News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Hacker: Best Practices für die Security Orchestration
Hacker: Best Practices für die Security Orchestration

Sicherheitssymphonie gegen Hacker: Best Practices für die Security Orchestration. Alle Sicherheitslösungen sollten in ein System integriert werden, um die Verwaltung zu vereinfachen. Ein Kommentar von Tim Bandos, Chief Information Security Officer bei Digital Guardian. Es gab eine Zeit, in der IT-Teams es als schlechte Praxis ansahen, zwei separate Antivirenprogramme auf einem Gerät laufen zu lassen. Heute setzen die meisten IT-Teams mehrere Sicherheitstools und -lösungen gleichzeitig ein. Dabei besteht jedoch der Bedarf an einer Technologie, die die Schutz- und Sicherheitsfunktionen dieser Tools kombinieren kann. An dieser Stelle kommt die Security Orchestration…

Mehr lesen

Phishing-Mails verursachen im Homeoffice die höchsten Schäden

Umfrage von G DATA, brand eins und Statista zeigt: Phishing-Mails verursachen im Homeoffice die höchsten Schäden. Beim Wissen um IT-Sicherheit hat Deutschland Nachholbedarf. Neues Magazin als Nachschlagewerk: „Cybersicherheit in Zahlen“ Schreiende Kinder, ungewohntes Arbeitsumfeld und schlechte Büroausstattung: Das Arbeiten im Homeoffice ist nicht für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nur angenehm. In diesem Umfeld sind Menschen für Phishing deutlich anfälliger als im Büro, wie eine gemeinsame repräsentative Studie von G DATA, brand eins und Statista zeigt. Viele weitere Umfrageergebnisse und Statistiken enthält das Magazin „Cybersicherheit in Zahlen“. Kostenloses Magazin: Cybersicherheit in…

Mehr lesen

Angriffe ohne Schadsoftware nehmen zu
Angriffe ohne Schadsoftware nehmen zu

G DATA Bedrohungsreport: Angriffe ohne Schadsoftware nehmen zu. Cyberkriminelle greifen weiterhin verstärkt Unternehmen an. Rückgang der Attacken in 2021 täuscht, da 2020 in der Pandemie die Anzahl der Angriffe extrem hoch war. Der aktuelle Bedrohungsreport von G DATA CyberDefense verzeichnet einen deutlichen Rückgang der abgewehrten Angriffsversuche im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Grund dafür ist, dass für Angriffe nicht mehr nur Schadsoftware zum Einsatz kommt. Die Gefahr für Unternehmen bleibt unverändert hoch. 40-prozentiger Rückgang laut Statistik Um mehr als 40 Prozent ist die Zahl der abgewehrten Cyberattacken…

Mehr lesen

Wachsende Bedrohung durch Dropper-as-a-Service

Neue Sophos-Studie zeigt die wachsende Bedrohung durch Dropper-as-a-Service. Als raubkopierte Software getarnt liefern sogenannte Dropper ganze Malwarebündel aus, darunter Programme für Informationsdiebstahl, Klickbetrug und vieles mehr. Sophos hat eine neue Studie mit dem Titel „Fake Pirated Software Serves Up Malware Droppers as a Service“ veröffentlicht. Die Studie beschreibt, wie Cyberkriminelle Dropper, also als Trojanisches Pferd für Schadsoftware dienende Programme, nutzen, um Personen, die auf der Suche nach gehackten Versionen beliebter Geschäfts- und Consumer-Anwendungen sind mit vielfältigen schädlichen und unerwünschten Inhalten zu beliefern. Fake Pirated Software Serves Up Malware Droppers as a…

Mehr lesen

Fallstricke bei der Migration von Security-Lösungen
KMU-Investitionen in IT-Security 

Bei der Migration von Security-Lösungen gibt es für Unternehmen einige Fallstricke. Hier ein Best Practices für die Planung und Durchführung von Tim Bandos, Chief Information Security Officer bei Digital Guardian. Unternehmen, die mit dem Prozess der Migration auf eine neue Sicherheitslösung vertraut sind, wissen, wie schwierig und zeitaufwändig diese Aufgabe ist. Mit den wandelnden Anforderungen an die Cybersicherheit Schritt zu halten, ist jedoch ein Muss, um die wichtigsten Vermögenswerte eines Unternehmens – seine Daten und sein geistiges Eigentum – zu schützen. Die Aufstellung eines Migrationsplans muss korrekt durchgeführt werden, da…

Mehr lesen

80 Prozent der Unternehmen rechnen mit Datendiebstahl

Über 80 Prozent aller deutschen Unternehmen rechnen im nächsten Jahr mit einem Diebstahl ihrer Kundendaten. Der Trend Micro Cyber Risk Index zeigt, dass Unternehmen einem erhöhten Risiko von Angriffen ausgesetzt sind – Deutsche Unternehmen haben im europäischen Vergleich die meisten Bedenken. Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, bestätigt mit einer neuen Untersuchung, dass das Risiko für Cyberangriffe im letzten Jahr gestiegen ist. Auch für die nächsten 12 Monate gehen 83 Prozent aller deutschen Unternehmen davon aus, von Datendiebstahl betroffen zu sein. Ein Großteil der Befragten beurteilt Angriffe als…

Mehr lesen

Der Prinz sucht Ransomware-Schmuggler
Der Prinz sucht Ransomware-Schmuggler

In einer aktuellen Kampagne suchen Cyberkriminelle potenzielle Komplizen, die bereit sind, für einen Teil des Lösegelds eine Ransomware in ihr Unternehmen zu schmuggeln. Die Spur führt nach Afrika zum berühmt-berüchtigten „Nigerianischen Prinzen“. Es gibt wohl nur wenige Menschen, die noch nie eine Nachricht von einem nigerianischen Prinzen in ihrem Spamordner gefunden haben, der dringend eine gewaltige Geldsumme in Sicherheit bringen muss und dafür Hilfe braucht. Wahlweise kann es sich auch um einen Stammesfürsten oder einen Unternehmer handeln. Diese Betrugsmasche ist bereits seit Jahrzehnten im Umlauf und dürfte den meisten Angeschriebenen…

Mehr lesen

Schutz vor Ransomware in KMUs
Schutz vor Ransomware in KMUs

Schutz vor Ransomware in KMUs: eine Aufgabe von Unternehmen und Mitarbeitenden gleichermaßen. Schließlich prognostiziert Cybersecurity Ventures, dass der Schaden durch Ransomware bis zum Jahr 2031 die Summe von 265 Milliarden US-Dollar übersteigen wird. Ein Kommentar von Florian Malecki, Senior Director, International Product Marketing bei Arcserve. Ransomware ist heute eine der schädlichsten und am weitesten verbreiteten Arten von Malware. Das lukrative „Geschäft“ vor Augen brechen Cyberkriminelle in Computersysteme von Unternehmen ein und verschlüsseln die Daten des Opfers. Die Daten werden dann nur gegen die Zahlung eines Lösegelds freigegeben. Ein relativ neuer…

Mehr lesen

Link11 DDoS-Report zur Jahresmitte: 33 % mehr Angriffe
Link11 DDoS-Report zur Jahresmitte: 33 % mehr Angriffe

Der neue DDoS-Report von Link11 zur Jahresmitte zeigt: Neben der Zunahme der Angriffszahlen um ein Drittel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist auch die Zahl von Hochvolumen-Angriffen angestiegen. Link11, der im Bereich Cyber-Resilienz führender europäischer IT-Sicherheitsanbieter, hat den alljährlichen Link11 DDoS-Report zur Jahresmitte veröffentlicht. Der Bericht zeigt, dass DDoS-Kriminelle im ersten Halbjahr erneut sehr aktiv waren. Sie starteten eine rekordverdächtige Anzahl von Angriffen. Das Link11 Security Operations Center (LSOC) verzeichnete ein Drittel (33 %) mehr Angriffe als im Vorjahreszeitraum des DDoS-Rekordjahres 2020. Die Angriffe waren bereits im Jahr 2020 auf hohem…

Mehr lesen

Studie: Große Gefahr durch alte Schwachstellen

Trend Micro-Studie: Große Gefahr durch alte Schwachstellen. Rund ein Viertel der im cyberkriminellen Untergrund gehandelten Exploits sind über drei Jahre alt. Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, veröffentlicht eine neue Studie, die Unternehmen dazu auffordert, sich bei ihren Patching-Maßnahmen auf die Schwachstellen zu fokussieren, von denen das größte Risiko für ihr Unternehmen ausgeht – auch wenn diese schon mehrere Jahre alt sind. 3 Jahre alte Exploits sind weiterhin begehrt Trend Micro Research fand heraus, dass 22 Prozent der in Untergrundforen gehandelten Exploits mehr als drei Jahre alt sind….

Mehr lesen

GermanEnglish