Trend Micro Apex One:  Patches für kritische Schwachstellen

Trend Micro News

Beitrag teilen

Trend Micro informiert seine Kunden, dass für die Plattform Apex One wichtige Sicherheitsupdates für Schwachstellen bereit stehen. Einige Updates stuft das Unternehmen selbst als kritisch ein. Die Common Vulnerability Scoring System Version 3.0 (CVSS v3) Werte liegen zwischen 6,7 und 9,1 von 10.

Unternehmen, die die Schutzplatzform Apex One 2019 (on-prem) oder Apex One SaaS einsetzen sollten die neuesten Security-Warnungen von Trend Micro ernst nehmen. So gibt es gleich eine ganze Reihe von Patches zu Sicherheitslücken. Einige der Lücken sind als Hoch oder sogar als Kritisch eingestuft. Allerdings lässt sich keine der genannten Lücken direkt angreifen. In jedem Fall muss zuerst ein anderer Hack gelingen um dann die Lücken auszunutzen. So ist teilweise eine Anmeldung auf Apex One-Webkonsole die erste Hürde oder man benötigt Admin-Zugriff um die Attacke auszuführen.

Kein Zugriff ohne vorherigen Hack

Trend Micro führt in seinem SECURITY BULLETIN October 2022 genau auf, um was für Schwachstellen es sich handelt, was damit geschehen kann und welche Vorrausetzungen für einen Zugriff auf die Schwachstelle nötig ist. Der Anbieter empfiehlt seinen Kunden das sofortige Update, auch wenn ein Exploit mehrere spezifische Bedingungen erfüllen müsste um gefährlich zu werden.

Mehr bei TrendMicro.com

 


Über Trend Micro

Als einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheit hilft Trend Micro dabei, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen. Mit über 30 Jahren Sicherheitsexpertise, globaler Bedrohungsforschung und beständigen Innovationen bietet Trend Micro Schutz für Unternehmen, Behörden und Privatanwender. Dank unserer XGen™ Sicherheitsstrategie profitieren unsere Lösungen von einer generationsübergreifenden Kombination von Abwehrtechniken, die für führende Umgebungen optimiert ist. Vernetzte Bedrohungsinformationen ermöglichen dabei besseren und schnelleren Schutz. Unsere vernetzten Lösungen sind für Cloud-Workloads, Endpunkte, E-Mail, das IIoT und Netzwerke optimiert und bieten zentrale Sichtbarkeit über das gesamte Unternehmen, um Bedrohung schneller erkennen und darauf reagieren zu können..


 

Passende Artikel zum Thema

Unternehmen geben 10 Mrd. Euro für Cybersicherheit aus

Deutschland wappnet sich gegen Cyberangriffe und investiert dazu mehr denn je in IT- und Cybersicherheit. Im laufenden Jahr werden die ➡ Weiterlesen

Qakbot bleibt gefährlich

Sophos X-Ops hat eine neue Variante der Qakbot-Malware entdeckt und analysiert. Erstmals traten diese Fälle Mitte Dezember auf und sie ➡ Weiterlesen

VexTrio: bösartigster DNS-Bedrohungsakteur identifiziert

Ein Anbieter für DNS-Management und -Sicherheit hat VexTrio, ein komplexes, kriminelles Affiliate-Programm enttarnt und geblockt. Damit erhöhen sie die Cybersicherheit. ➡ Weiterlesen

Ein Comeback von Lockbit ist wahrscheinlich

Für Lockbit ist es elementar wichtig, schnell wieder sichtbar zu sein. Opfer sind mutmaßlich weniger zahlungsfreudig, solange es Gerüchte gibt, ➡ Weiterlesen

LockBit lebt

Vor wenigen Tagen ist internationalen Strafverfolgungsbehörden ein entscheidender Schlag gegen Lockbit gelungen. Laut einem Kommentar von Chester Wisniewski, Director, Global ➡ Weiterlesen

Cybergefahr Raspberry Robin

Ein führender Anbieter einer KI-gestützten, in der Cloud bereitgestellten Cyber-Sicherheitsplattform, warnt vor Raspberry Robin. Die Malware wurde erstmals im Jahr ➡ Weiterlesen

Neue Masche Deep Fake Boss

Anders als bei klassischen Betrugsmaschen wie der E-Mail-gestützten Chef-Masche, greift die Methode  Deep Fake Boss auf hochtechnologische Manipulation zurück, um ➡ Weiterlesen

Einordnung der LockBit-Zerschlagung

Den europäischen und amerikanischern Strafverfolgungsbehörden ist es gelungen, zwei Mitglieder der berüchtigten LockBit-Gruppierung festzunehmen. Dieser wichtige Schlag gegen die Ransomware-Gruppe ➡ Weiterlesen