Mitarbeiter: 90 Prozent brauchen Basisschulung in Cybersicherheit

Kaspersky_news

Beitrag teilen

89 Prozent der Mitarbeiter in Unternehmen benötigen Cybersicherheitsschulungen. Etwa jeder Dritte Mitarbeiter kann dabei nicht ausreichend Wissen zum Umgang mit alltäglichen cybersicherheitsrelevanten Themen vorzeigen. Diese Ergebnisse gehen aus aktuellen Analysen des Kaspersky Gamified Assessment Tool hervor.

Viele Arten von Cyberangriffen starten mit dem Fehlverhalten eines Mitarbeiters – sei es das Öffnen eines infizierten Anhangs, der Klick auf einen schädlichen Link oder die Nutzung von zu schwachen Passwörtern. Kaspersky Gamified Assessment Tool wurde entwickelt, um das Verhalten und das Bewusstsein der Mitarbeiter hinsichtlich Cybersicherheit zu verändern und zu stärken. Gleichzeitig soll es CIOs und Personalabteilungen in Unternehmen dabei unterstützen, das Cybersicherheitsbewusstsein der Mitarbeiter in täglichen Situationen zu messen und ihren Teams ein entsprechendes Ausbildungsumfeld zu bieten.

Nur 1 von 10 Testklicks war korrekt

Lediglich ein Zehntel (11 Prozent) der Testteilnehmer wählte bei den vorgegebenen Situationen die richtigen Antworten aus und erreichte über 90 Prozent der möglichen Punkte, wodurch sie sich das Certificate of Excellence erspielten. Die meisten Nutzer (61 Prozent) erzielten ein „durchschnittliches“ Ergebnis zwischen 82 Prozent und 90 Prozent der Punkte. Fast ein Drittel (28 Prozent) der Teilnehmer erreichte jedoch weniger als 75 Prozent der möglichen Punkte und hat damit keine ausreichenden Cybersicherheitskenntnisse.

„Spielend“ zu mehr Sicherheit im Unternehmen

Das Gamified Assessment Tool deckt sechs Bereiche ab: Passwörter und Konten, E-Mail, Surfen im Internet, soziale Netzwerke und Messenger, PC-Sicherheit und mobile Geräte. Beim Surfen im Internet scheinen die Nutzer die meisten Schwierigkeiten zu haben – nur 24 Prozent gaben die korrekten Antworten. Szenarien im Zusammenhang mit mobilen Geräten waren für die Teilnehmer am wenigsten komplex: hier beantworteten 43 Prozent die Antworten bei der Ermittlung von Cyberrisiken in den vorgegebenen Situationen fehlerfrei.

Mehr bei Kaspersky.com

 


Über Kaspersky

Kaspersky ist ein internationales Cybersicherheitsunternehmen, das im Jahr 1997 gegründet wurde. Die tiefgreifende Threat Intelligence sowie Sicherheitsexpertise von Kaspersky dient als Grundlage für innovative Sicherheitslösungen und -dienste, um Unternehmen, kritische Infrastrukturen, Regierungen und Privatanwender weltweit zu schützen. Das umfassende Sicherheitsportfolio des Unternehmens beinhaltet führenden Endpoint-Schutz sowie eine Reihe spezialisierter Sicherheitslösungen und -Services zur Verteidigung gegen komplexe und sich weiter entwickelnde Cyberbedrohungen. Über 400 Millionen Nutzer und 250.000 Unternehmenskunden werden von den Technologien von Kaspersky geschützt. Weitere Informationen zu Kaspersky unter www.kaspersky.com/


 

Passende Artikel zum Thema

Security: Chefs fallen am meisten auf Phishing herein

Während die Entscheider und Chefs ein gehobenes Cyber-Security-Bewusstsein von den Mitarbeitern erwarten, fallen dieses am häufigsten auf Phishing herein, verwenden ➡ Weiterlesen

Cloud-Sicherheit nach BSI-Kriterien: C5-Testat für Trend Micro 

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat im Januar 2023 das Testat nach den Kriterien des C5:2020-Standards ➡ Weiterlesen

Chrome: Neue Patches für Sicherheitslücken

Alle Chrome-Nutzer sollten sich Zeit für ein Update auf die Version 109.0.5414.119 /.120 gönnen. Google schließt mit dem Update 4 ➡ Weiterlesen

Herausforderungen in der Cybersecurity

Auch wenn der Jahresbeginn weitgehend ohne spektakuläre Cyberangriffe verlaufen ist, so erwartet Sergej Epp von Palo Alto Networks, alles andere ➡ Weiterlesen

Business Email Compromise: mehr als nur Phishing

Die Kompromittierung geschäftlicher E-Mails (Business Email Compromise, BEC) ist ein großes Geschäft für Cyberkriminelle. Laut der FBI-Studie zur Internetkriminalität 2021 ➡ Weiterlesen

Chatbots: Nur Maschinen helfen gehen Maschinen

Chatbots wie ChatGPT sind auf dem Vormarsch: Die künstliche Intelligenz ist der natürlichen Ignoranz gewachsen. Man benötiget zunehmend intelligente Maschinen, ➡ Weiterlesen

ALPHV-BlackCat stellt Daten von Meyer & Meyer ins Darknet

Hinter dem Angriff auf den Osnabrücker Logistikunternehmen Meyer & Meyer steckt die APT-Gruppe ALPHV bzw. BlackCat. Auf deren Leak-Seite im ➡ Weiterlesen

Robuste Verteidigung gegen Ransomware 

Cybererpresser entwickeln fortgehend neue Wege, Ransomware in Organisationen einzuschleusen. Über Taktiken wie Brand-Phishing imitieren sie große Namen wie PayPal, um ➡ Weiterlesen