Ukraine-Krieg: Starker Anstieg bei Spam und Phishing

AV-TEST News

Beitrag teilen

Der Kampf um die Freiheit der Ukraine wird auch im Internet geführt. Das unabhängige Institut AV-TEST hat auf seinem Echtzeitportal AV-ATLAS einen starken Anstieg von Spam-Mails mit Phishing registriert. An einem Tag lag der Anstieg sogar bei 500 Prozent. 

Die Zahl der gefährlichen URLs stieg bereits vor der Attacke ungewöhnlich stark an (Bild: AV-TEST).

„Einen Tag vor dem Einmarsch der Russen in der Ukraine haben wir einen massiven Anstieg an Spam-Mails registriert. Schon zwei Tage zuvor gab es eine deutliche Steigerung bei den Cyber-Angriffen. Statt einiger zehntausend Versuche, haben wir für kurze Zeit Hunderttausende registriert.“ so Maik Morgenstern, CEO des Cyber-Sicherheitsinstituts AV-TEST.

Viele Spam-Mails mit Phishing-Anhängen

An einem Tag ein Plus von 500 Prozent an Spam-Mails (Bild: AV-TEST).

Das Portal AV-ATLAS hat am 23.02.2022 einen extremem Anstieg an Spam-Mails mit Phishing-Anhängen registriert. Das Echtzeit-Portal registriert in letzter Zeit im Schnitt etwa 2.500 Varianten an Spam-Mails mit verschiedenen gefährlichen Anhängen. An dem genannten Tag stieg der Wer extrem an auf über 15.000 Spam-Mails verschiedener Varianten. Das ist ein Plus von 500 Prozent. Der häufigste Dateianhang wurde dabei als Phishing eingestuft: über 13.000 Exemplare. Das Portal AV-ATLAS.org ist für jedermann zugänglich der sich über die aktuelle Bedrohungslage informieren will. Kurz noch eine Erklärung, was noch hinter dem Portal steckt.

AV-ATLAS – Datenquelle in Echtzeit

An diesen Tag gab es extrem viele Phishing-Mails (Bild: AV-TEST).

Das Labor von AV-TEST hat in den letzten 15 Jahren viele Datenquellen erschlossen und wertet diese selbst aus. Das ist auch nötig, denn ein unabhängiges Prüfinstitut könnte sich nicht auf Daten von Herstellern stützen, deren Produkte es anschließend testet. Daher nutzt das Labor von AV-TEST als Lockmittel für Cybergangster viele eigene Honeypots, Server, Mailkonten, Webseiten oder andere Datenfallen, sammelt dort verseuchte Mails, Daten, Skripte und vieles mehr ein und untersucht alles in selbst entwickelten Analysemaschinen. Dieser permanente Datenstrom wird dann logisch in kleinere Ströme aufgeteilt, welche die Datengrundlage von AV-ATLAS liefern. Damit diese Unmengen an Daten die Plattform nicht unbedienbar machen, bildet sie immer eine Datensammlung der letzten 14 Tage ab. Schließlich zeigt AV-ATLAS aktuelle Daten und will nicht unbedingt als auswertbares Archiv der letzten Jahre gelten. So eine rückblickende Analyse ist aber für Kunden möglich, die den Zugriff auf ganze Analysekanäle abonnieren und in Langzeit auswerten.

Mehr bei AV-ATLAS.org

 


Über AV-TEST

Die AV-TEST GmbH ist ein unabhängiger Anbieter für Services im Bereich IT-Sicherheit und Anti-Viren-Forschung mit Fokussierung auf die Ermittlung und Analyse der neuesten Schadsoftware und deren Einsatz in umfassenden Vergleichstests. Die Aktualität der Testdaten ermöglicht die reaktionsschnelle Analyse neuer Schädlinge, die Früherkennung von Trends im Viren-Bereich sowie die Untersuchung und Zertifizierung von IT-Sicherheitslösungen. Die Ergebnisse des AV-TEST Institutes stellen ein exklusives Informations-Fundament dar und dienen Herstellern zur Produktoptimierung, Fachmagazinen zur Ergebnis-Publikationen und Endkunden zur Orientierung bei der Produktauswahl.

Das Unternehmen AV-TEST agiert seit 2004 in Magdeburg und beschäftigt mehr als 30 Mitarbeiter mit profunder Fach- und Praxiserfahrung. Die Labore sind mit 300 Client- und Serversystemen ausgestattet, in denen mehr als 2.500 Terabyte an selbst ermittelten Testdaten schädlicher sowie ungefährlicher Informationen gespeichert und verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.av-test.org.


 

Passende Artikel zum Thema

Perfide Cyberattacken auf Hotels

Kriminelle nutzen zunehmend den wohlmeinenden Servicegedanken von Hotelmitarbeitenden aus: Sophos X-Ops hat mehrere Fälle einer „Malspam“-Kampagne aufgedeckt, die sich an ➡ Weiterlesen

Forscher finden 26 Milliarden Zugangsdaten im Web

Im Netz ist ein Paket mit 26 Milliarden Datensätzen aufgetaucht die Zugangsdaten beinhalten. Es soll die Nutzerzugangsdaten bei vielen Unternehmen ➡ Weiterlesen

Datenangebot: Jedes dritte Unternehmen taucht im Darknet auf

In den letzten zwei Jahren wurden weltweit von jedem dritten Unternehmen kompromittierte Daten im Darknet zum Kauf angeboten. Eine große ➡ Weiterlesen

Fast-Food-Kette Subway wohl Lockbit-Opfer

Viele Quellen weisen darauf hin, dass das Unternehmen Subway das Opfer eines Cyberangriffs von LockBit wurde. Der Betreiber Subway gibt ➡ Weiterlesen

Russische APT-Gruppe attackierte Microsoft 

Microsoft wurde nach eigenen Angaben bereits am 12. Januar 2024 von Midnight Blizzard angegriffen. Die von Russland gesponserten Akteure hatten ➡ Weiterlesen

Viele deutsche Handwerkskammern weiterhin offline

Bereits Anfang Januar wurde der IT-Dienstleister ODAV das Opfer einer Cyberattacke. Da der Dienstleister viele Services für deutsche Handwerkskammer stellt ➡ Weiterlesen

Security Awareness gegen Phishing-Angriffe

Die fortschreitende Verbreitung von Deepfake- und KI-Technologien stellt eine ernsthafte Bedrohung dar, insbesondere im Bereich der Phishing-Angriffe. Diese Technologien ermöglichen ➡ Weiterlesen

Katz- und Mausspiel in der IT-Security

Der Rückblick auf das Jahr 2023 lässt erkennen, dass das Thema KI die IT-Security maßgeblich beeinflusst hat. Das wird auch ➡ Weiterlesen