Das Metaverse verlangt eine neue Cyber- und Datensicherheit

Das Metaverse verlangt eine neue Cyber- und Datensicherheit
Anzeige

Beitrag teilen

Auch wenn speziell in Europa vielerorts das Thema „Metaverse oder Metaversum“ noch mit Achselzucken quittiert wird, so nimmt dessen Entwicklung speziell in den USA immer größere Geschwindigkeit auf. Das Metaverse erfordert eine Evolution der Cybersicherheit.

Vor allem die bekannten Tech-Giganten investieren Milliarden-Summen, um aus dem Trendbegriff eine (virtuelle) Realität werden zu lassen. Dieser neue Raum bringt neben vielen Möglichkeiten auch nicht wenige Herausforderungen mit sich … eine davon die Cyber- und Datensicherheit.

Anzeige

Cyberattacken sind auch im Metaversum Realität

Das Metaversum ist eine neue Realität und eine Plattform, die sowohl Chancen als auch Herausforderungen mit sich bringt. Die heutigen Bedrohungen können auch in dieser neuen Ära bestehen und erfordern entsprechende Sicherheitslösungen. Ein Angreifer könnte beispielsweise die Umgebung manipulieren, so dass das Metaversum direkt mit unseren Sinnen spielt.

„Mit jeder neuen Geschäftsmöglichkeit entstehen auch neue Sicherheitsherausforderungen. Virtuelle Vermögenswerte werden das Hauptziel für Cyberkriminalität sein. Anna Chung, Principal Researcher bei Unit 42, dem Analyseteam für Cyberangriffe bei Palo Alto Networks

Die Cybersicherheit nimmt in den meisten Unternehmen eine wichtige Rolle ein. Unternehmen müssen mit ihren IT-Leitern, CISOs und CIOs zusammenarbeiten, um kontinuierlich neue Sicherheitsstrategien zu entwickeln und die aktuelle Bedrohungslandschaft zu identifizieren.

Anzeige

VR-Brillen und andere IoT-Geräte sind angreifbar

In den ersten Entwicklungsphasen des Metaversums werden IoT-Geräte wie intelligente Brillen und Virtual-Reality-Headsets wahrscheinlich der häufigste Einstiegspunkt für Hacker sein. Da sich das Metaversum noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet, entwickeln die Angreifer aktiv neue bösartige Tools und Geschäftsmodelle. Wir werden auch Risiken im Zusammenhang mit Identitätsdiebstahl, Zahlungsbetrug und Online-Sicherheit sehen. Das Metaversum wird virtuelle Identitäten stärken und es dem Einzelnen ermöglichen, viele Aufgaben zu erfüllen, die früher auf die traditionelle physische Welt beschränkt waren. Es wird aber auch den Druck auf die Kontosicherheit und den Authentifizierungsprozess erhöhen.

Diebstahl von virtuellen Identitäten

Wenn eine virtuelle Identität kompromittiert oder missbraucht wird, ist der Schaden wahrscheinlich größer als bisher. Das liegt daran, dass die Identitätsüberprüfung nicht nur zwischen Plattformen und Nutzern, sondern auch zwischen den Endnutzern schwierig ist. Wie kann eine Person sicherstellen, dass der andere Endnutzer derjenige ist, der er vorgibt zu sein? Infolgedessen sind die Nutzer möglicherweise einem höheren Risiko von Betrug und anderen Online-Sicherheitsverstößen in Bezug auf soziale Netzwerke, Handel oder jede Form der Interaktion im Metaversum ausgesetzt.

Anna Chung, Unit 42, Palo Alto Networks (Bild: Palo Alto Networks).

Noch können wir nicht genau wissen, welche Auswirkungen die Metaversum-Plattformen auf die Sicherheit haben werden. Wir können jedoch davon ausgehen, dass es in der nächsten Phase darum gehen wird, virtuelle Vermögenswerte wie virtuelle Währungen zu schützen und das Eigentum an virtuellen Identitäten aus einer Sicherheitsperspektive zu wahren.

Nie die Sicherheitsperspektive verlieren

Um sich bestmöglich vorzubereiten, rät Palo Alto Networks Unternehmen, nicht nur ihre Verteidigungsmaßnahmen zu verstärken, sondern es Angreifern zu erschweren, in ihre Systeme einzudringen. Dies ist jedoch ressourcen- und zeitintensiv. Es ist auch wichtig, sich vor Nachahmungstätern in Acht zu nehmen, die erfolgreiche Angriffe als Blaupause für neue Angriffe nutzen.

Wir empfehlen den Unternehmen außerdem, sicherzustellen, dass sie sich nicht selbst verwundbar machen. Dies erfordert es, Zugriffsrechte durch regelmäßige Audits einzuschränken, eine mehrstufige Authentifizierung zu verwenden und Mitarbeiter zu schulen.“

Mehr bei PaloAltoNetworks.com

 


Über Palo Alto Networks

Palo Alto Networks, der weltweit führende Anbieter von Cybersicherheitslösungen, gestaltet die cloudbasierte Zukunft mit Technologien, die die Arbeitsweise von Menschen und Unternehmen verändern. Unsere Mission ist es, der bevorzugte Cybersicherheitspartner zu sein und unsere digitale Lebensweise zu schützen. Wir helfen Ihnen, die größten Sicherheitsherausforderungen der Welt mit kontinuierlichen Innovationen anzugehen, die die neuesten Durchbrüche in den Bereichen künstliche Intelligenz, Analytik, Automatisierung und Orchestrierung nutzen. Durch die Bereitstellung einer integrierten Plattform und die Stärkung eines wachsenden Ökosystems von Partnern sind wir führend beim Schutz von Zehntausenden von Unternehmen über Clouds, Netzwerke und mobile Geräte hinweg. Unsere Vision ist eine Welt, in der jeder Tag sicherer ist als der vorherige.


 

Passende Artikel zum Thema

OneLogin: globale Studie zu Sicherheit im Homeoffice

OneLogin, eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich des Identitäts- und Zugriffsmanagements, hat heute eine neue globale Studie veröffentlicht, in ➡ Weiterlesen

Zyxel: neue KMU-Firewall-Modelle USG-FLEX-100/200/500

Während die Telearbeit zur neuen Normalität wird, stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Geschäftstätigkeit sicher zu gestalten und gleichzeitig die ➡ Weiterlesen

Malware, Phishing oder Unachtsamkeit – Was ist das größte Risiko für die IT-Sicherheit?

Nicht Angriffe von außen, sondern die eigenen Mitarbeiter stellen das größte Risiko für die IT-Sicherheit von Unternehmen dar. In der ➡ Weiterlesen

Kaspersky Endpoint Security for Business mit EDR Optimum & Sandbox

Zukunftsweisender 3-in-1-Lösungsansatz für erweiterte Cybersicherheit für mittelständische und große Unternehmen Die neueste Version der Kaspersky-Flaggschifflösung Endpoint Security for Business [1] ➡ Weiterlesen

Analyse-Ergebnisse des Kaspersky Threat Intelligence Portal

Viele eingereichte Anfragen als Link oder Datei an das Kaspersky Threat Intelligence Portal erweisen sich in der Analyse als Trojaner ➡ Weiterlesen

DriveLock Release 2020 mit neuen Funktionen

Das neue DriveLock 2020.1 Release kommt mit zahlreichen Verbesserungen und implementiert Kundenwünsche als Updates: Schwachstellen-Scanner, Self-Service Portal für Anwender, Pre-Boot ➡ Weiterlesen

Kaspersky Security Awareness Training

Kaspersky präsentiert die neue Schulungsplattform Kaspersky Adaptive Online Training, die in Kooperation mit Area9 Lyceum, dem Spezialisten für adaptives und ➡ Weiterlesen

Bitdefender GravityZone mit „Human Risk Analytics“

EDR-Modul jetzt auch On-Premises erhältlich zur Abmilderung von Ransomware-Attacken Bitdefender bietet ab sofort mit Human Risk Analytics eine zusätzliche Funktion ➡ Weiterlesen