News

Letzte News-Meldungen zum Thema B2B-Cyber-Security >>> PR-Agenturen: Nehmen Sie uns in Ihren Verteiler auf - siehe Kontakt! >>> Buchen Sie einen exklusiven PartnerChannel für Ihre News!

Cyberkriminelle phishen nach Daten via Messenger-Apps
Kaspersky_news

Aufgrund ihrer Popularität sind Messenger-Apps wie etwa WhatsApp weiterhin ein beliebtes Instrument von Phishing-Betrügern, wie eine aktuelle Analyse von Kaspersky zeigt. Demnach wurden zwischen Dezember 2020 und Mai 2021 weltweit 94.559 schädliche Links in Zusammenhang mit Messengern blockiert. Das entspricht mehr als 500 Vorfällen pro Tag. Davon entfielen 89,6 Prozent auf WhatsApp, 5,6 Prozent auf Telegram, 4,7 Prozent auf Viper und weniger als 0,1 Prozent auf Hangouts. In Deutschland fanden 96 Prozent der Phishing-Versuche über WhatsApp statt. Gefährliche Links per WhatsApp Messenger-Apps wie WhatsApp oder Telegramm sind beliebt und werden…

Mehr lesen

WhatsApp-Kontenübernahme durch Code
Avast News

Die Standardversion des Messenger WhatsApp sollte aus Sicherheitsgründen und dem Datenschutz nicht in KMUs eingesetzt werden. Viele Mitarbeiter machen es aus Bequemlichkeit aber dennoch. Doch Vorsicht vor übernommenen Konten! Das raten Avast-Experten. Jeder kennt ihn, sehr viele haben ihn: den Messenger WhatsApp. Doch neben unterhaltsamen Chats mit Freunden und Kollegen sind auch ganz andere Aktivitäten über die App möglich. So nutzen Kriminelle seit einigen Jahren das beliebte Programm, um ganze Accounts von arglosen Nutzern zu übernehmen. WhatsApp-Kontenübernahme durch einen Trick Der Trick: Über den Verifizierungscode, den Nutzer von WhatsApp für…

Mehr lesen

WhatsApp-Wurm-Variante für Signal, Telegram und Skype
Eset_News

WhatsApp-Wurm attackiert nun auch über Signal-, Telegram- oder Skype-Nutzer. Malware wurde weiterentwickelt und nutzt nun auch andere Messenger-Apps zur Verbreitung. Nutzer von Messenger-Diensten müssen derzeit aufpassen. Bereits Ende Januar haben wir eine Sicherheitswarnung zu einem WhatsApp-Wurm veröffentlicht, der sich über eine vermeintliche Gewinn-Benachrichtigungen verbreitet. Weiterentwicklung der Schad-App Die Kriminellen haben seitdem die Schad-App deutlich weiterentwickelt. In seiner neuesten Version verbreitet sich die Malware auch über andere Messenger-Dienste wie Signal, Telegram, Skype und Viber. In der Nachricht, die von infizierten Kontakten verschickt wird, verspricht die Schad-App nach einem Klick auf den Link…

Mehr lesen

GermanEnglish