mitarbeiter im Home-Office.  Cyberkriminelle spezialisieren ihre Angriffe auf das Home-Office. Hauptziel bleibt auch im dritten Quartal das Remote-Desktop-Protokoll (RDP). Rund 7,1 Millionen Angriffe finden täglich auf Heimarbeiter im DACH-Raum statt. Das ist ein Anstieg von rund 390 Prozent seit März. Auch Angriffe mit Android-Banking-Malware haben im dritten Quartal rasant zugenommen. Ebenso setzen Kriminelle derzeit wieder verstärkt auf Kryptominer. Das sind Ergebnisse…

Mehr lesen

IoT-Geräte: Wie bleibt man weiterhin sicher im Homeoffice?
Sophos News

Homeoffice ist für viele Arbeitnehmer mittlerweile nicht mehr nur verordnet, sondern auch erwünscht. Den eigenen PC für sich und den Betrieb sicher zu bedienen, ist bereits geübt und Routine. Doch viele Anwender haben Zuhause mehrere IoT-Geräte im Einsatz. Deshalb gibt Sophos im Rahmen des European Cyber Security Month ECSM ein paar Grundregeln an die Hand, das Getümmel im eigenen Netzwerk sicher zu ordnen und zu verwalten. Sieben Fragen sollte man sich über Geräte im und über die generellen Einstellungen…

Mehr lesen

Studie: Mitarbeiter wollen mehr Homeoffice
Homeoffice Lösung Studie

Nach der neuen Studie von MobileIron ist die Zukunft der Arbeit das “Everywhere-Enterprise”. Nach Umfragen wollen über 80% der Mitarbeiter weltweit mehr Homeoffice und nicht wieder Vollzeit im Büro arbeiten. Allerdings: Die Sicherheit mobiler Geräte, Apps und Benutzer muss für jeden CIO oberste Priorität haben, da ihre Mitarbeiter mobil im neuen Everywhere Enterprise arbeiten. MobileIron, die mobilzentrierte Sicherheitsplattform für das Everywhere-Enterprise, gab heute die Ergebnisse seiner neuen Studie bekannt:  Über 80% der Mitarbeiter weltweit wollen nicht in Vollzeit in…

Mehr lesen

Feinde im Home-Office
Home-Office Gefahr Security

Im Bereich IT-Security und Home-Office sind die Lasten nicht zu Gunsten der Unternehmen verteilt: Während sie permanent über ihre gesamte IT-Landschaft hinweg sämtliche der Bedrohungslage angemessenen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen müssen, kann Angreifern eine kleine Schwachstelle ausreichen, um massiven Schaden anzurichten. Ungesicherte Endgeräte im Unternehmen oder im Home-Office, Cloud- und IaaS-Anwendungen, schlecht gesicherte Netzwerke oder das Surfen im World Wide Web eröffnen Hackern zahlreiche Möglichkeiten, Unternehmen zu infiltrieren und Daten zu erbeuten. Da sich letztere gut zu Geld machen lassen, verfügen…

Mehr lesen

3,4 Millionen RDP-Attacken pro Tag
Netzwerk Remote Angriff

Hacker attackieren Home-Offices täglich mit millionenfachen RDP-Attacken. Unternehmen unterschätzen die Gefahr durch schlecht gesicherte Remote-Zugänge. Die Sicherheitsexperten von ESET schlagen Alarm. Seit dem Corona-bedingten Umzug in das Home-Office hat sich die Anzahl der täglichen Hacker-Angriffe auf Remote Desktop Verbindungen (RDP) im DACH-Raum mehr als verzehnfacht. Allein im Juni 2020 verzeichnete der IT-Sicherheitshersteller bis zu 3,4 Millionen Attacken innerhalb von 24 Stunden auf die digitale Lebensader zwischen Unternehmen und Remote-Mitarbeitern. Dabei geht es den Angreifern sowohl um das Abgreifen von…

Mehr lesen

Mitarbeiter überschätzen Kenntnisse
Weg Anleitung Schulung

Home Office und IT-Sicherheit: Mitarbeiter machen 90 Prozent der Fehler in Überzeugung, das Richtige zu tun. Kaspersky-Training zeigt deutlich, dass Mitarbeiter ihre eigenen Kenntnisse immer wieder überschätzen. Die kostenfreie Security-Schulung von Kaspersky und Area 9 Lyceum zeigt, dass Mitarbeiter ihr Wissen bezüglich IT-Sicherheit überschätzen: in zwei Drittel der Fälle (66 Prozent) wurden zwar korrekte Antworten gegeben , jedoch waren in neun von zehn Fällen, in denen die Antwort falsch war, die Mitarbeiter trotzdem weiterhin von ihren Kenntnissen überzeugt. Als schwierigste…

Mehr lesen

Zcaler: Gefährliche Rückkehr von Home-Office-Geräten
B2B Cyber Security ShortNews

Der Wechsel vieler Mitarbeiter in das Home-Office zu Beginn der „Corona“-Kontaktbeschränkungen sei oft überhastet vonstatten gegangen. Die Gefahr bestehe nun, dass bei Rückkehr ins Unternehmen mit Schadcode infizierte Geräte die Sicherheit des Netzwerks beeinträchtigen könnten, warnt Nicolas Casimir, „EMEA CISO“ bei Zscaler. Mitarbeiter könnten logische Bomben in die Firma einschleppen Casimir erläutert: „In der IT-Sicherheit ist eine ‚Logic Bomb‘ ein schädlicher Code, der in eine Software oder ein System eingeschleust wird und dessen Funktion nur dann ausgelöst wird, wenn…

Mehr lesen

GermanEnglishSpanishFrench