Deutschland extrem attraktiv für Hacker 

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Cyberattacken gehören zu den stärksten Bedrohungen der Wirtschaft. Im Zuge dessen hat sich IronHack interessiert, welche Länder für Hacker und Cyberkriminelle besonders attraktiv sind und die folgende Analyse durchgeführt.

Das Ergebnis zeigt, dass Deutschland, nach den Vereinigten Staaten, der am stärksten von Cyberkriminellen bedrohte Staat ist. Eine Erkenntnis, die sich mit den Risikobewertungen ausgewiesener Experten deckt. “Fast die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland (46 Prozent) vermeldete in den vergangenen Monaten Cyberangriffe auf ihr Unternehmen”, vermeldete das Bündnis Deutschland sicher im Netz im Zuge der Veröffentlichung des DsiN-Praxisreport Mittelstand 2020 im Oktober 2020. Auch unter Privatpersonen haben bereits 9 von 10 Computern in Deutschland einen funktionierende Sicherheitssoftware installiert, ergibt unsere Untersuchung. Fast 15 Prozent aller Computer haben bereits mindestens einmal Schadprogramme, wie Malware, registriert. Zum Schutz vor Datendiebstahl im Internet haben die meisten Länder weitreichende Datenschutzgesetze eingeführt. In Deutschland ist die Informationstechnik als Tatmittel außerdem rechtmäßig anerkannt.

Anzeige

Die verwendete Datenbasis

Um eine Rangliste der Länder, deren Einwohner, Unternehmen und öffentlicher Dienst am stärksten von Cyberkriminalität bedroht sind, wurden alle Mitgliedsstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (mit Ausnahme von Luxemburg, das aufgrund unzureichender Datenlage ausgeschlossen werden musste) ausgewählt und auf die nachfolgenden Einflussfaktoren untersucht:

Risikobewertung: Daten zur Einschätzung des Risikos auf nationaler Ebene wurden der Cybercrime-Risiko-Datenbank VulDB entnommen.

Anzeige

Verbreitung von Sicherheitssoftware: Daten zum Anteil der Computer, die über funktionierende Sicherheitssoftware, wie Anti-Viren-Software o. ä., verfügen, wurden dem Microsoft Digital Defense Report 2017 entnommen.

Computer mit Schadprogrammen: Daten zum Anteil der Computer, auf denen Schadprogramme, wie Malware o. ä., gefunden wurde, wurden dem Microsoft Digital Defense Report 2017 entnommen.

Gesetzgebung: Informationen darüber, ob in den untersuchten Ländern Gesetze zum Schutz vor Cyberkriminalität installiert wurden, wurden der UNCTAD entnommen.

Um die Ergebnisse aller untersuchten Länder in einem Einflussfaktor miteinander vergleichen zu können, wurden die Ergebnisdaten rechnerisch auf einer Punkteskala von 0 bis 100 standardisiert.

Hoher Bedarf an Spezialisten im Bereich Cybersicherheit

Die Corona-Pandemie hat viele Unternehmen gezwungen, Mitarbeiter oft erstmals ins Home Office zu versetzen oder andere Digitalisierungsmaßnahmen in Rekordzeit zu realisieren. Damit sind viele neue Schlupflöcher geschaffen worden, für die Kriminelle nur allzu dankbar sind. 70 Prozent der Unternehmen wollen ihre Cybersicherheit zukünftig erhöhen, so eine Umfrage des Finanzblatts LearnBonds. Dementsprechend hoch ist der Bedarf an Fachkräften und Spezialisten im Bereich Cybersicherheit und Datenschutz. Mit dem Accelerated Cybersecurity Bootcamp von Ironhack wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, die in allen Bereichen vernetzte Welt ein wenig sicherer zu machen.

Mehr dazu bei IronHack.com

 

Passende Artikel zum Thema

Mandiant klassifiziert Ransomware-Gruppe als FIN12

Vergangenes Jahr machte die Hackergruppe UNC1878 Schlagzeilen, nachdem diese absichtlich und aggressiv Gesundheitseinrichtungen mit Ransomware angriff. Mandiant hat UNC1878 von ➡ Weiterlesen

Hackergruppe spioniert Regierungen und Organisationen in Hotels aus

„FamousSparrow“ nutzt Microsoft Exchange Sicherheitslücken vom März 2021 aus. Hackergruppe spioniert Regierungen und Organisationen in Hotels aus. Eine bislang eher ➡ Weiterlesen

Staatliche Akteure oder Cyberkriminelle lassen sich kaum unterscheiden

Staatliche Akteure oder Cyberkriminelle: Die Grenzen verschwimmen. Nach Einschätzung der ESET Sicherheitsexperten haben die Kampagnen staatlicher Akteure zugenommen. ESET berichtet ➡ Weiterlesen

Maßnahmen gegen bösartige Werbesoftware

Die dunkle Seite von Adware: Maßnahmen gegen bösartige Werbesoftware. Cyberkriminelle können Schwachstellen im Verifizierungsprozess des Werbenetzwerks oder Schwachstellen im Browser ➡ Weiterlesen

Anatomie eines modernen Cyberangriffs

Cyberattacken werden mittlerweile selten von technisch hochversierten Angreifern durchgeführt. Traditionelle Hacking-Methoden wie das Decodieren von Verschlüsselungen oder das Infiltrieren von ➡ Weiterlesen

DDos: Hacker zwingen Webseiten in die Knie 

Wenn Hacker Webseiten in die Knie zwingen: Best Practices gegen DDos-Angriffe. Cyberkriminelle nutzen Distributed-Denial-of-Service (DDoS)-Angriffe, um Unternehmen und Institutionen gezielt Schaden ➡ Weiterlesen