WhatsApp-Kontenübernahme durch Code

Avast News
Anzeige

Beitrag teilen

Die Standardversion des Messenger WhatsApp sollte aus Sicherheitsgründen und dem Datenschutz nicht in KMUs eingesetzt werden. Viele Mitarbeiter machen es aus Bequemlichkeit aber dennoch. Doch Vorsicht vor übernommenen Konten! Das raten Avast-Experten.

Jeder kennt ihn, sehr viele haben ihn: den Messenger WhatsApp. Doch neben unterhaltsamen Chats mit Freunden und Kollegen sind auch ganz andere Aktivitäten über die App möglich. So nutzen Kriminelle seit einigen Jahren das beliebte Programm, um ganze Accounts von arglosen Nutzern zu übernehmen.

Anzeige

WhatsApp-Kontenübernahme durch einen Trick

Der Trick: Über den Verifizierungscode, den Nutzer von WhatsApp für die zweistufige Verifizierung anfordern können, sind Hacker in der Lage, ein fremdes Konto zu übernehmen. Voraussetzung dafür ist, dass jemand seinen Code unvorsichtigerweise mit einem Dritten teilt. Dann beginnt die Übernahme des Accounts und der Kriminelle kann das gesamte Adressbuch des Geschädigten mit seiner betrügerischen Methode angehen, während diese denken, es mit einer vertrauten Person zu tun zu haben.

„Egal welcher Missbrauch stattfindet, die wichtigste Lehre lautet: Niemals den persönlichen Code per WhatsApp teilen“, rät Oliver Kunzmann, Sicherheitsexperte und Sales Engineer Manager bei Avast. „Zudem sollte jeder, der keinen Zugriff mehr auf sein Konto hat, sich noch einmal neu mit seiner Telefonnummer bei WhatsApp anmelden.“

Anzeige

Mehr bei Avast.com

 


Über Avast

Avast (LSE:AVST), ein FTSE 100-Unternehmen, ist ein weltweit führender Anbieter für digitale Sicherheits- und Datenschutzprodukte. Avast hat über 400 Millionen Online-Nutzer und bietet unter den Marken Avast und AVG Produkte an, die Menschen vor Bedrohungen aus dem Internet und der sich entwickelnden IoT-Bedrohungslandschaft schützen. Das Bedrohungserkennungsnetzwerk des Unternehmens gehört zu den fortschrittlichsten der Welt und nutzt Technologien wie maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um Bedrohungen in Echtzeit zu erkennen und zu stoppen. Die digitalen Sicherheitsprodukte von Avast für Mobile, PC oder Mac sind von VB100, AV-Comparatives, AV-Test, SE Labs und anderen Testinstituten erstklassig bewertet und zertifiziert worden.


 

Passende Artikel zum Thema

WhatsApp-Wurm-Variante für Signal, Telegram und Skype

WhatsApp-Wurm attackiert nun auch über Signal-, Telegram- oder Skype-Nutzer. Malware wurde weiterentwickelt und nutzt nun auch andere Messenger-Apps zur Verbreitung. Nutzer ➡ Weiterlesen

Mobile Geräte auf Pegasus-Spyware prüfen

Die Überwachungssoftware "Pegasus" des israelischen Unternehmens NSO Group wird weltweit eingesetzt, um Medienschaffende, Menschenrechtsverteidiger und Aktivisten systematisch zu überwachen. Dies ➡ Weiterlesen

BSI startet Personenzertifizierung zum Vorfall-Experten

Durch Angriffe auf IT-Systeme entstehen in Deutschland jährlich Schäden in zweistelliger Milliardenhöhe. Betroffene sind Kleinst- bis Großunternehmen, aber auch Verbraucherhaushalte. ➡ Weiterlesen

Cyberangriff: Biden warnt vor „echtem Krieg“

"Mehr als wahrscheinlich, dass wir in einem Krieg enden": So hat laut Spiegel Joe Biden hat eine mögliche militärische Eskalation ➡ Weiterlesen