Teamdrive mit neuer Version

Teamdrive mit neuer Version

Beitrag teilen

Die neue Version 5 der Cloud-Applikation TeamDrive steht zum Download bereit. TeamDrive 5 wartet laut Hersteller mit über 50 neuen und verbesserten Funktionen auf.

Als wichtigste Neuerungen werden genannt: Einführung einer neuen Gruppenverwaltung für große Teams, zahlreiche Funktionen zur Produktivitätssteigerung, Vereinfachung der Workflows im Unternehmen, eine modernisierte Benutzeroberfläche und ein nochmals verstärktes Sicherheitskonzept.

Nutzer-Feedback

Die meisten neuen und erweiterten Funktionen basieren auf Feedback der Nutzer, betont TeamDrive-Geschäftsführer Detlef Schmuck. Er sagt: „Unsere Produkt-, Technik- und Vertriebsteams haben unseren Kunden gut zugehört, um das Gesamterlebnis bei der Nutzung von TeamDrive zu optimieren. Herausgekommen sind sowohl neue Funktionen für große Unternehmen, insbesondere zur zentralen Administration, als auch für Freiberufler, Selbstständige und kleinere Firmen, um ihre Kunden und Mandanten leichter einzubinden. Über alle Firmengrößen hinweg haben wir die Sicherheit von TeamDrive nochmals gestärkt. Das neue TeamDrive 5 ist eine Komplettlösung für Unternehmen aller Größen zum Arbeiten mit vertraulichen Daten in einer geschützten Umgebung mit einer modernen und intuitiven Benutzeroberfläche.“

Einfaches On-Boarding

Das Einladen und die Zusammenarbeit mit Kunden und Mandanten über eine kostenfreie Gastlizenz wurde in TeamDrive 5 stark vereinfacht. So wird allein durch die Eingabe einer E-Mail-Adresse ein vollautomatisierter Prozess gestartet, um einem neuen Nutzer sicheren Zugang zu vertraulichen Dateien zu gewähren. Dabei wurden die notwendigen Schritte, damit ein unerfahrener Nutzer intuitiv an die für ihn freigegebenen Daten gelangt, in der neuen Version 5 deutlich reduziert. Damit wird es beispielsweise für Agenturen, Beratungsgesellschaften, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und andere Dienstleister besonders einfach, vertrauliche Informationen mit ihren Kunden bzw. Mandanten unter Einhaltung aller rechtlichen Anforderungen zu teilen.

Unternehmensweiter Einsatz

Für den unternehmensweiten Einsatz von TeamDrive wurde in der neuen Version 5 ein umfang­reiches Funktionspaket hinzugefügt. So können über eine zentrale Administration Gruppen eingerichtet und verwaltet werden. Der Clou: Durch die Trennung von zentraler Gruppenverwaltung und lokaler Gruppenverwendung wird das einzigartige Zero-Knowledge-Prinzip bei TeamDrive auch in diesem Fall fortgeführt. Zero Knowledge bedeutet in diesem Fall, dass die zentrale Administration keine Zugangsschlüssel zu vertraulichen Daten erhält, obwohl sie die Gruppen verwaltet. Mit anderen Worten: Die Vertraulichkeit bleibt selbst dem Administrator gegenüber gewahrt. Das ist insofern von Bedeutung, als der Administrator per se ein Sicherheitsrisiko darstellt, weil er ohne das Zero-Knowledge-Konzept Zugang zu praktisch allen noch so vertraulichen Informationen hätte.

Gewährt beispielsweise ein Space-Administrator einer Gruppe Zugriff auf einen Datenraum, so ist die Nutzung der Gruppe nur dem Datenraum-Verantwortlichen bekannt. Wird ein Gruppenmitglied zentral aus einer Gruppe entfernt oder dieser hinzugefügt, werden alle entsprechenden Space-Aktionen, also „Mitglied entfernen oder hinzufügen”, automatisch von allen Spaces ausgeführt und überwacht. Dadurch werden zum Beispiel Mitarbeitenden, die ein Unternehmen verlassen, automatisch sämtliche Zugangsberechtigungen zu allen Spaces entzogen. Da diese Funktionen nicht nur für Großunternehmen bedeutsam sind, stehen sie mit Version 5 unabhängig von der Firmengröße allen TeamDrive-Nutzern zur Verfügung.

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen

Das gilt auch für neue zusätzliche Sicherheitsfunktionen, wie eine lokale Verschlüsselung, einen Anwendungsschutz und eine 2-Faktor Authentifizierung in der Desktop-Applikation. Im firmenweiten Einsatz können diese Einstellungen zentral für alle Mitarbeitenden verwaltet werden.

Dem Schutz vor Cyberattacken und fatalen Bedienungsfehlern dient ein neuartiges Snapshot-basiertes Ransomware-Wiederherstellungs-Funktionspaket. Damit können Administratoren Snapshots als Wiederherstellungszeitpunkte auf einfache und intuitive Weise einsehen und bei Bedarf einbinden. Somit lassen sich Missgeschicke, Fehlfunktionen und Angriffe rückgängig machen, und Daten können schnell und einfach mit wenigen Klicks zu einem bestimmten Zeitpunkt wiederhergestellt werden. Neue Video-Tutorials erläutern diese erweiterten Sicherheitsoptionen.

Made in Germany

TeamDrive gilt als „sichere Sync&Share-Software made in Germany“ für das Speichern, Synchronisieren und Sharing von Daten und Dokumenten. Grundlage bildet eine durchgängige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die gewährleistet, dass nur der Anwender selbst die Daten lesen kann – weder TeamDrive noch irgendeine Behörde auf der Welt kann die Daten entschlüsseln. Diese technische und rechtsverbindliche Sicherheit wissen über 500.000 Anwender und mehr als 5.500 Unternehmen aus allen Branchen zu schätzen, von der Industrie über das Gesundheitswesen sowie Anwaltskanzleien, Wirtschafts- und Steuerberatung bis hin zur öffentlichen Verwaltung. TeamDrive gewährleistet, dass alle Daten ausschließlich auf Servern in Deutschland gespeichert werden und garantiert die Einhaltung der deutschen Datenschutzgesetzgebung. TeamDrive unterstützt Windows, Mac OS, Linux, Android und iOS. Mit dem neu hinzugekommenen Hornetdrive-Service wird diese Position weiter ausgebaut.

Mehr bei Teamdrive.com

 


Über TeamDrive

TeamDrive gilt als „sichere Sync&Share-Software made in Germany“ für das Speichern, Synchronisieren und Sharing von Daten und Dokumenten. Grundlage bildet eine durchgängige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die gewährleistet, dass nur der Anwender selbst die Daten lesen kann – weder TeamDrive noch irgendeine Behörde auf der Welt kann die Daten entschlüsseln. Diese technische und rechtsverbindliche Sicherheit wissen über 500.000 Anwender und mehr als 5.500 Unternehmen aus allen Branchen zu schätzen.


 

Passende Artikel zum Thema

Cybersecurity für Microsoft 365 Copilot

Ein Spezialist für datenzentrierte Cybersicherheit, stellt mit Varonis für Microsoft 365 Copilot die erste speziell entwickelte Lösung zum Schutz des ➡ Weiterlesen

Der Cyber Resilience Act tritt in Kraft

Im März 2024 hat das Europäische Parlament den Cyber Resilience Act verabschiedet. Die finale Version wird in den nächsten Wochen ➡ Weiterlesen

Effiziente Angriffs-Tools: Wie Hacker KI LLMs für ihre Zwecke nutzen

Der Einsatz von KI kann Routineaufgaben automatisieren, Abläufe effizienter gestalten und die Produktivität erhöhen. Dies gilt für die legale Wirtschaft ➡ Weiterlesen

Wie sich NIS2-Compliance erreichen lässt

Bis 17. Oktober 2024 müssen die neuen EU-Richtlinien zur Netzwerk- und Informationssicherheit (NIS2) von allen Mitgliedstaaten durch lokale Gesetzgebung umgesetzt ➡ Weiterlesen

Neue Schutzlösung für Kleinst- und Homeoffice-Betriebe

Der europäische Sicherheitshersteller ESET hat sein neues Produktpaket ESET Small Business Security (ESBS) veröffentlicht. Das soll gezielt die Cybersicherheitsbedürfnisse von ➡ Weiterlesen

E-Mail-Schutz: Verhaltensbasierte KI verhindert falschen Datenversand

Was passiert wenn ein Mitarbeiter per E-Mail die falschen Daten versendet? Die neue KI-gestützte Lösung Adaptive Email Data Loss Prevention ➡ Weiterlesen

Bedrohungen erkennen mit Purple AI

Ein Unternehmen hat vor einem Jahr die erste Cybersecurity-Plattform vorgestellt, die auf generativer KI basiert. Nun gibt das Unternehmen die ➡ Weiterlesen

Gefahr für Industrie: Jeder sechste industrielle PC angegriffen

Die Industrieunternehmen in Deutschland stehen weiter im Visier der Angreifer. Das zeigt auch eine Auswertung von Kaspersky: Immer mehr in ➡ Weiterlesen