TeamViewer Remote Control App mit biometrischer Authentifizierung

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

TeamViewer erhöht Sicherheit der Remote Control App durch biometrische Authentifizierung. Neueste Version wird um zusätzliche Funktionen für mobile Nutzung ergänzt.

TeamViewer, ein weltweit führender Anbieter von Remote-Konnektivitätslösungen und Technologien zur Digitalisierung von Arbeitsprozessen, hat heute neue Sicherheitsfunktionen und Verbesserungen bei der Benutzerfreundlichkeit für die TeamViewer Remote Control App bekannt gegeben.

Anzeige

Remote-Service via Mobilgerät

Mit der App kann von einem Mobilgerät aus auf Computer, Tablets, Smartphones und andere Geräte zugegriffen werden. Für mehr Sicherheit setzt die Anwendung zukünftig auf die native biometrische Gesichts- und Fingerabdruck-Authentifizierung der Apple- und Android-Mobilgeräte. Dadurch kann ein unbefugter Zugriff selbst bei entsperrtem Mobilgerät verhindert werden.

Zudem können mittels Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) künftig unberechtigten Zugriffen auf den TeamViewer-Accounts vorgebeugt und eingehende Verbindungen über 2FA-Push-Benachrichtigungen verifiziert werden. Nach der Registrierung von einem oder mehreren Mobilgeräten fordert dieses Feature Benutzer dazu auf, jeder neuen Verbindung über die registrierten Geräte zuzustimmen oder diese abzulehnen.

Anzeige
WatchGuard_Banner_0922

Biometrische plus Zwei-Faktor-Authentifizierung

Zu den weiteren neuen Funktionen gehört die Möglichkeit, den Inhalt auf dem Bildschirm des remote gesteuerten Endgeräts aus Datenschutzgründen auszublenden („Black Screen“-Funktion). Alle Verbindungen sind darüber hinaus mit Ende-zu-Ende-256-Bit-AES-Verschlüsselung und weiteren Sicherheitsfunktionen auf Industriestandard geschützt.

Inhalte des Versions-Updates

  • Biometrischer Zugriffsschutz durch iOS FaceID/TouchID und die integrierte Gesichts- und Fingerabdruckerkennung von Android
  • Verbesserte Interaktionsmöglichkeiten während der Verbindungen, zum Beispiel Remote-Neustart und bessere Bedienbarkeit der “Black Screen“-Funktion
  • Neu gestaltete Benutzeroberfläche für leichteres Ausfüllen von Textfeldern und Verwendung von Tastenkombinationen wie F5 und Strg+Alt
  • Vollständige Mausunterstützung für iPads
  • Kleinere Fehlerbehebungen und Verbesserung der Leistung

„Der Besitz und die Nutzung von Smartphones hat in den letzten 10 Jahren massiv zugenommen. Auch die Sicherheitsfunktionen der Geräte selbst haben sich stetig verbessert“, sagt Dr. Mike Eissele, Chief Technology Officer bei TeamViewer. „Die neueste Version der TeamViewer Remote Control App vereint die Möglichkeit zur biometrischen Authentifizierung der Endgeräte mit den bestehenden umfangreichen Sicherheitsfeatures unserer Plattform. Dies macht TeamViewer zu einem der zuverlässigsten Remote Access Tools auf dem Markt.“ Die TeamViewer Remote Control App kann im Apple App Store oder Google Play Store heruntergeladen werden.

Mehr bei Teamviewer.com

 


Über TeamViewer

Als globales Technologieunternehmen und führender Anbieter einer Konnektivitätsplattform ermöglicht es TeamViewer, aus der Ferne auf Geräte aller Art zuzugreifen, sie zu steuern, zu verwalten, zu überwachen und zu reparieren – von Laptops und Mobiltelefonen bis zu Industriemaschinen und Robotern. Ergänzend zur hohen Zahl an Privatnutzern, für die die Software kostenlos angeboten wird, hat TeamViewer mehr als 500.000 zahlende Kunden und unterstützt Unternehmen jeglicher Größe und aus allen Branchen dabei, geschäftskritische Prozesse durch die nahtlose Vernetzung von Geräten zu digitalisieren. Vor dem Hintergrund globaler Megatrends wie der rapiden Verbreitung von internetfähigen Endgeräten, der zunehmenden Prozessautomatisierung und neuer, ortsunabhängiger Arbeitsformen hat sich TeamViewer zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel proaktiv mitzugestalten und neue Technologien wie Augmented Reality, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge kontinuierlich für Produktinnovationen zu nutzen.


 

Passende Artikel zum Thema

Entspannung beim Fachkräftemangel in der IT-Sicherheit

Die Welt steht still, so scheint es, doch der Schein trügt. Wie für so viele IT-Themen gehören auch Managed Security ➡ Weiterlesen

Forscher decken Angriffe auf europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf

ESET-Forscher decken gezielte Angriffe gegen hochkarätige europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerne auf. Gemeinsame Untersuchung in Zusammenarbeit mit zwei der betroffenen europäischen Unternehmen ➡ Weiterlesen

Trends und Tipps zur Weiterentwicklung moderner CISOs

Kudelski Security, die Cybersicherheitsabteilung der Kudelski-Gruppe, veröffentlicht ihr neues Forschungspapier zum Cybergeschäft "Building the Future of Security Leadership"(Aufbau künftiger Sicherheitsexperten). ➡ Weiterlesen

Java-Malware kopiert Passwörter

G Data-Forscher decken auf: Java-Malware kopiert Passwörter und ermöglicht auch noch die Fernsteuerung via RDP. Eine in Java entwickelte neu ➡ Weiterlesen

Vertrauen auf VPN für den sicheren Zugriff

SANS Institute, ein Anbieter von Cybersicherheitsschulungen und -zertifizierungen, stellt die Untersuchung „Remote Worker Poll“ zur Verbreitung von Home Office Security ➡ Weiterlesen

Hackergruppe gibt auf und veröffentlicht Schlüssel

Manchmal beschleicht wohl auch Hacker so etwas wie Reue oder ein schlechtes Gewissen und sie geben ihre schwarzen Hüte an ➡ Weiterlesen

Bösartige Chrome Extensions führen zum Datendiebstahl

Google Chrome Extensions und Communigal Communication Ltd. (Galcomm)-Domänen sind in einer Kampagne ausgenutzt worden, die darauf abzielt, Aktivitäten und Daten ➡ Weiterlesen

Sicherheitsfragen in Zeiten des Remote Work: IT-Experten antworten

Mit der Pandemiekrise, die Mitarbeiter weltweit an den heimischen Schreibtisch schickte, kamen auf Security-Verantwortliche in Unternehmen über Nacht neue Herausforderungen ➡ Weiterlesen