Lösung für Cloud Application Security

Cloud Application Security
Anzeige

Beitrag teilen

Dynatrace bietet erstmals Lösung für Cloud Application Security an. Neues Plattformmodul erhöht Continuous Runtime Application Security für Produktions- und Vorproduktionsumgebungen, optimiert für Kubernetes und DevSecOps.

Das Software-Intelligence-Unternehmen Dynatrace tritt in den Markt für Cloud Application Security ein. Dazu hat das Unternehmen seine branchenführende Software-Intelligence-Plattform um ein neues Modul erweitert: Das neue Dynatrace® Application Security Module bietet kontinuierliche Runtime Application Self-Protection (RASP)-Funktionen für Anwendungen in der Produktion sowie in der Vorproduktion und ist für Kubernetes-Architekturen und DevSecOps-Ansätze optimiert. Dieses Modul stellt die Automatisierung, KI, Skalierbarkeit und Stabilität der Dynatrace Software Intelligence Platform nun auch für moderne Cloud-RASP-Use-Cases in großen Unternehmen bereit. Dynatrace-Kunden können das Modul mit einem Knopfdruck starten. Auf diese Weise erhöhen die weltweit führenden Unternehmen, die derzeit die Dynatrace-Plattform verwenden, sofort ihre Security Coverage und Präzision.

Anzeige

Keine blinden Flecken mehr

„Dynatrace Application Security bietet eine vollständige Runtime Detection“, so Julien Bourteele, Chief Information Security Officer bei Stelliant. „Dadurch fühlen wir uns viel sicherer, denn die Lösung gewährleistet, dass wir keine blinden Flecken haben und keine Zeit mit der Suche nach Fehlalarmen verschwenden. Das hilft uns, schneller und mit mehr Selbstvertrauen Innovationen zu schaffen.“

IDC schätzt, dass 90 Prozent der neuen Unternehmensanwendungen weltweit bis 2022 Cloud-nativ entwickelt werden. Dabei kommen agile Methoden und API-gesteuerte Architekturen zum Einsatz, die Microservices, Container und Serverless-Funktionen nutzen. Traditionelle Ansätze zur Application Security können in diesen sich ständig verändernden Umgebungen nicht mithalten. Obwohl Unternehmen bereits in eine Vielzahl von Tools zur Bewältigung von Sicherheitsbedrohungen investiert haben, gibt es nach wie vor Blind Spots und Unsicherheiten hinsichtlich der Risiken und ihrer Auswirkungen auf Cloud-native Anwendungen. Wenn Schwachstellen entdeckt werden, erfordern die derzeitigen Ansätze manuelle Prozesse, die ungenaue Risiko- und Impact-Analysen liefern. Damit zwingen sie die Teams dazu, Zeit mit der Suche nach False Positives zu verschwenden. Darüber hinaus haben beschleunigte Innovation und DevSecOps-Prozesse die Sicherheitstests auf einen früheren Zeitpunkt verschoben und damit den Entwicklern mehr Verantwortung dafür übertragen, dass der Code keine Schwachstellen aufweist. Da die Teams keine Zeit haben, Risiken anhand von Stichproben oder geplanten Scan-Ergebnissen manuell zu analysieren, zu bewerten und zu verwalten, können selbst die häufigsten und am besten dokumentierten Schwachstellen unentdeckt bleiben und von Hackern ausgenutzt werden.

Anzeige

Jetzt Newsletter abonnieren

Einmal im Monat die besten News von B2B CYBER SECURITY lesen



Mit Klick auf „Anmelden“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung. Nach dem Anmelden erhalten Sie zuerst eine Bestätigungsmail, damit keine anderen Personen Ihnen etwas ungewolltes bestellen können.
Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung
Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir verantwortungsvoll mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen. Sofern wir personenbezogene Daten von Ihnen erheben, verarbeiten wir diese unter Beachtung der geltenden Datenschutzvorschriften. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können jederzeit den Newsletter wieder abbestellen. Einen entsprechenden Link finden Sie im Newsletter. Nach einer Abmeldung werden Ihre Daten in kürzester Zeit gelöscht. Eine Wiederherstellung ist nicht möglich. Falls Sie den Newsletter erneut haben möchten, ordern sie diesen einfach neu. Verfahren Sie auch so, wenn Sie eine andere E-Mail-Adresse für Ihren Newsletter nutzen möchten. Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht bzw. nur auf freiwilliger Basis erhoben. Für die Abwicklung der Newsletter nutzen wir Newsletterdiensteanbieter, die nachfolgend beschrieben werden.

CleverReach

Diese Website nutzt CleverReach für den Versand von Newslettern. Anbieter ist die CleverReach GmbH & Co. KG, Schafjückenweg 2, 26180 Rastede, Deutschland (nachfolgend „CleverReach“). CleverReach ist ein Dienst, mit dem der Newsletterversand organisiert und analysiert werden kann. Die von Ihnen zwecks Newsletterbezug eingegebenen Daten (z. B. E-Mail-Adresse) werden auf den Servern von CleverReach in Deutschland bzw. Irland gespeichert. Unsere mit CleverReach versandten Newsletter ermöglichen uns die Analyse des Verhaltens der Newsletterempfänger. Hierbei kann u. a. analysiert werden, wie viele Empfänger die Newsletternachricht geöffnet haben und wie oft welcher Link im Newsletter angeklickt wurde. Mit Hilfe des sogenannten Conversion-Trackings kann außerdem analysiert werden, ob nach Anklicken des Links im Newsletter eine vorab definierte Aktion (z. B. Kauf eines Produkts auf dieser Website) erfolgt ist. Weitere Informationen zur Datenanalyse durch CleverReach-Newsletter erhalten Sie unter: https://www.cleverreach.com/de/funktionen/reporting-und-tracking/. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt. Wenn Sie keine Analyse durch CleverReach wollen, müssen Sie den Newsletter abbestellen. Hierfür stellen wir in jeder Newsletternachricht einen entsprechenden Link zur Verfügung. Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter bei uns bzw. dem Newsletterdiensteanbieter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters aus der Newsletterverteilerliste gelöscht. Daten, die zu anderen Zwecken bei uns gespeichert wurden, bleiben hiervon unberührt. Nach Ihrer Austragung aus der Newsletterverteilerliste wird Ihre E-Mail-Adresse bei uns bzw. dem Newsletterdiensteanbieter ggf. in einer Blacklist gespeichert, sofern dies zur Verhinderung künftiger Mailings erforderlich ist. Die Daten aus der Blacklist werden nur für diesen Zweck verwendet und nicht mit anderen Daten zusammengeführt. Dies dient sowohl Ihrem Interesse als auch unserem Interesse an der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben beim Versand von Newslettern (berechtigtes Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Die Speicherung in der Blacklist ist zeitlich nicht befristet. Sie können der Speicherung widersprechen, sofern Ihre Interessen unser berechtigtes Interesse überwiegen. Näheres entnehmen Sie den Datenschutzbestimmungen von CleverReach unter: https://www.cleverreach.com/de/datenschutz/.

Auftragsverarbeitung

Wir haben einen Vertrag über Auftragsverarbeitung (AVV) zur Nutzung des oben genannten Dienstes geschlossen. Hierbei handelt es sich um einen datenschutzrechtlich vorgeschriebenen Vertrag, der gewährleistet, dass dieser die personenbezogenen Daten unserer Websitebesucher nur nach unseren Weisungen und unter Einhaltung der DSGVO verarbeitet.

18 Milliarden Dollar Markt

Dynamische Cloud-Native-Umgebungen haben Application Security revolutioniert und einen Markt geschaffen, der sich im Laufe der Zeit auf schätzungsweise bis zu 18 Milliarden Dollar entwickeln wird. Dynatrace® Application Security wurde speziell für diese Herausforderungen konzipiert und ermöglicht es den DevSecOps-Teams, mit der vom Unternehmen geforderten Geschwindigkeit Innovationen zu schaffen und gleichzeitig die Sicherheit zu gewährleisten. Indem es automatisierte RASP-Funktionen mit den Stärken der Dynatrace-Plattform kombiniert, ermöglicht Dynatrace Application Security Unternehmen folgendes:

  • Präzise Identifikation von Schwachstellen in Produktions- und Vorproduktionsumgebungen. Das gilt auch mit Blick auf ihre Auswirkungen und Geschäftsprioritäten. Hinzu kommt die Eliminierung von False Positives mit Topology-Mapping in Real-Time durch Smartscape® und Distributed Tracing mit Code-Level Analysis durch PurePath®.
  • Vollständige Abdeckung von Schwachstellen dank der automatischen und kontinuierlichen Erkennung und Instrumentierung durch OneAgent®. So verpassen Unternehmen zu keiner Zeit eine Codeänderung oder ein neues Deployment.
  • Drastische Beschleunigung von Risiko- und Impact-Analysen, Abhilfemaßnahmen und Zusammenarbeit durch Davis™ KI-Assistenz. Dies ermöglicht die automatische und kontinuierliche Identifikation von Änderungen, die Priorisierung von Alerts und präzise Antworten über Quelle, Art und Schwere von Schwachstellen.
  • Bereitstellung detaillierter, qualitativ hochwertiger Schwachstelleninformationen durch die eingebaute Integration mit Snyk Intel. Es werden die Insights zugänglich gemacht, die zur Bereinigung potenziell kompromittierten Codes erforderlich sind.

Mehr Transparenz für DevSecOps-Teams

„Mit Dynatrace Application Security erhalten unsere DevSecOps-Teams endlich die hundertprozentige Transparenz über die Production Runtime hinweg, die sie zur Behebung von Schwachstellen in unserer Kubernetes-Umgebung benötigen“, so Jürgen Plasser, Application Security Management bei der Raiffeisen Software GmbH. „Durch die topologiegesteuerte und präzise Risikobewertung von Dynatrace in Echtzeit können wir unsere Energie dort bewusst einsetzen, wo sie für das Unternehmen von Bedeutung ist. Dies verhindert Zeitverluste durch die Bearbeitung Tausender Fehlalarme.“

Application Security vereint Infrastructure Monitoring, Application und Microservices Monitoring, Digital Experience Monitoring, Business Analytics und Cloud Automation als Teil der Dynatrace® Software Intelligence Platform.

Mehr dazu bei dynatrace.com

 


Über Dynatrace

Dynatrace liefert Software-Intelligenz, um die Cloud-Komplexität zu vereinfachen und die digitale Transformation zu beschleunigen. Mit automatischer und intelligenter hochskalierter Observability liefert unsere All-in-One-Plattform präzise Antworten über die Performance von Anwendungen, die zugrunde liegende Infrastruktur und die User-Experience aller Benutzer. Dies ermöglicht Organisationen, schneller Innovationen zu schaffen, effizienter zusammenzuarbeiten und mit deutlich weniger Aufwand Mehrwert zu liefern. Aus diesem Grund vertrauen viele der weltweit größten Unternehmen Dynatrace® bei der Modernisierung und Automatisierung des Cloud-Betriebs, der schnelleren Veröffentlichung besserer Software und der Bereitstellung konkurrenzloser digitaler Erfahrungen.


 

Passende Artikel zum Thema

Security: Chefs fallen am meisten auf Phishing herein

Während die Entscheider und Chefs ein gehobenes Cyber-Security-Bewusstsein von den Mitarbeitern erwarten, fallen dieses am häufigsten auf Phishing herein, verwenden ➡ Weiterlesen

Herausforderungen in der Cybersecurity

Auch wenn der Jahresbeginn weitgehend ohne spektakuläre Cyberangriffe verlaufen ist, so erwartet Sergej Epp von Palo Alto Networks, alles andere ➡ Weiterlesen

Gefahren-Check: Selbst-Hacking-Tool für Unternehmen

Ein neues, kostenfreies Selbst-Hacking-Tool ermöglicht es Unternehmen, ohne Gefahren das eigene Netzwerk zu hacken und ihre DNS-Sicherheit zu prüfen. EfficientIP ➡ Weiterlesen

Chatbots: Nur Maschinen helfen gehen Maschinen

Chatbots wie ChatGPT sind auf dem Vormarsch: Die künstliche Intelligenz ist der natürlichen Ignoranz gewachsen. Man benötiget zunehmend intelligente Maschinen, ➡ Weiterlesen

Mehr Resilienz durch SaaS-Daten-Backups

Im vergangenen Jahr war die Cybersecurity-Welt mit zahlreichen unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert. Viele Unternehmen mussten sich nicht nur mit den Konsequenzen ➡ Weiterlesen

Freies Entschlüsselungs-Tool für MegaCortex-Ransomware

Den Opfern der MegaCortex-Ransomware-Familie steht ab sofort ein von Bitdefender mitentwickelter Entschlüsselungs-Tool zur Verfügung. Die Betroffenen können mit diesem kostenlosen ➡ Weiterlesen

Wie vermeidet man MFA-Fatigue-Angriffe?

Zu den aktuell größten Cybergefahren zählen Phishing-Angriffe. Fast täglich sind dabei neue Varianten zu beobachten. Derzeit gibt es vor allem ➡ Weiterlesen

NIS2 tritt in Kraft

Die NIS2-Richtlinie der Europäischen Union tritt in Kraft. Mit der zweiten Richtlinie zur Sicherheit von Netzwerk- und Informationssystemen reagiert die ➡ Weiterlesen