NetCloud mit Zero-Trust-Sicherheit für 5G und SD-WAN  

NetCloud mit Zero-Trust-Sicherheit für 5G und SD-WAN  

Beitrag teilen

Cradlepoint hat NetCloud Exchange angekündigt: eine Cloud-native Lösung, die auf richtliniengesteuerten Zero-Trust-Prinzipien basiert und mehrere SD-WAN- und Security-Dienste bereitstellt.

Die Erweiterung der Management-Software NetCloud ermöglicht es Unternehmen mit privaten oder Cloud-basierten Rechenzentren – dank mehr IT-Sicherheit –, die Möglichkeiten ihrer 5G-Installationen zu vergrößern, damit neue Dienste anzubieten und zugleich ihre Geschäftsabläufe digital zu transformieren.

Cloud-Computing und Mobilität

Die digitale Transformation von Unternehmen bedingt die zunehmende Nutzung von Cloud-Computing und Mobilität sowie des Internets der Dinge. WAN-Architekturen haben sich jedoch als zu begrenzt und unflexibel erwiesen, um verteilte Unternehmensstandorte, Fahrzeuge, Geräte und Mitarbeiter an entfernten Standorten sicher miteinander zu verbinden. Der 5G-Standard entwickelt sich gerade in kurzer Zeit zu einem wesentlichen Bestandteil der Infrastruktur in Wide-Area-Networks (WAN) und wird die Weitverkehrsnetze erweitern und weiterentwickeln. Diese Trends können jedoch zu spezifischen Cloud-gesteuerten Wegen im Netzwerkverkehr sowie einer größeren Anzahl verbundener Endpunkte führen – und die Angriffsfläche vergrößern.

„Die meisten Netzwerklösungen sind heute für rein kabelgebundene Implementierungen konzipiert“, kommentiert Todd Krautkremer, Chief Marketing Officer bei Cradlepoint. „Mit der NetCloud Exchange-Erweiterung bietet die NetCloud-Plattform jetzt 5G-Services zur Unterstützung der WAN-Transformation in Unternehmen und rückt hierbei gezielt den Security-Aspekt in den Fokus. Dazu zählen sichere End-to-End-Konnektivität, hybrides SD-WAN und Zero Trust Networking – alles über eine zentrale Oberfläche während des Produktlebenszyklus verwaltet.“

Einfacher, sicherer, besser skalierbar

Folgende NetCloud-Services werden künftig auf Basis der intuitiv zu bedienenden Lösung NetCloud Exchange bereitgestellt:

  • Secure Connect: Der flexible VPN-ähnliche Dienst ermöglicht es bei 4G LTE und 5G in nur drei einfachen Konfigurationsschritten, sichere End-to-End-Verbindungen für Tausende von Standorten einzurichten. Zudem beseitigt er die Komplexität beim Betrieb, die aus herkömmlichen VPNs bekannt ist – durch das automatisierte Orchestrieren von Tunneln, eine effiziente Verschlüsselung, namensbasiertes Routing und vereinfachtes IP-Adressmanagement. Bei der neuen Lösung kommen Zero-Trust-Prinzipien zum Einsatz. Dazu zählt einerseits das Maskieren (Cloaking) der IP-Adressen und andererseits die Tatsache, dass kein Netzwerkzugang mit der standardmäßigen Vorabeinstellung konfiguriert ist. Während herkömmliche VPN-Verbindungen zuerst eine Verbindung schaffen, die sie dann absichern, sichert Secure Connect zuerst die Zugänge, über die eine Verbindung möglich ist – und ändert so das herkömmliche VPN-Paradigma von „erst verbinden und dann sichern“ zu „erst sichern und dann verbinden“, unter Berücksichtigung des Least-Privilege-Prinzips.
  • Advanced SD-WAN: Der Service erweitert die aktuellen SD-WAN-Funktionen von Cradlepoint um End-to-End-Unterstützung und erweiterte Anwendungsoptimierung. Dieser erweiterte Dienst ermöglicht Funktionen wie 5G-Netzwerk-Slicing, auch umfangreiche Konfigurationen gehen einfach und bei weitreichender Integration in die Cloud vonstatten. Zudem lässt sich der Netzwerkverkehr widerstandsfähig und flexibel steuern. Und schließlich sind die Verbindungsendpunkte sowohl in privaten als auch in Cloud-basierten Datenzentren skalier- und belastbar.
  • Zero Trust Network Access: Dieser einfach zu implementierende Dienst nutzt flexible, feinkörnig abgestimmte Richtlinien, die auf den Kategorien „Benutzer“, „Standort“, „Anwendung“ und „Ressource“ basieren. Diese Richtlinien verwenden Identität, Kontext und 5G-Attribute, um den Netzwerkzugang zu steuern.

Die genannten Services werden über das „NetCloud Exchange Service Gateway“ bereitgestellt. Dabei handelt es sich um eine skalierbare und robuste, Software-basierte Lösung für private und Cloud-basierte Rechenzentren. Sie aggregiert die Remote-Verbindungen, bietet Transparenz auf der Ebene des Datenverkehrs setzt Richtlinien für die von ihr unterstützten Services durch.

Mehr bei Cradlepoint.com

 


Über Cradlepoint

Cradlepoint verbindet Menschen, Orte und Dinge. Das 2006 gegründete Unternehmen ist ein Pionier im Bereich Wireless WAN: Im Angebot sind fortschrittliche Router und Adapter für die Mobilfunkstandards 4G LTE und 5G, gesteuert über die Management-Software NetCloud. Dabei handelt es sich um eine SD-WAN-Lösung, die Administratoren in der Cloud nutzen und die Unternehmen im Abonnement-Modell betreiben.


 

Passende Artikel zum Thema

Robotik, KI oder Firmenwagen – wo Manager Cybergefahren sehen

Deutsche und Schweizer C-Level Manager sehen besonders für das Home-Office Handlungsbedarf, um dort in der Zukunft sensible Daten besser zu ➡ Weiterlesen

Ohne Notfallplan ist der Datenverlust vorprogrammiert

In der Umfrage des Uptime Institute geben 60 Prozent der Unternehmen an, dass sie in den letzten drei Jahren einen ➡ Weiterlesen

Win 11 Copilot+ Recall: Microsoft baut auf Druck IT-Security ein

Kurz nachdem Microsoft Chef Satya Nadella Copilot+ Recall für Windows 11 vorgestellt hatte, haben Experten in Sachen IT-Security vernichtende Urteile ➡ Weiterlesen

BSI und Zero Day Initiative warnt vor kritischer Azure Schwachstelle  

Die Zero Day Initiative (ZDI) sammelt und verifiziert gemeldete Schwachstellen. Nun gibt es wohl eine kritische Schwachstelle in Azure mit dem ➡ Weiterlesen

CISOs unter Druck: Sollen Cyberrisiken herunterspielen

Die Studienergebnisse zum Umgang mit Cyberrisiken in Unternehmen haben es in sich. Die Trend Micro-Studie zeigt: Drei Viertel der deutschen ➡ Weiterlesen

APT-Gruppen: Viele Router als Teil riesiger Botnetze 

In einem Blogbeitrag analysiert Trend Micro wie Pawn Storm (auch APT28 oder Forest Blizzard) und andere APT-Akteure Router kompromittieren und ➡ Weiterlesen

Microsofts Copilot+ Recall: Gefährliche Totalüberwachung?

Microsoft sieht es als Superservice, Security-Experten als Super-GAU: Microsofts Copilot+ Recall für Windows 11 zeichnet alle 5 Sekunden die Tätigkeiten ➡ Weiterlesen

Ransomware: 97 Prozent der Betroffen sucht Rat bei Behörden

Enorm viele Unternehmen wenden sich bei einer Cyberattacke an behördliche Einrichtungen. Der aktuelle Sophos State of Ransomware Report bestätig, dass ➡ Weiterlesen