Intercept X schützt Snapdragon-Rechenplattformen

Intercept X schützt Snapdragon-Rechenplattformen
Anzeige

Beitrag teilen

Sophos Intercept X sorgt bei Snapdragon-Rechenplattformen von Qualcomm für Sicherheit. Next Generation Cybersecurity für PCs mit 5G-Technologie.

Sophos hat heute seine Pläne bekannt gegeben, den Endpoint-Schutz Intercept X für 5G-PCs auf Basis der Qualcomm® Snapdragon™ Rechenplattformen von Qualcomm Technologies Inc. zur Verfügung zu stellen. Die Kombination von Sophos Intercept X mit den Snapdragon-Rechenplattformen bietet Anwendern eine Security-Umgebung der nächsten Generation in einer PC-Umgebung, die rund um die Uhr aktiv und ständig mit dem Internet verbunden ist. Sophos Intercept X für Snapdragon-Rechenplattformen ist voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 verfügbar.

Anzeige

Geschützte 5G-Konnektivität

Snapdragon-Rechenplattformen ermöglichen 5G-Konnektivität auf Basis von Smartphone-Technologie, um bestmögliche Leistung und Effizienz auf schlanken, lüfterlosen Laptops anbieten zu können, die mit 4G- und 5G-Mobilfunknetzen verbunden sind. Sophos Intercept X schützt moderne Computersysteme und Endpoints. Durch Deep Learning, Künstliche Intelligenz (KI) und Anti-Ransomware-Funktionen werden aktuelle Cybersecurity-Bedrohungen ausgeschaltet.

„Eine stets eingeschaltete und verbundene, interaktive Computerumgebung, die Smartphone- und PC-Technologien kombiniert, bietet einzigartige Fähigkeiten und Möglichkeiten in Sachen Security“, so Joe Levy, Chief Technology Officer bei Sophos. „Auf mobilen Geräten gab es in der Vergangenheit weit weniger Sicherheitsvorfälle als auf PCs mit traditionellen Architekturen. Das liegt sicherlich nicht an einer geringeren Nutzungshäufigkeit, sondern vielmehr an ihrer modernen Architektur mit einer im Vergleich zum PC besseren Vorhersehbarkeit. Diese Tatsache ermöglicht es Entwicklern, beim Design von Anwendungen leistungsstarke und sichere Software zu entwickeln. Die Snapdragon-Rechenplattformen bedeuten einen entscheidenden Schritt nach vorne, da sie den Nutzen und die Leistung eines PCs mit den Vorteilen moderner, mobiler Geräte vereinen. Security liebt Vorhersehbarkeit und wir bei Sophos sind stolz, eine wichtige Rolle bei der Sicherung dieser Rechenplattformen der nächsten Generation zu spielen.“

Anzeige

Weitere Funktionen von Sophos Intercept X

  • Connected Standby für eine kontinuierliche Kommunikation mit vielen PCs, die mit Snapdragon betrieben werden. So können Security-Untersuchungen effizienter betrieben werden, da keine Informationen und Daten durch Geräte, die sich im Offline-Betrieb befinden, fehlen.
  • KI-Beschleunigung durch die Qualcomm® AI Engine, um KI-abhängige Software in Echtzeit auf dem Gerät zu kompilieren. Die Optimierung sorgt für eine schnellere und energieeffizientere Nutzung dieser Geräte, was besonders beim Akkubetrieb wichtig ist.
  • „Root of Trust“-Nutzung auf der Hardware-Ebene zur Sicherstellung der Geräte- und kryptografischen Integrität, um starke Identitätsbindungen zu schaffen.

„Unsere 5G-fähigen Snapdragon-Rechenplattformen ermöglichen nicht nur permanent eingeschaltete und verbundene PCs, sie stellen nun auch innovative Next-Generation-Security zu Verfügung, die auf unseren fortschrittlichen KI- und 5G-Konnektivitätsfähigkeiten basiert“, sagt Miguel Nunes, Senior Director, Product Management, Qualcomm Technologies, Inc. „Durch die Zusammenarbeit mit Sophos heben wir die die integrierte Gerätesicherheit auf ein neues Niveau, indem wir den branchenführenden Endpoint-Schutz mit KI-beschleunigter Bedrohungserkennung in unseren Lösungen einfügen. Wir freuen uns darauf, dass Sophos die Computing-Erfahrung auf den Snapdrago-Rechenplattformen inklusive 5G-Unterstützung mit seiner Next-Generation-Security der Enterprise-Klasse transformiert.“

 

Mehr dazu bei Sophos.com

 


Über Sophos

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern vertrauen auf Sophos. Wir bieten den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlusten. Unsere umfassenden Sicherheitslösungen sind einfach bereitzustellen, zu bedienen und zu verwalten. Dabei bieten sie die branchenweit niedrigste Total Cost of Ownership. Das Angebot von Sophos umfasst preisgekrönte Verschlüsselungslösungen, Sicherheitslösungen für Endpoints, Netzwerke, mobile Geräte, E-Mails und Web. Dazu kommt Unterstützung aus den SophosLabs, unserem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren. Die Sophos Hauptsitze sind in Boston, USA, und Oxford, UK.


 

Passende Artikel zum Thema

Angreifer nutzen Exchange-Schwachstelle für Kryptominer

Sophos Labs hat einen Angreifer ausgemacht, der eine Exchange-Schwachstelle für Kryptomining nutzt: "Admins sollten den Exchange Server auf Web-Shells scannen ➡ Weiterlesen

Container-Scanning in Cloud-Umgebungen 

Mehr Sicherheit in Cloud-Umgebungen durch Container-Scanning. Sophos Cloud Optix identifiziert jetzt auch Schwachstellen in Container-Images und ermöglicht automatisierte Reaktionen. Sophos baut ➡ Weiterlesen

Realität der KI in der Cybersecurity

Es herrscht ein großer Hype um den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) in der Cybersecurity. Die Wahrheit ist, dass sich ➡ Weiterlesen

Schwachstellen-Lügner kassieren Belohnungen

Bug-Bounty-Programme sollen Schwachstellen aufdecken und dafür gibt es Belohnungen. Aber immer mehr Trittbrettfahrer melden Schwachstellen bei KMU-Webseiten die gar keine ➡ Weiterlesen