Was bringt die Zerschlagung von Emotet?

FireEye News
Anzeige

Beitrag teilen

„Emotet war in den letzten Jahren stets eine der am weitesten verbreiteten Malware-Familien. Was bringt die Zerschlagung von Emotet langfristig? Ein Kommentar von FireEye.

Während sie in der Vergangenheit mit Homebanking-Betrug in Verbindung gebracht wurde, kam die Malware seit 2017 auch zur Verbreitung von Spam und sekundärer Schadsoftware zum Einsatz. Dies geschah unserer Ansicht nach im Auftrag einer begrenzten Anzahl von Gruppen, die Emotet als Malware-as-a-Service nutzten.

Anzeige

Ransomware-Kampagnen mit Emotet

Zwischen Oktober 2020 und Januar 2021 konnten wir beobachten, dass Emotet mehrere Malware-Varianten verbreitete. Diese wurden genutzt, um Ransomware-Kampagnen zu ermöglichen. Somit erscheint es plausibel, dass die Zerschlagung von Emotet die unmittelbaren Opfer von Ransomware-Angriffen kurzfristig reduzieren könnte. Mandiant hat allerdings in der Vergangenheit beobachtet, wie Hackergruppen ihre Botnets nach anderen Takedown- oder Zerschlagungsaktionen wieder aufbauen. Die Wahrscheinlichkeit dieses Szenarios hängt vom Stellenwert der festgenommenen Personen ab.

Hilfreiche Akteure: Trickbot, Qakbot und Silentnight

Die hinter Emotet stehenden Akteure kooperieren bisweilen mit anderen bekannten Malware-Kampagnen, darunter Trickbot, Qakbot und Silentnight. Neben der Verbreitung dieser Malware-Familien als sekundäre Schadsoftware durch Emotet haben wir in der Vergangenheit gelegentlich beobachtet, dass auch umgekehrt Emotet von diesen Malware-Familien verbreitet wurde. Diese bestehenden Partnerschaften und erneutes Spamming könnten genutzt werden, um das Botnet neu aufzubauen.“ – Kimberly Goody, Senior Manager of Cybercrime Analysis, Mandiant Threat Intelligence bei FireEye

Anzeige

Mehr dazu bei Barracuda.com

 


Über FireEye

FireEye ist Anbieter von Intelligence-basierten Sicherheitslösungen. Die FireEye-Plattform vereint innovative Sicherheitstechnologien, Threat Intelligence auf staatlichem Niveau und die weltbekannten Mandiant® Beratungsservices – und ist damit die nahtlose und skalierbare Erweiterung der IT-Sicherheitsvorkehrungen seiner Kunden. Mit diesem Ansatz entfernt FireEye die Komplexität von und die Belastung durch Cyber-Sicherheit für Unternehmen und unterstützt diese, sich auf Cyber-Angriffe besser vorzubereiten, diese zu verhindern oder darauf zu reagieren. FireEye hat über 8.500 Kunden in 103 Ländern, darunter mehr als 50 Prozent der Forbes Global 2000.


 

Passende Artikel zum Thema

Gemeinschaftsaktion zerschlägt TrickBot-Botnetz

Operation TrickBot: Gemeinschaftsaktion legt globales eCrime-Netzwerk lahm. ESET Forscher unterstützten den erfolgreichen Schlag gegen ein großes TrickBot-Botnetz. Die IT-Sicherheitsindustrie schlägt zurück: ➡ Weiterlesen

Malware: QakBot verdrängt TrickBot

Cybersecurity-Spezialisten registrieren derzeit eine neue Welle des Infostealers QakBot. Verteilt wird die Malware über das Emotet-Botnet und verdrängt dort immer ➡ Weiterlesen

Ransomware: Das Wirtschaftssystem hinter der Daten-Geiselnahme

Durch die enorme Professionalisierung der Vertriebswege wie Ransomware-as-a-Service (RaaS), benötigen Angreifer nicht mehr zwingend tiefgreifende technische Fähigkeiten, sondern vielmehr unternehmerisches ➡ Weiterlesen

BSI: Schlag gegen Emotet gelungen

Wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurz BSI informiert wurde eine große Emotet-Infrastruktur zerschlagen. Arne Schönbohm, Präsident des ➡ Weiterlesen