Neue KI/ML-gestützte Threat-Protection-Plattform

Neue KI/ML-gestützte Threat-Protection-Plattform

Beitrag teilen

Proofpoint stattet seine Plattformen Aegis Threat Protection, Identity Threat Defense und Sigma Information Protection mit einer Reihe neuer Funktionen aus. Diese versetzen Unternehmen in die Lage, bösartige E-Mail-Angriffe zu stoppen, identitätsbasierte Bedrohungen zu erkennen und zu verhindern sowie sensible Daten vor Diebstahl, Verlust und Insider-Bedrohungen zu schützen.

Die von Proofpoint neuen Innovationen ergänzen auch das Angebot des neu gegründeten Geschäftsbereichs Identity Threat Defense (ehemals Illusive), um vor allem Produktivitätslösungen wie Microsoft 365 flexibel zu ergänzen und zu schützen.

Aegis-Threat-Protection-Plattform

Die Proofpoint Aegis Threat Protection Platform ist eine KI/ML-gestützte Threat-Protection-Plattform, die moderne Angriffe wie Business Email Compromise (BEC), Phishing, Ransomware, Bedrohungen innerhalb der Lieferkette und vieles mehr abwehrt. Mit flexiblen Bereitstellungsoptionen sowohl über APIs als auch über eine Inline-Architektur bietet Aegis einen fortschrittlichen, KI-gestützten und Cloud-basierten Schutz, der die nativen Microsoft-365-Security-Funktionen ergänzt.

Proofpoint hat firmeneigenen Verhaltensanalysen und Bedrohungsdaten für Funktionen kombiniert, die einen Einblick in Angriffe ermöglichen, bei denen es die Cyberkriminellen auf Kontoübernahmen abgesehen haben – sowohl innerhalb der Umgebung eines Unternehmens als auch via externer Anbieter. Das gilt beispielsweise für EvilProxy, der sich laut den jüngsten Bedrohungsdaten von Proofpoint zum bekanntesten MFA-Phishing-as-a-Service-Anbieter entwickelt hat – eine Angriffsform, die es Cyberkriminellen ermöglicht, Konten von Mitarbeitern oder vertrauenswürdigen Lieferanten zu kapern.

Neue Funktionen der Aegis-Threat-Protection-Plattform

Supplier Threat Protection: Vertrauenswürdige Lieferantenbeziehungen werden unter Cyberkriminellen immer populärer als Einfallstor: 69 Prozent der Unternehmen erlebten im letzten Jahr einen Angriff über die Lieferkette, und CISOs betrachten diese Tatsache in der Mehrzahl mit großer Sorge. Mit Proofpoint Supplier Threat Protection, das ab heute verfügbar ist, können Unternehmen gefährdete Lieferantenkonten erkennen, sodass Sicherheitsteams diese schnell untersuchen und reagieren können.

Targeted Attack Prevention Account Takeover (TAP ATO)

Laut Untersuchungen von Proofpoint setzen Cyberkriminelle in 30 Prozent aller Fälle von gezielter Cloud- und E-Mail-Kontoübernahme erfolgreich die Multi-Faktor-Authentifizierung außer Kraft. Einmal eingedrungen, können sich die Täter unentdeckt in der Umgebung eines Unternehmens verstecken und nach Belieben ausgeklügelte Angriffe durchführen. Proofpoint TAP ATO, das ab Ende des zweiten Quartals 2023 verfügbar sein wird, bietet Einsicht in die gesamte Angriffskette bei der Übernahme von E-Mail-Konten. Es beschleunigt die Prüfung und verhindert kompromittierte Konten, bösartige Regeländerungen für Postfächer, Manipulationen von Drittanbieteranwendungen und Datenexfiltration in E-Mail- und Cloud-Umgebungen.

Identity Threat Defense

Von Ransomware bis zu Advanced Persistent Threats (APT): 90 Prozent der Angriffe basieren auf kompromittierten Identitäten. Die Komplexität der Verwaltung von Active Directory (AD) hat dazu geführt, dass jedes sechste Endgerät in einem Unternehmen mit einer privilegierten Identität in Verbindung steht, die für Angriffe ausgenutzt werden kann. Zu diesen Identitätsrisiken zählen nicht verwaltete lokale Administratoren mit veralteten Passwörtern, falsch konfigurierte Benutzer mit unnötigen Berechtigungen, zwischengespeicherte Anmeldeinformationen, die auf Endgeräten ungeschützt gespeichert werden und vieles mehr.

Haben Sie kurz Zeit?

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit für unsere Nutzerumfrage 2023 und helfen Sie B2B-CYBER-SECURITY.de besser zu machen!

Sie sollen nur 10 Fragen beantworten und haben sofort eine Chance auf Gewinne von Kaspersky, ESET und Bitdefender.

Hier geht es direkt zur Umfrage
 

Die neuen Funktionen von Identity Threat Defense

Spotlight Risk Analytics: Die neuen fortschrittlichen Risikoanalysen im Spotlight-Dashboard ermöglichen es Anwendern, sich einen Überblick über die Risikotrends sowie die Gefährdung eines Unternehmens in verschiedenen Risikokategorien und Risikostufen zu verschaffen.

Proofpoint Spotlight Cross Domain & Trust Visibility: In Organisationen mit komplexen Infrastrukturen gleicht die Infrastruktur zum Management digitaler Identitäten oft einem Flickenteppich. Spotlight Cross Domain & Trust Visibility bietet einen Einblick, wo zu viel Vertrauen zwischen verschiedenen Segmenten des Active Directory herrscht.

Sigma-Information-Protection-Plattform

Die Information Protection Platform von Proofpoint ist die einzige Plattform zum Schutz von Informationen, die Inhaltsprüfung, Bedrohungs-Telemetrie und Benutzerverhalten über alle Kanäle hinweg in einer einheitlichen, Cloud-nativen Schnittstelle zusammenführt.

Neue Funktion der Sigma-Information-Protection-Plattform

Privacy by Design Data Loss Prevention: Internationale Organisationen müssen neuen und sich verändernden lokalen Anforderungen an den Datenschutz und die Datensouveränität Rechnung tragen. Darum hostet Proofpoint seine Sigma Information Protection-Plattform jetzt nicht nur in den USA, sondern auch in Regionen wie der Europäischen Union, Japan und Australien.

Mehr bei Proofpoint.com

 


Über Proofpoint

Proofpoint, Inc. ist ein führendes Cybersicherheitsunternehmen. Im Fokus steht für Proofpoint dabei der Schutz der Mitarbeiter. Denn diese bedeuten für ein Unternehmen zugleich das größte Kapital aber auch das größte Risiko. Mit einer integrierten Suite von Cloud-basierten Cybersecurity-Lösungen unterstützt Proofpoint Unternehmen auf der ganzen Welt dabei, gezielte Bedrohungen zu stoppen, ihre Daten zu schützen und IT-Anwender in Unternehmen für Risiken von Cyberangriffen zu sensibilisieren.


 

Passende Artikel zum Thema

Data Protection: Gute KI gegen böse KI 

Die generative künstliche Intelligenz (KI) verändert die Welt, und zwar grundlegend. Denn KI-Funktionen lassen sich nicht nur zum Datenschutz nutzen, ➡ Weiterlesen

Schwierige Aufgabe: Netzwerksicherheit über mehrere Standorte

Für Unternehmen und seine Sicherheitsverantwortlichen ist Netzwerksicherheit bei verteilten Standorten eine heikle Aufgabe. Wie ein Kaspersky-Report zeigt: mehr als jedes ➡ Weiterlesen

Phishing: Wie KIs Angriffe gefährlicher machen

Bedrohungsakteure nutzen zunehmend generative KI, um ihre Phishing-Kampagnen zu verbessern – das zeigt ein neuer Report von Zscaler. Die Ergebnisse ➡ Weiterlesen

Neue Sicherheitslösung für KI-gestützte Rechenzentren

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, stellt eine neue Sicherheitslösung für Rechenzentren mit NVIDIA-Technologie für Business- und ➡ Weiterlesen

Robotik, KI oder Firmenwagen – wo Manager Cybergefahren sehen

Deutsche und Schweizer C-Level Manager sehen besonders für das Home-Office Handlungsbedarf, um dort in der Zukunft sensible Daten besser zu ➡ Weiterlesen

Ohne Notfallplan ist der Datenverlust vorprogrammiert

In der Umfrage des Uptime Institute geben 60 Prozent der Unternehmen an, dass sie in den letzten drei Jahren einen ➡ Weiterlesen

Win 11 Copilot+ Recall: Microsoft baut auf Druck IT-Security ein

Kurz nachdem Microsoft Chef Satya Nadella Copilot+ Recall für Windows 11 vorgestellt hatte, haben Experten in Sachen IT-Security vernichtende Urteile ➡ Weiterlesen

CISOs unter Druck: Sollen Cyberrisiken herunterspielen

Die Studienergebnisse zum Umgang mit Cyberrisiken in Unternehmen haben es in sich. Die Trend Micro-Studie zeigt: Drei Viertel der deutschen ➡ Weiterlesen