Keine Vorfälle dank Security: Unternehmen spart 1,7 Mill. US-Dollar

Kaspersky_news
Anzeige

Beitrag teilen

Industrieunternehmen spart 1,7 Millionen US-Dollar durch Kaspersky Industrial CyberSecurity for Networks ein. Seit der Implementierung hatte das Unternehmen dank der Lösung keinerlei Sicherheitsvorfälle mehr zu beklagen.

Kaspersky konnte einem seiner Kunden durch die Lösung Kaspersky Industrial CyberSecurity for Networks dabei helfen, 1,7 Millionen US-Dollar einzusparen, wie eine von Forrester Consulting in Auftrag gegebenen Total Economic Impact (TEI) Studie zeigt. Dies entspricht einem Return on Investment (ROI) von 135 Prozent. Nach einem Gespräch mit dem Kunden, einem Stromversorger mit 400 Umspannwerken, berechnete Forrester die Einsparungen anhand der mit dieser Investition verbundenen Vorteile, Kosten und Risiken über einen Zeitraum von drei Jahren. Seit der Implementierung hatte das Unternehmen dank der Lösung keinerlei Sicherheitsvorfälle mehr zu beklagen.

Anzeige

Keine Schäden – Geld gespart

Zur Berechnung der Einsparung in Höhe von 1,7 Millionen US-Dollar hat Forrester das reduzierte Risiko eines Cybersicherheitsvorfalls und beschädigter Geräte sowie die Verbesserung des Asset-Management-Programms gegen die Kosten der Lizenzen für Kaspersky Industrial CyberSecurity for Networks und den finanziellen Aufwand für Mitarbeiterschulungen zur Nutzung der Lösung abgewogen. Das reduzierte Risiko eines Cybersicherheitsvorfalls und die geringeren Kosten für beschädigte Maschinen wurden über einen Zeitraum von drei Jahren mit 2,9 Millionen US-Dollar veranschlagt, während die Aufwendungen für Lizenzen und Schulungen im selben Zeitraum mit 1,2 Millionen US-Dollar berechnet wurden.

Nichtinvestition in Cybersicherheitslösungen spart nicht

„Die Pandemie hat zu schwierigen Entscheidungen für Unternehmen geführt, vor allem bezüglich Budgetentscheidungen und -kürzungen“, erklärt Alexander Moiseev, Chief Business Officer bei Kaspersky. „Die Forrester-Analyse zeigt daher aktueller denn je, dass die Kosten für die Nichtinvestition in Cybersicherheitslösungen weitaus höher sein können als eine intelligente strategische Investition in den Aufbau einer starken Cybersicherheit. Cyberbedrohungen werden immer ausgefeilter und können schwerwiegende Folgen haben. Die jüngste Attacke auf die Colonial Pipeline in den USA, die zu einem sechstägigen Ausfall führte, unterstreicht den potenziellen Schaden von Angriffen auf kritische Infrastrukturen. Es ist klar, dass Unternehmen in der Industrie strenge Schutzmaßnahmen sicherstellen müssen.“

Anzeige

Kaspersky Industrial CyberSecurity for Networks bietet neben Warnungen über potenzielle Bedrohungen auch Transparenz über industrielle Vermögenswerte. Dies wird durch Asset Discovery, Netzwerküberwachung, Integritätskontrolle und Intrusion Detection erreicht, ohne dass dabei die Betriebskontinuität beeinträchtigt oder kritische Prozesse nachteilig beeinflusst werden.

Mehr bei Kaspersky.com

 


Über Kaspersky

Kaspersky ist ein internationales Cybersicherheitsunternehmen, das im Jahr 1997 gegründet wurde. Die tiefgreifende Threat Intelligence sowie Sicherheitsexpertise von Kaspersky dient als Grundlage für innovative Sicherheitslösungen und -dienste, um Unternehmen, kritische Infrastrukturen, Regierungen und Privatanwender weltweit zu schützen. Das umfassende Sicherheitsportfolio des Unternehmens beinhaltet führenden Endpoint-Schutz sowie eine Reihe spezialisierter Sicherheitslösungen und -Services zur Verteidigung gegen komplexe und sich weiter entwickelnde Cyberbedrohungen. Über 400 Millionen Nutzer und 250.000 Unternehmenskunden werden von den Technologien von Kaspersky geschützt. Weitere Informationen zu Kaspersky unter www.kaspersky.com/


 

Passende Artikel zum Thema

Bildungssektor von Ransomware besonders betroffen

Laut einer Studie von Sophos erfolgten 2020 im Bildungssektor die meisten Angriffe und es entstanden die höchsten Wiederherstellungskosten. Sophos untersucht in ➡ Weiterlesen

Ransomware zielt auf industrielle Steuerungssysteme

Trend Micro warnt vor Ransomware, die auf industrielle Steuerungssysteme abzielt. Deutschland besonders stark von Grayware betroffen, bei Malware im globalen ➡ Weiterlesen

Gesundheitswesen stark von Attacken betroffen

Das Gesundheitswesen litt während der Pandemie stärker unter Cyberattacken als andere Branchen. Die Kosten pro Angriff stiegen im Gesundheitswesen um 12 ➡ Weiterlesen

Ransomware und Angriffswahrscheinlichkeit

Ransomware und Angriffswahrscheinlichkeit: Opfer eines Ransomware-Angriffs zu werden, ist auch eine Frage der Branche: Wie aus dem aktuellen Sophos-Report „The ➡ Weiterlesen