Umfrage: Hürden bei Datenwiederherstellung nach Ransomware-Angriff

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Das Risiko durch Ransomware steigt. Erfolgreiche Angriffe gefährden nicht nur Geschäftsprozesse und sensible Daten, sondern auch Umsatz und Ruf. Oft ist es nur eine Frage der Zeit, bis ein Angriff sämtliche Schutzmaßnahmen durchbricht. So benötigt jedes Unternehmen einen zuverlässigen Weg, um sich von einem erfolgreichen Ransomware-Angriff zu erholen.

Laut der Studie „Forrester’s Guide To Paying Ransomware“ verfünffachten sich innerhalb eines Jahres die Ransomware-Attacken. Doch nur 21 Prozent der Unternehmen besitzen einen Notfallplan für die Wiederherstellung der Daten nach einem Ransomware-Angriff. Das ergab die kürzlich veröffentlichte Studie „Forrester Opportunity Snapshot: Ransomware Recoverability“, die von Cohesity in Auftrag gegeben wurde.

Anzeige

Alarmierend schnelles Wachstum

Dabei lassen sich desto weniger Daten retten, je länger der Prozess dauert. Lediglich 11 Prozent der Unternehmen konnten die betroffenen Daten und Anwendungen innerhalb von drei Tagen nach einem Ransomware-Angriff wiederherstellen. Bei 97 Prozent dauert der Recovery-Prozess bis zu zwei Wochen. Und nur 58 Prozent der Daten lassen sich im Durchschnitt zurückholen.

Die Folgen sind verheerend. Mehr als die Hälfte der Befragten berichten von Vertrauensverlust bei Kunden und 43 Prozent von reduziertem Umsatz durch stillstehende Geschäftsprozesse. Daher sagen 9 von 10 Teilnehmenden, dass die Reaktion auf Ransomware-Angriffe eine Top-Priorität besitzt.

Anzeige

„Ransomware-Angriffe sind so weit verbreitet, dass sie mittlerweile Teil unseres kollektiven Bewusstseins sind“, sagt Brian Spanswick, Chief Information und Security Officer bei Cohesity. „Und unsere Untersuchungen zeigen auch, dass Unternehmen, die Lösegeld zahlen Gefahr laufen, das Vertrauen der Verbraucher zu verlieren und diese dazu zu bringen, ihre Geschäfte woanders zu tätigen.“

Drei Hürden für schnelle Recovery

In der Praxis behindern jedoch drei Bereiche schnelle Recovery-Prozesse.

  • Menschen: 50 Prozent sagen, dass unklare Verantwortlichkeiten und schlechte Kommunikation die Reaktionszeit auf Ransomware-Angriffe verlangsamen.
  • Prozesse: 50 Prozent glauben, dass ihre Backup- und Recovery-Prozesse zu starr sind und keine zeitkritischen Anpassungen zulassen.
  • Technologien: 54 Prozent nannten fragmentierte und schlecht gesicherte Backups als größte technologische Herausforderung für die Wiederherstellung.

Weitere Infos zum Thema Ransomware Recovery und Ergebnisse der Umfrage liefert die hier stehende zweiteilige Infografik.

Den Report „Forrester Opportunity Snapshot: Ransomware Recoverability“ steht ebenfalls zum kostenlose Download bereit.

Mehr bei Cohesity.com

 

 

 

Passende Artikel zum Thema

Entspannung beim Fachkräftemangel in der IT-Sicherheit

Die Welt steht still, so scheint es, doch der Schein trügt. Wie für so viele IT-Themen gehören auch Managed Security ➡ Weiterlesen

Forscher decken Angriffe auf europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf

ESET-Forscher decken gezielte Angriffe gegen hochkarätige europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf. Gemeinsame Untersuchung in Zusammenarbeit mit zwei der betroffenen europäischen Unternehmen ➡ Weiterlesen

Trends und Tipps zur Weiterentwicklung moderner CISOs

Kudelski Security, die Cybersicherheitsabteilung der Kudelski-Gruppe, veröffentlicht ihr neues Forschungspapier zum Cybergeschäft "Building the Future of Security Leadership"(Aufbau künftiger Sicherheitsexperten). ➡ Weiterlesen

Java-Malware kopiert Passwörter

G Data-Forscher decken auf: Java-Malware kopiert Passwörter und ermöglicht auch noch die Fernsteuerung via RDP. Eine in Java entwickelte neu ➡ Weiterlesen

Vertrauen auf VPN für den sicheren Zugriff

SANS Institute, ein Anbieter von Cybersicherheitsschulungen und -zertifizierungen, stellt die Untersuchung „Remote Worker Poll“ zur Verbreitung von Home Office Security ➡ Weiterlesen

Hackergruppe gibt auf und veröffentlicht Schlüssel

Manchmal beschleicht wohl auch Hacker so etwas wie Reue oder ein schlechtes Gewissen und sie geben ihre schwarzen Hüte an ➡ Weiterlesen

Bösartige Chrome Extensions führen zum Datendiebstahl

Google Chrome Extensions und Communigal Communication Ltd. (Galcomm)-Domänen sind in einer Kampagne ausgenutzt worden, die darauf abzielt, Aktivitäten und Daten ➡ Weiterlesen

Malwarebytes Labs: Coronavirus sorgt für Anstieg der Malware-Bedrohungen

In den ersten drei Monaten des Jahres 2020, während die Welt hart durchgreifen musste, um das Coronavirus einzudämmen, nahmen die ➡ Weiterlesen