Schnelleres und platzsparendes Backup & Recovery

Schnelleres und platzsparendes Backup & Recovery - Bild von Benjamin Wiens auf Pixabay

Beitrag teilen

Mit der Unterstützung von Fast Clone unter Veeam Backup & Recovery lassen sich Dauer und Speicherbedarf für Backups dramatisch reduzieren. Als erstes Linux-basiertes Speichersystem bieten die Silent Bricks von FAST LTA nun die Möglichkeit, Fast Clone in Verbindung mit SMB-Shares zu nutzen. Dies war bisher nur Windows-basierten Lösungen vorbehalten.

„Ständig steigende Datenmengen stellen für viele Unternehmen ein zunehmendes Problem für die Datensicherung dar“, so René Weber, Field Application Engineer bei FAST LTA. „Vielen fällt es schwer, die zur Verfügung stehenden Backup-Fenster einzuhalten, da Backups immer länger dauern. Auch das ständig notwendige Aufrüsten der Speicherkapazität gestaltet sich bei stagnierenden Budgets zunehmend herausfordernd“, so Weber weiter.

Datensicherung verschlanken und beschleunigen

Die Lösung für Veeam-Kunden heißt „Synthetic Full“. Diese künstlichen Full-Backup-Sätze bestehen zu großen Teilen aus Referenzen auf frühere Backup-Sets und die zwischenzeitlich erzeugten Incrementals. So lassen sich je nach Konfiguration bis zu 50% Speicherkapazität und bis zu 80% Zeit einsparen.

Allerdings ist Fast Clone in Verbindung mit SMB-Shares nur auf Windows-basierten Lösungen per ReFS umsetzbar. Linux-Speicher konnten über XFS zwar ebenfalls mit Synthetic Fulls arbeiten, Die Konfiguration war jedoch nur über eine direkte SSH-Verbindung mit Root-Rechten möglich. Die in Linux eingesetzte Open-Source-Variante von SMB, Samba, hatte noch keine Unterstützung für Fast Clone. Die Unterstützung soll Anfang Juli als kostenloses Software-Update für alle Silent-Bricks-Systeme zur Verfügung stehen.

Die Vorzüge von Fast Clone im Überblick

  •  Fast Clone erlaubt es, bereits auf dem Datenträger vorhandene Daten zu referenzieren anstatt komplett neu zu speichern.
  •  In Veeam Backup & Recovery wird Fast Clone für Forever Incremental (Primary Target) und Synthetic Full (Secondary Target) genutzt.
  •  Der notwendige Speicherbedarf lässt sich so um bis zu 50% reduzieren.
  •  Die Geschwindigkeit für Full Backups erhöht sich dabei um ein Vielfaches.
  •  Im Silent Brick Speichersystem profitiert auch der Ransomware-Schutz „Continuous Snapshots“ vom Fast Clone Support.
  •  Das Update ist für alle Silent Brick Systeme kostenlos ab Juli verfügbar.

Fast Clone im Silent Brick System: Der Game Changer

Dessen haben sich die Münchner Storage-Experten nun angenommen und setzten zusammen mit den Entwicklern von Samba die Integration des Fast Clone Supports um. Alle Silent Brick Systeme profitieren nun von der Integration und bieten mit Fast Clone Support sowohl auf Flash- als auch auf Disk-basierten Silent Bricks deutlich höhere Geschwindigkeit bei erheblich reduziertem Speicherbedarf.

Im Primary Target kann man nun mit dem neuen All-Flash Silent Brick Plus konsequent auf das sogenannte Forever Incremental setzen. Nach dem ersten Backup-Satz werden dabei für den gewählten Zeitraum von z. B. 14 Tagen nur noch Incrementals gespeichert. An Tag 14 wird das initiale Full Backup mit dem Increment von Tag 1 vereint, an Tag 15 mit dem Increment von Tag 2, und so weiter. Da nur noch Incrementals und Referenzen gespeichert werden, sind Backups rasend schnell: Aus mehreren Stunden werden wenige Minuten.

Skalierbare Kapazität und höchste Sicherheit gegen Ransomware

Aber auch Disk-basierte Speichermedien wie der Silent Brick Max profitieren vom Fast Clone Support. In zweiter Instanz kommt es vor allem auf skalierbare Kapazität und höchste Sicherheit gegen Ransomware an. Da hier in regelmäßigen Abständen Full Backups als Restore Points erstellt werden, helfen Synthetic Fulls ebenfalls, Speicherplatz und Backup-Dauer erheblich zu verkürzen. Der Effekt multipliziert sich sogar, wenn das System in regelmäßigen Abständen selbständig rotierende Snapshots als Ransomware-Schutz anlegt.

Wurden bisher immer komplette Kopien des letzten Stands erstellt und gespeichert, legt das Silent Brick System nun ebenfalls nur noch Referenzen zu bereits vorhandenen Daten ab. Immutability, der effektivste Schutz gegen die Folgen einer Cyber-Attacke, verbraucht so kaum zusätzlichen Speicherplatz und verlängert den Backup-Prozess nur minimal. Je nach Konfiguration können Kunden für ihr Gesamtsystem mit bis zu einem Drittel niedrigeren Systemkosten rechnen – und das in einem Bruchteil der bisher veranschlagten Zeit.

„Fast Clone Support ist ganz klar ein Game Changer für Speichersysteme zur Datensicherung“ äußert sich Michael Bechtold vom IT-Systemhaus Bechtle Rottenburg. „Mit Silent Bricks mit Fast Clone Support sind hohe Geschwindigkeit und maximale Sicherheit innerhalb des gesetzten Budgets nun keine Utopien mehr“, so der erfahrene System Engineer weiter. Die erweiterte Funktionalität wird allen Silent Bricks Kunden durch ein kostenloses Software-Update ab Anfang Juli zur Verfügung stehen.

Mehr bei FAST-LTA.de

 


Über FAST LTA GmbH

FAST LTA ist der Spezialist für sichere Sekundär- und Langzeit-Speichersysteme. Die Kombination aus langlebiger und wartungsarmer Hardware, integrierter Software zur Datensicherung und Vor-Ort-Wartungsverträgen mit bis zu 10 Jahren Laufzeit sorgen für langfristig kostengünstige Speicherung von Daten aus Archiv- und Backup-Anwendungen. Eigene Entwicklungen wie lokales Erasure Coding, Versiegelung mittels Hardware-WORM und effizientes Energie-Management helfen mittelständischen Kunden, sich vor Datenverlust durch Ransomware-Angriffe und Fehlkonfiguration zu schützen und regulatorische und rechtliche Auflagen (DSGVO) zu erfüllen. Die Lösungen des Münchner Anbieters haben sich in tausenden Installationen in Healthcare, öffentlicher Verwaltung, Film/TV/Video und Industrie bewährt.


 

Passende Artikel zum Thema

QR-Code-Phishing mit ASCII-Zeichen

Sicherheitsforscher von Check Point haben eine neue Art des QR-Code-Phishing („Quishing“ genannt) entdeckt, mit der Angreifer auf geschickte Weise OCR-Systeme umgehen. ➡ Weiterlesen

Cyberversicherungen liegen im Trend

Cyberversicherungen liegen im Trend: Ein Anbieter von Security Operations veröffentlicht die Ergebnisse seines jährlichen State of Cybersecurity: 2024 Trends Report. ➡ Weiterlesen

Ransomware: Verschlüsselte Backups – verdoppeltes Lösegeld 

Wenn das Backup beim Ransomware-Angriff zum Problem wird: Cyberkriminelle richten ihre Verschlüsselungstaten auch auf Backups aus. Warum? Weil so noch ➡ Weiterlesen

MDR kombiniert KI und rund um die Uhr Support

Darktrace hat sein neues Serviceangebot Darktrace Managed Detection & Response (MDR) gestartet. Der Service unterstützt die internen Sicherheitsteams mit KI-basierter ➡ Weiterlesen

CISO Umfrage: Die meisten Unternehmen zahlen bei Ransomware

Im Voice of the CISO Report gaben über die Hälfte der befragten CISOs aus deutschen Unternehmen an, dass sie im ➡ Weiterlesen

Daten aus verschlüsselten, virtuellen Festplatten extrahieren

Experten zeigen 6 Methoden, die Security-Profis kennen sollten: Mit ihnen lassen sich Daten aus verschlüsselten, virtuellen Festplatten extrahieren. Das sind ➡ Weiterlesen

Starke Zunahme bei Malware-, BEC- und QR-Code-Phishing-Angriffen

Der aktuelle E-Mail Threat Landscape Report von Trend Micro zeigt eine starke Zunahme von Malware-, BEC- und QR-Code-Phishing-Angriffen auf Unternehmen. ➡ Weiterlesen

Authentifizierung völlig ohne Passwörter

Passwörter waren gestern. Mit "Passwordless 360°" können sich alle  Kunden, Mitarbeiter, Partner, Geschäftskunden und Lieferanten eines Unternehmens mit einer einzigen ➡ Weiterlesen