Sicherer Datenaustausch in der Cloud – idgard

Cloud Computing

Beitrag teilen

Das Thema Home Office hat durch die aktuelle Pandemie ein neues Ausmaß angenommen. Noch immer arbeiten zahlreiche Arbeitnehmer zumindest teilweise von Zuhause aus und werden dies auch in absehbarer Zeit tun.

Mit dem rasanten Anstieg von Remote Work steigt gleichzeitig die Zahl der Angriffsvektoren – schließlich nutzen auch Cyberkriminelle die derzeitige Lage für sich aus. Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern also nutzerfreundliche und sichere Möglichkeiten zur Heimarbeit bereitstellen. Gerade in solchen Zeiten gewinnt das Thema „sicherer, flexibler Datenaustausch“ an Bedeutung.

Die betreibersichere Cloud

idgard®, die Business-Cloud der TÜV SÜD-Tocher uniscon, bietet Unternehmen mit der Sealed Cloud ein patentiertes Konzept, das Nutzern ein Höchstmaß an Informationssicherheit verspricht. Die international patentierte Versiegelungs-Technologie verhindert nicht nur externe Zugriffe, sondern sorgt auch dafür, dass der Betreiber selbst keinen Zugriff auf die Daten seiner Nutzer hat. Neben der SSL-Verschlüsselung mit 2048 Bit, die für den Datentransfer vom Endgerät zur Sealed Cloud verwendet wird, stellt eine Reihe innovativer und ineinandergreifender technischer Maßnahmen im Rechenzentrum sicher, dass jeglicher Zugriff auf unverschlüsselte Serverdaten ausgeschlossen ist.

Anwendungs- und Metadaten sind durch die Zero-Trust-Architektur sowohl während der Übertragung als auch während der Verarbeitung und Speicherung jederzeit geschützt. Die hermetische Versiegelung der Infrastruktur schafft ein vertrauliches Rechenzentrum, das eine wesentlich höhere Anwendungs- und Datensicherheit gewährleistet als viele herkömmliche Systeme. Außerdem erfüllt idgard® die Anforderungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung, darunter auch Grundsätze wie Privacy by Design und Privacy by Default (vgl. Art. 5, 25, 32 DSGVO). Bereits 2016 wurde der Dienst vom TÜViT in der höchsten Schutzklasse für Cloud-Dienste nach dem Trusted Cloud Datenschutzprofil (TCDP) zertifiziert.

Virtuelle Projekt- und Datenräume

Zusätzlich zu den File-Transfer-Funktionalitäten – sichere Online-Speicherung, Datensynchronisation und Versand von Mail-Anhängen – bietet idgard® virtuelle Projekträume. Diese ermöglichen den Mitarbeitern eines Unternehmens, untereinander und über Betriebsgrenzen hinweg unkompliziert und datenschutzkonform Daten austauschen – egal, wo der einzelne Mitarbeiter des Unternehmens sich befindet. Hierzu zählt natürlich der Transfer von Dokumenten, aber auch Nachrichten können versendet werden, sodass die Kollaboration im Team reibungslos funktioniert.

Außerdem bietet die Lösung die Möglichkeit, virtuelle Datenräume zu erzeugen. Tätigkeiten darin, etwa der Abruf von Dokumenten oder die Teilnahme an Abstimmungen, werden lückenlos und revisionssicher dokumentiert. Die Revisionssicherheit ist besonders im Zusammenhang mit Compliance von Bedeutung. Die virtuellen Datenräume in idgard® eignen sich ideal für Due-Diligence-Prüfungen, in der Verfahrensdokumentation oder in der Vorstandskommunikation. Durch die einfache und nutzerfreundliche Gestaltung finden sich auch Mitarbeiter ohne Vorerfahrungen gut zurecht und aufwändige Schulungen sind nicht nötig.

Volle Datenhoheit für den Nutzer

„Wir stellen zunehmend fest, wie wichtig es für deutsche Betriebe ist, dass sie als Nutzer zu jedem Zeitpunkt über die volle Datenhoheit verfügen“, sagt Ulrich Ganz, Director Software Engineering bei uniscon. „Nur so lässt sich gewährleisten, dass sensible Geschäftsdaten zu keiner Zeit eingesehen werden können.“ Hierbei, so betont er, spiele aber nicht nur die Technologie eine entscheidende Rolle, sondern auch der Standort von Provider und Rechenzentrum: Da deutsche Anbieter nicht dem US CLOUD Act unterliegen, ist eine mögliche Herausgabe selbst verschlüsselter Informationen an US-Behörden hier schon rechtlich ausgeschlossen. Bei idgard® ist sie darüber hinaus auch technisch unmöglich – ein klarer Vorteil.

idgard® lässt sich auch ohne Risiko 14 Tage lang gratis testen.


Infos zum Unternehmen

uniscon – ein Unternehmen der TÜV SÜD Gruppe
Die uniscon GmbH ist ein Unternehmen der TÜV SÜD Gruppe. Als Teil der Digitalisierungsstrategie von TÜV SÜD bietet uniscon hochsichere Cloud-Anwendungen und Lösungen für sicheren und gesetzeskonformen Datenverkehr. TÜV SÜD ist ein weltweit führendes technisches Dienstleistungsunternehmen mit über 150 Jahren branchenspezifischer Erfahrung und heute mehr als 24.000 Mitarbeitern an etwa 1000 Standorten in 54 Ländern. In diesem starken Verbund ist uniscon in der Lage, mit der Sealed Cloud und ihren Produkten internationale Großprojekte in den Bereichen IoT und Industrie 4.0 zuverlässig zu realisieren.
Weitere Informationen zum Unternehmen und den Lösungen: www.uniscon.com


 

Passende Artikel zum Thema

Cloud-Speicher: Sichere und einfache Datenverwaltung

Ein Anbieter für Datensicherung lanciert seinen neuen Zero-Trust Cloud-Speicher, der in sein Backup-System integriert ist und auf Microsoft Azure basiert. ➡ Weiterlesen

NIS2-Richtlinie: Viele Unternehmen planen noch

Im Oktober diesen Jahres soll die NIS2-Richtlinie in Kraft treten. Bisher erfüllt nur ein Drittel der deutschen Unternehmen die Richtlinie ➡ Weiterlesen

Verfälschte Ergebnisse durch KI-Poisining

Seit der Veröffentlichung von ChatGPT stellt sich Cybersicherheitsexperten die Frage, wie sie die Verfälschung der GenKI durch Poisining kontrollieren sollen. ➡ Weiterlesen

E-Mail-Sicherheit: Effektiverer Schutz durch KI

Ein Anbieter von Sicherheitslösungen hat seine Plattform für E-Mail-Sicherheit weiterentwickelt. Die KI-gestützte Lösung ergänzt Microsoft 365 und verbessert den Datenschutz. ➡ Weiterlesen

KRITIS: Fernzugriff von OT-Geräten ist ein Sicherheitsrisiko

Der zunehmende Fernzugriff von OT-Geräten bringt eine größere Angriffsfläche und ein höheres Ausfallrisiko kritischer Infrastrukturen mit sich. Dies kann sich ➡ Weiterlesen

Risiken cyber-physischer Systeme reduzieren

Klassische Schwachstellenmanagement-Lösungen erkennen nicht alle Risiken von cyber-physischen Systemen (CPS). Das neue Exposure Management von Claroty ist speziell auf CPS-Risiken ➡ Weiterlesen

Negative Trust als Ergänzung zu Zero Trust

Negative Trust als Weiterentwicklung von Zero Trust: Vertrauen ohne drohende Konsequenzen gibt es in der IT-Sicherheit schon länger nicht mehr. ➡ Weiterlesen

Schnelleres und platzsparendes Backup & Recovery

Mit der Unterstützung von Fast Clone unter Veeam Backup & Recovery lassen sich Dauer und Speicherbedarf für Backups dramatisch reduzieren. ➡ Weiterlesen