MSPs setzen auf XDR-Lösungen

MSPs setzen auf XDR-Lösungen

Beitrag teilen

XDR-Lösungen und -Services von Trend Micro ermöglichen es MSPs, Channel-Partnern, SOC-Services auf zukunftsweisender Technologie und führendem Security-Know-how aufzubauen.

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheit, unterstützt Channel-Partner dabei, starke Services für Managed Detection & Response aufzubauen. Gerade in der Bedrohungserkennung brauchen Kunden aller Größen heute mehr denn je kompetente Hilfe. Mit der umfassenden Threat-Defense-Plattform Trend Micro Vision One für den Enterprise-Bereich, Trend Micro Worry-Free XDR und Co-Managed XDR für KMUs und dem Analysten-Service Trend Micro Managed XDR können Managed Services Provider (MSP) zukunftsweisende Security-Technologie und spezialisiertes Know-how in ihre Geschäftsmodelle integrieren. Trend-Micro-Partner und IT-Dienstleister, wie die PingUs Solutions GmbH & Co. KG, die ATD GmbH oder die pco GmbH & Co. KG haben so bereits ihr Business erfolgreich weiterentwickelt – und schützen ihre Kunden noch besser vor Cyberangriffen.

Managed XDR für Managed Services Provider (MSPs)

„Wenn man als Trusted Advisor angesehen werden möchte, der die Digitalisierung nicht nur liest, sondern auch lebt und vorantreibt, dann sollte man den Zug Richtung XDR auf jeden Fall frühzeitig mitnehmen“, sagt Christian Gäbel, Business Development Manager Cybersecurity bei pco. Der IT-Dienstleister betreibt ein eigenes SOC (Security Operations Center) für seine Kunden und setzt dabei auf Trend Micro Vision One, XDR und Managed XDR.

XDR (Extended Detection & Response) ist eine Technologie für die schnelle Erkennung und Untersuchung von komplexen Cyberangriffen. Laut Gartner zählt sie zu den „Top Security and Risk Management Trends“. XDR geht weit über Endpunkt Detection & Response (EDR) und SIEM hinaus. Die Technologie analysiert und korreliert Security-Daten über alle IT-Vektoren hinweg – von den Endpunkten über Server, Netzwerk und E-Mail bis in die Cloud. Dabei kommen KI und globale Threat Intelligence zum Einsatz.

Mithilfe von XDR kann pco die Zahl der Warnmeldungen, die im SOC auflaufen, um bis zu 90 Prozent reduzieren. Mitarbeiter sehen sofort, was wichtig ist, und erhalten auf einen Blick ein umfassendes Bild eines Angriffs. Der IT-Dienstleister entlastet sein Team, erhöht die Sicherheit, steigert die Effizienz im SOC und optimiert Kosten.

SOC-Services auch ohne eigene Security-Analysten

Dank des SaaS-Pakets Worry-Free with Co-Managed XDR können selbst kleine MSPs starke Services für Managed Detection & Response definieren. Security-Experten von Trend Micro übernehmen dann die Analyse der Warnmeldungen, bewerten deren Kritikalität und geben Handlungsempfehlungen zu Gegenmaßnahmen. Die PingUs bietet auf diese Weise gemeinsam mit Trend Micro einen 24/7-SOC-Service an – ohne dass sie dafür eigene Security-Analysten benötigt.

Caroline Kiel, Geschäftsführerin und CEO bei PingUs erklärt: „Berechtigterweise erhalten wir als kleines Unternehmen immer wieder die Frage, wie wir denn einen 24×7 SOC-Service stemmen können. Wir kommunizieren offen, dass wir hier mit unserem starken Partner Trend Micro zusammenarbeiten und einen Alarmfilter abgestimmt haben, der unsere Consultants entlastet und nur im Ernstfall den Kunden einbindet.“

Trend Micro Worry-Free XDR als Kern des MSP-Portfolios

Auch die ATD GmbH ergänzt das eigene Know-how durch Trend Micro Managed XDR. Zudem hat der IT-Dienstleister Trend Micro Worry-Free XDR als festen Bestandteil in all seine Security-Servicepakete integriert. Die SaaS-Lösung lässt sich besonders schnell und einfach bereitstellen und umfasst Security-Sensoren für Endpunkte und E-Mail.

„Wir sind der Meinung, dass Trend Micro XDR aufgrund der Bedrohungssituation eine nicht mehr wegzudenkende Technologie ist“, sagt Michael Engelnkemper, der bei ATD für das MSP-Portfolio verantwortlich zeichnet. „Sie ermöglicht die ganzheitliche Betrachtung einer Infektionskette und erhöht den Schutz.“

XDR für jedes Geschäftsmodell

MSPs haben vielfältige Möglichkeiten, Trend Micro XDR in ihre Services zu integrieren. Für jedes Geschäftsmodell gibt es die passende Variante. Vision One ist eine umfassende Lösung: Die Threat Defense Plattform eignet sich für große Kunden und Managed Security Services im One-to-One-Modell. Für KMUs und Services im One-to-Many-Modell bietet sich Trend Micro Worry-Free XDR an. Sowohl Vision One als auch Worry-Free XDR können um den Analysten-Service Managed XDR ergänzt werden.

„Trend Micro unterstützt seine Channel-Partner mit einem flexiblen Set an Sicherheitslösungen, welche einen reibungslosen Prozess beim Kunden gewährleisten und darüber hinaus nachweisbare Compliance bieten“, so Christina Decker, Head of Channel and Alliances bei Trend Micro. „Je nach Ausrichtung des Geschäftsmodells können Partner die Etappen der digitalen Transformation mit Trend Micro modular abbilden. Unsere Partner erhalten damit alle Voraussetzungen aus einer Hand, um einen langfristigen Beitrag zur Wertschöpfungskette ihrer Kunden zu leisten.“

Mehr bei Trendmicro.com

 


Über Trend Micro

Als einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheit hilft Trend Micro dabei, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen. Mit über 30 Jahren Sicherheitsexpertise, globaler Bedrohungsforschung und beständigen Innovationen bietet Trend Micro Schutz für Unternehmen, Behörden und Privatanwender. Dank unserer XGen™ Sicherheitsstrategie profitieren unsere Lösungen von einer generationsübergreifenden Kombination von Abwehrtechniken, die für führende Umgebungen optimiert ist. Vernetzte Bedrohungsinformationen ermöglichen dabei besseren und schnelleren Schutz. Unsere vernetzten Lösungen sind für Cloud-Workloads, Endpunkte, E-Mail, das IIoT und Netzwerke optimiert und bieten zentrale Sichtbarkeit über das gesamte Unternehmen, um Bedrohung schneller erkennen und darauf reagieren zu können..


 

Passende Artikel zum Thema

28. Januar 2024: Europäischer Datenschutztag

Am 28. Januar 2024 ist Europäischer Datenschutztag. In dem Zusammenhang gilt es, das Bewusstsein für Privatsphäre sowie Datenschutz zu schärfen ➡ Weiterlesen

Gesundheitswesen bevorzugtes Ziel für E-Mail-Angriffe

In einer Umfrage war das Gesundheitswesen häufiger als der Durchschnitt von E-Mail-Sicherheitsverletzungen betroffen. Vor allem die Wiederherstellungskosten nach solchen Angriffen ➡ Weiterlesen

Outlook: Kalendereintrag kann Passwort stehlen

Es gibt eine neue Sicherheitslücke in Outlook und drei Möglichkeiten auf NTLM v2-Hash-Passwörter zuzugreifen. Der Zugang kann durch die Kalenderfunktion ➡ Weiterlesen

Cloud-Sicherheit: Hälfte aller Attacken starten in der Cloud

Die Ergebnisse einer großangelegten Studie zeigen, dass die Cloud-Sicherheit deutlichen Verbesserungsbedarf hat. Cloud-Angriffe kosten Unternehmen im Durchschnitt 4,1 Millionen USD. ➡ Weiterlesen

KI: 2024 zentraler Faktor in Unternehmen

Laut einer Studie halten weltweit 82 Prozent der CTOs und CIOs großer Unternehmen KI für entscheidend für die Abwehr von ➡ Weiterlesen

Angriffe auf SSH-Server durch SSH-Tunneling

Ein Pionier im Bereich Cloud Native Security hat eine seit langem bestehende aber kaum bekannte Bedrohung für SSH-Server näher beleuchtet. ➡ Weiterlesen

Cybersicherheitsvorfälle: Fehlendes Budget ist ein Risikofaktor

Laut einer Umfrage liegt in 18 Prozent der Cybersicherheitsvorfälle der Grund dafür an fehlendem Budget für Cybersicherheit. Die Fertigungsbranche ist ➡ Weiterlesen

Daten: Kriminelle Exfiltration verhindern

Die KI-basierte Falcon XDR-Plattform von CrowdStrike macht traditionelle Data Loss Prevention (DLP-)Produkte überflüssig. Sie schützt Endgeräte und verhindert Exfiltration und ➡ Weiterlesen