E-Mail-Sicherheit: Effektiverer Schutz durch KI

E-Mail-Sicherheit: Effektiverer Schutz durch KI

Beitrag teilen

Ein Anbieter von Sicherheitslösungen hat seine Plattform für E-Mail-Sicherheit weiterentwickelt. Die KI-gestützte Lösung ergänzt Microsoft 365 und verbessert den Datenschutz. Sie erkennt und blockiert 99 Prozent der Phishing-Angriffe.

Die kontinuierlichen Investitionen von Barracuda Networks Inc., einem führenden Anbieter von Cloud-First-Sicherheitslösungen, in Machine Learning-Technologie haben die Erkennungsrate seiner E-Mail-Sicherheitsplattform Barracuda Email Protection verbessert. Innovationen führen zudem zu Verbesserungen in den Bereichen Benutzerfreundlichkeit, Reporting, Schutz vor Datenverlust und Unterstützung von Datenresidenz für internationale Kunden.

Microsoft 365 erkennt komplexe E-Mail-Angriffe nicht

Laut von Barracuda zwischen Januar 2024 und April 2024 erhobenen Daten zu Phishing-E-Mails führt die Verwendung der nativen Sicherheitsfunktionen von Microsoft 365 zu einer Fehlerquote von 47%. Diese Quote ist bei komplexeren E-Mail-Angriffen noch höher: Bei der Erkennung von Business E-Mail Compromise liegt sie bei 70%, bei Conversation-Hijacking-Angriffen bei 87%. Die E-Mail-Sicherheitsfunktionen von Barracuda ergänzen daher die Funktionen von Microsoft 365, um einen umfassenden Schutz zu ermöglichen und auch komplexe Angriffe abzuwehren.

KI-gestützte Sicherheitslösung blockiert Phishing-Angriffe

„Unser Ziel bei Barracuda ist es, unseren Kunden den bestmöglichen Schutz vor komplexen und sich kontinuierlich weiterentwickelnden Bedrohungen zu bieten. Seit 2017 investieren wir in KI und sind dementsprechend in der Lage, jeden Tag Millionen zusätzlicher Bedrohungen zu bekämpfen. Unsere E-Mail-Sicherheitslösungen unterstützen sowohl Managed Service Provider als auch Endkunden und wir arbeiten an weiteren Innovationen, um sicherzustellen, dass alle unsere Kunden in der Lage sind, Bedrohungen wie Business E-Mail Compromise effizient abzuwehren“, sagt Neal Bradbury, Chief Product Officer bei Barracuda.

Barracuda Email Protection nutzt KI-Modelle, um kontinuierlich neue Klassifikatoren für neue Bedrohungen zu entwickeln. Auf Basis der Analyse von Barracuda blockieren die KI-gestützten Sicherheitslösungen von Barracuda 99,2% aller Phishing-Angriffe, ohne dass dafür eine manuelle Konfiguration erforderlich ist – und sparen so Zeit und Ressourcen von Kunden und Managed Service Providern.

Barracuda Email Protection – Facts & Figures:

  • Kunden: Im Bereich E-Mail-Sicherheit betreut Barracuda weltweit aktuell zehntausende von Kunden, darunter die Mansour Group, Multi Masters Group, Lombardi Group, Exotic Automation, Turlock Unified School District und The Borough of West Chester.
  • Postfächer: Mehr als 8 Millionen Microsoft Office 365-Postfächer werden durch Barracuda Impersonation Protection überwacht und geschützt. Eine weitere Million Postfächer werden weltweit von mehr als 5.000 Barracuda MSPs geschützt.
  • Wachstum: Email Protection SaaS von Barracuda verzeichnete im Geschäftsjahr 2024 ein Wachstum von rund 20% im Vergleich zum Vorjahr.

Neuerungen für Barracuda Email Protection:

  • Verbesserte Erkennungsrate: Um die Erkennungsrate von Barracuda Email Gateway Defense zu verbessern, wurden Klassifikatoren auf Machine Learning-Basis eingesetzt. Die Machine Learning-Funktion wird mit markierten Datensätzen trainiert und kontinuierlich mit neuen Daten aktualisiert, um sicherzustellen, dass sie auch bei einer sich stetig weiterentwickelnden Bedrohungslage effektiv bleibt. Barracuda Email Gateway Defense blockiert nun jeden Tag zusätzliche 2,3 Millionen Angriffe. Die Verbesserungen der Machine Learning-Klassifikatoren führten außerdem zu einer Steigerung der Anzahl von erfolgreich identifizierten Spoofing-Angriffen um insgesamt 150%.
  • Verbesserte User Experience und Reporting-Funktionen: Neue Echtzeit-Reporting-Funktionen für Barracuda Email Protection liefern aussagekräftige Informationen zu Bedrohungen. Diese ermöglichen es Kunden, Bedrohungssituationen schnell zu verstehen, Sicherheitstrainings für die Nutzer im Unternehmen effizient anzupassen und einen insgesamt proaktiveren Ansatz für die Sicherheit im Unternehmen zu entwickeln.
  • Datenverluste überwachen, eindämmen und vermeiden: Barracuda Data Inspector verfügt ab sofort über eine aktualisierte Policy Engine, benutzerdefinierte Klassifikatoren mit regulären Termini (Regex) sowie eine neu gestaltete Benutzeroberfläche (UI), um es Nutzern zu erleichtern, sensible, vertrauliche oder private Informationen zu verbergen. Anwender können präzise Regeln für die Datenverarbeitung festlegen, die Genauigkeit der Datenklassifizierung verbessern und den Schwärzungsprozess effizienter gestalten. So wird ein verbessertes Datenschutz- und Compliance-Management gewährleistet und sichergestellt, dass sich Kunden in einer sich stetig verändernden und komplexeren Landschaft von Datenschutzbestimmungen bestmöglich orientieren können.
Mehr bei Barracuda.com

 


Über Barracuda Networks

Barracuda ist bestrebt, die Welt zu einem sichereren Ort zu machen und überzeugt davon, dass jedes Unternehmen Zugang zu Cloud-fähigen, unternehmensweiten Sicherheitslösungen haben sollte, die einfach zu erwerben, zu implementieren und zu nutzen sind. Barracuda schützt E-Mails, Netzwerke, Daten und Anwendungen mit innovativen Lösungen, die im Zuge der Customer Journey wachsen und sich anpassen. Mehr als 150.000 Unternehmen weltweit vertrauen Barracuda, damit diese sich auf ein Wachstum ihres Geschäfts konzentrieren können. Für weitere Informationen besuchen Sie www.barracuda.com.


 

Passende Artikel zum Thema

QR-Code-Phishing mit ASCII-Zeichen

Sicherheitsforscher von Check Point haben eine neue Art des QR-Code-Phishing („Quishing“ genannt) entdeckt, mit der Angreifer auf geschickte Weise OCR-Systeme umgehen. ➡ Weiterlesen

Cyberversicherungen liegen im Trend

Cyberversicherungen liegen im Trend: Ein Anbieter von Security Operations veröffentlicht die Ergebnisse seines jährlichen State of Cybersecurity: 2024 Trends Report. ➡ Weiterlesen

Ransomware: Verschlüsselte Backups – verdoppeltes Lösegeld 

Wenn das Backup beim Ransomware-Angriff zum Problem wird: Cyberkriminelle richten ihre Verschlüsselungstaten auch auf Backups aus. Warum? Weil so noch ➡ Weiterlesen

MDR kombiniert KI und rund um die Uhr Support

Darktrace hat sein neues Serviceangebot Darktrace Managed Detection & Response (MDR) gestartet. Der Service unterstützt die internen Sicherheitsteams mit KI-basierter ➡ Weiterlesen

CISO Umfrage: Die meisten Unternehmen zahlen bei Ransomware

Im Voice of the CISO Report gaben über die Hälfte der befragten CISOs aus deutschen Unternehmen an, dass sie im ➡ Weiterlesen

Starke Zunahme bei Malware-, BEC- und QR-Code-Phishing-Angriffen

Der aktuelle E-Mail Threat Landscape Report von Trend Micro zeigt eine starke Zunahme von Malware-, BEC- und QR-Code-Phishing-Angriffen auf Unternehmen. ➡ Weiterlesen

Authentifizierung völlig ohne Passwörter

Passwörter waren gestern. Mit "Passwordless 360°" können sich alle  Kunden, Mitarbeiter, Partner, Geschäftskunden und Lieferanten eines Unternehmens mit einer einzigen ➡ Weiterlesen

Cloud-Speicher: Sichere und einfache Datenverwaltung

Ein Anbieter für Datensicherung lanciert seinen neuen Zero-Trust Cloud-Speicher, der in sein Backup-System integriert ist und auf Microsoft Azure basiert. ➡ Weiterlesen