Healthcare Breach Report: 26 Millionen Betroffene

Bitglass Healthcare Breach Report: Mehr als 26 Millionen Betroffene im vergangenen Jahr. Datensicherheitsverletzungen im US-Gesundheitswesen 2020 um 55,2 Prozent gestiegen.
Anzeige

Beitrag teilen

Bitglass Healthcare Breach Report: Mehr als 26 Millionen Betroffene im vergangenen Jahr. Datensicherheitsverletzungen im US-Gesundheitswesen 2020 um 55,2 Prozent gestiegen.

Laut dem aktuellen Healthcare Breach Report von Bitglass gab es im Jahr 2020 599 Datensicherheitsverletzungen im Gesundheitswesen, von denen insgesamt mehr als 26 Millionen Personen betroffen waren. Jedes Jahr analysiert der Cloud-Sicherheitsanbieter Daten der sogenannten „Wall of Shame“ des US-Ministeriums für Gesundheitspflege und Soziale Dienste. Dabei handelt es sich um eine Datenbank, die Informationen zu Verletzungen der Datensicherheit im Zusammenhang mit geschützten Gesundheitsinformationen enthält.

Anzeige

Hackerangriffe steigen jedes Jahr

Seit 2018 ist die Zahl der Hackerangriffe und IT-Vorfälle jedes Jahr gestiegen. Ereignisse dieser Kategorie waren 2020 die mit Abstand häufigste Ursache von Datensicherheitsverletzungen im Gesundheitswesen (Healthcare): 403 von insgesamt 599 Fällen (67,3 Prozent) entfielen darauf. Hackerangriffe und IT-Vorfälle betrafen außerdem 91,2 Prozent (ca. 24,1 Millionen) der 2020 kompromittierten Gesundheitsakten. Durch Vorfälle in den drei weiteren Kategorien – nicht-autorisierte Weitergabe, Verlust oder Diebstahl von Endgeräten und Sonstiges – wurden die persönlichen Daten von etwa 2,3 Millionen Menschen preisgegeben.

Insgesamt waren 26,4 Millionen Datensätze betroffen, was Unternehmen im Gesundheitswesen 13,2 Milliarden US-Dollar kostete. Die durchschnittlichen Kosten pro betroffener Gesundheitsakte stiegen von 429 US-Dollar im Jahr 2019 auf 499 US-Dollar im Jahr 2020. Außerdem brauchte im Jahr 2020 ein durchschnittliches Gesundheitsunternehmen ca. 236 Tage, um sich von einer Datensicherheitsverletzung zu erholen.

Anzeige
WatchGuard_Banner_0922

Die Zahl der Datensicherheitsverletzungen stieg 2020 in allen Bereichen – so verzeichneten 37 von 50 US-Bundesstaaten eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Kalifornien erlitt mit 49 Vorfällen im Jahr 2020 die meisten Datensicherheitsverletzungen im Gesundheitswesen und übertraf damit das 2019 am stärksten betroffene Texas, wo im Folgejahr 43 Vorfälle gezählt wurden.

37 von 50 US-Bundesstaaten verzeichnen Anstieg

„Die überwiegende Mehrheit der Unternehmen im Gesundheitswesen verarbeitet und speichert geschützte Gesundheitsinformationen, darunter Sozialversicherungsnummern, die Krankengeschichte von Patienten und andere personenbezogene Daten. Es ist keine Überraschung, dass diese Unternehmen von Cyber-Kriminellen ins Visier genommen werden, deren Ziel es ist, Zugriff auf sensible Daten zu erlangen, um daraus finanziellen Gewinn zu ziehen“, erklärte Anurag Kahol, CTO bei Bitglass. „Die extrem hohe Zahl von Hackerangriffen und IT-Vorfällen ist Ausdruck der sich wandelnden Strategien gefährlicher Akteure. Unternehmen im Gesundheitswesen, die die Cloud-Migration und digitale Transformation kontinuierlich vorantreiben, müssen geeignete Werkzeuge und Strategien einsetzen, um Patientenakten zu schützen und auf die zunehmenden Bedrohungen mit Blick für ihre IT-Ökosysteme zu reagieren.“

Direkt zum Report bei Bitglass.com

 


Über Bitglass

Bitglass ist ein weltweit tätiger Anbieter einer NextGen-CASB-Lösung mit Sitz im Silicon Valley. Die Cloud-Sicherheitslösungen des Unternehmens bieten agentenlosen Zero-Day-, Daten- und Bedrohungsschutz überall, für jede Anwendung und jedes Endgerät. Bitglass wird finanziell von hochrangigen Investoren unterstützt und wurde 2013 von einer Gruppe von Branchenveteranen gegründet, die in der Vergangenheit zahlreiche Innovationen eingeführt und umgesetzt haben.


 

Passende Artikel zum Thema

OneLogin: globale Studie zu Sicherheit im Homeoffice

OneLogin, eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich des Identitäts- und Zugriffsmanagements, hat heute eine neue globale Studie veröffentlicht, in ➡ Weiterlesen

Zyxel: neue KMU-Firewall-Modelle USG-FLEX-100/200/500

Während die Telearbeit zur neuen Normalität wird, stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Geschäftstätigkeit sicher zu gestalten und gleichzeitig die ➡ Weiterlesen

Malware, Phishing oder Unachtsamkeit – Was ist das größte Risiko für die IT-Sicherheit?

Nicht Angriffe von außen, sondern die eigenen Mitarbeiter stellen das größte Risiko für die IT-Sicherheit von Unternehmen dar. In der ➡ Weiterlesen

Kaspersky Endpoint Security for Business mit EDR Optimum & Sandbox

Zukunftsweisender 3-in-1-Lösungsansatz für erweiterte Cybersicherheit für mittelständische und große Unternehmen Die neueste Version der Kaspersky-Flaggschifflösung Endpoint Security for Business [1] ➡ Weiterlesen

Analyse-Ergebnisse des Kaspersky Threat Intelligence Portal

Viele eingereichte Anfragen als Link oder Datei an das Kaspersky Threat Intelligence Portal erweisen sich in der Analyse als Trojaner ➡ Weiterlesen

DriveLock Release 2020 mit neuen Funktionen

Das neue DriveLock 2020.1 Release kommt mit zahlreichen Verbesserungen und implementiert Kundenwünsche als Updates: Schwachstellen-Scanner, Self-Service Portal für Anwender, Pre-Boot ➡ Weiterlesen

Kaspersky Security Awareness Training

Kaspersky präsentiert die neue Schulungsplattform Kaspersky Adaptive Online Training, die in Kooperation mit Area9 Lyceum, dem Spezialisten für adaptives und ➡ Weiterlesen

Bitdefender GravityZone mit „Human Risk Analytics“

EDR-Modul jetzt auch On-Premises erhältlich zur Abmilderung von Ransomware-Attacken Bitdefender bietet ab sofort mit Human Risk Analytics eine zusätzliche Funktion ➡ Weiterlesen