CWS Reinigungsunternehmen erleidet wohl Cyberangriff

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Laut einem Bericht der Seite Security.NL wurde das international tätige Reinigungsunternehmen CWS von einem Cyberangriff getroffen. In einer E-Mail an Kunden informiert CWS, dass es alle Systeme im Rechenzentrum zum Datenschutz herunterfahren muss.

Wie die Seite Security.NL berichtet, liegt ihr eine E-Mail an die Kunden des Reinigungsunternehmen CWS vor, in der man über einen Cyberangriff auf das Unternehmen berichtet. Anscheinend gab es auch auf der CWS-Webseite einen Hinweis. Dieser wurde aber inzwischen komplett entfernt. Das bedeutet vielleicht, dass man die Attacke bereits unter Kontrolle hat. Security.NL will aber Informationen haben, dass es sich bei dem Angriff um eine Ransomware-Attacke handelt.

Anzeige

Systeme im Rechenzentrum heruntergefahren

Laut Security.NL wurden die Kunden in der Nachricht informiert, dass man das gesamte Rechenzentrum heruntergefahren und getrennt habe, um Systeme und Daten zu schützen und die Folgen des Vorfalls zu begrenzen. Der Inhalt der Mail soll folgendermaßen gelautet haben: „Infolge des Vorfalls hatte möglicherweise ein unbefugter Dritter Zugriff auf unsere Systeme und Daten. Darüber hinaus können wir aufgrund der Abschaltung und Abschaltung unseres Rechenzentrums unsere Systeme derzeit nicht vollständig nutzen.“, so teilte das Reinigungsunternehmen wohl laut Security.NL mit.

Die Ermittlungen zu dem Angriff dauern noch an. „Wir entschuldigen uns aufrichtig für die entstandenen Unannehmlichkeiten und sind bereit, Ihnen auf jede erdenkliche Weise zu helfen. Wir verstehen, wenn Sie weitere Informationen erhalten möchten oder Fragen haben. Wir werden alles tun, um für Sie erreichbar zu sein, aber wir werden es tun weniger erreichbar sein, als Sie es von uns gewohnt sind“, so schließt laut Security.NL CWS die E-Mail an die Kunden ab.

Anzeige

Mehr bei Security.nl

 

Passende Artikel zum Thema

CWS Reinigungsunternehmen nach Cyberangriff: weiter Probleme?

B2B Cyber Security hat bereits am 11. Mai über den Cyberangriff auf das internationale Reinigungsunternehmen CWS berichtet, der von der ➡ Weiterlesen

Ransomware-Opfer: 88 Prozent der Firmen würden wieder zahlen

Zwei Drittel der Unternehmen weltweit wurden bereits Opfer von Ransomware. Gleichzeitig hat Kaspersky in einer Umfrage festgestellt, dass 88 Prozent der ➡ Weiterlesen

Mehr Schutz vor Emotet- und Qbot-Malware

Schädliche Spam-Kampagnen, die auf Unternehmen abzielen, verzehnfachen sich innerhalb eines Monats und verbreiten Qbot- und Emotet-Malware. Statt 3.000 Mails wurden ➡ Weiterlesen

Backup-to-Disk: Zentrales Element der modernen Datensicherung

Schon mehrfach wurden verschiedene Technologien, die zur Datensicherung eingesetzt werden, für „tot“ erklärt. Neben dem Dauerbrenner Tape ging es auch ➡ Weiterlesen

Webinar 19. Mai 2022: Mit Backup IT-Risiken minimieren

Die Backup-Experten von NovaStor laden am 19. Mai 2022 ab 11:00 Uhr zum kostenlosen Webinar ein. Thema: "Globale IT-Risiken minimieren! ➡ Weiterlesen

Ransomware-Angriffe: Costa Rica ruft nationalen Notstand aus

Der costaricanische Präsident Rodrigo Chaves hat am Wochenende den nationalen Notstand in Costa Rica ausgerufen, nachdem die Ransomware-Gruppe Conti mehrere ➡ Weiterlesen

Traktoren-Fendt durch Hacker-Angriff lahmgelegt

Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, stockt bereits seit letzter Woche beim Traktoren-Bauer Fendt die Produktion wegen eines massiven Hacker-Angriffs. Teilweise ➡ Weiterlesen

USA: 10 Mill. Dollar Kopfgeld für Mitglieder der Conti-Gruppe  

Die Mitglieder der Conti-Gruppe haben mit Ransomware-Erpressungen viel Geld verdient. Nun unterstützen sie auch Russlands Angriffskrieg. Das US-Außenministerium bietet nun ➡ Weiterlesen