Schutz sensibler Daten

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Die weltweit durchschnittliche Menge an Daten, die eine Organisation generiert und speichert, ist in den letzten 18 Monaten um 42 Prozent gewachsen. Aufgrund dieses Wachstums besitzt ein europäisches Unternehmen im Durchschnitt mehr als 12 Millionen sensible Datensätze.

Mit dem Anstieg der Datenmenge wächst auch die Herausforderung, einen klaren Überblick zu behalten. Ganze 98 Prozent der in Deutschland befragten Unternehmen räumen ein, erhebliche Schwierigkeiten bei der Sichtbarkeit ihrer Daten zu haben. Das bedeutet, sie können nicht vollständig nachvollziehen, wo ihre Daten gespeichert sind, wer Zugang dazu hat und wie sie verwendet werden.

Zur unvollständigen Sichtbarkeit kommt hinzu, dass die Datenmenge selbst zunehmend zum Sicherheitsrisiko wird. Fast die Hälfte der befragten IT-Sicherheitsverantwortlichen (48 Prozent) geben an, dass das Datenwachstum ihre Fähigkeit zur Sicherung dieser Daten übersteigt. Anlässlich dieser Ergebnisse kommentiert Steven Stone, Leiter von Rubrik Zero Labs, welchen drei zentralen Herausforderungen sich Sicherheitsverantwortliche stellen müssen, um ihre Datensicherheit zu verbessern.

1. Die am meisten gefährdeten Daten

„Bei Sicherheitsverletzungen werden häufig die „großen Drei“ der sensiblen Daten kompromittiert: persönliche Daten, Finanzdaten und Anmeldedaten. Solange diese lukrativen Datentypen dezentral über verschiedene Clouds, Endpunkte und Systeme verteilt sind und nicht ordnungsgemäß überwacht werden, werden sie weiterhin raffinierte Angreifer anlocken und belohnen.“

2. Warum sie anfällig sind

„Über 60 Prozent der sensiblen Daten, die in unterschiedlichen On-Premise-, Cloud- und SaaS-Umgebungen gespeichert sind, verfügen über keine einheitlichen Sicherheitsprotokolle. Cyberkriminelle können leicht auf die Schlüssel zugreifen, um tief in die Systeme einzudringen und die wertvollsten Daten über einen längeren Zeitraum unbemerkt zu exfiltrieren.“

3. Wie man sie besser schützen kann

„Sich allein auf Prävention zu verlassen, ist unwirksam. Unternehmen benötigen Cyberresilienz – eine Kombination aus Sicherheitsstatus und Cyberwiederherstellung. Das erlaubt, den Geschäftsbetrieb ohne Unterbrechung aufrechtzuerhalten, selbst inmitten des unvermeidlichen Cyberangriffs.“

Mehr bei Rubrik.com

 


Über Rubrik

Rubrik ist ein globaler Cybersecurity-Anbieter und Pionier der Zero Trust Data Security™. Unternehmen auf der ganzen Welt verlassen sich auf Rubrik, wenn es um die Sicherung ihrer Business Continuity und den Schutz vor Cyberangriffen und böswilligen Insidern geht. Die Lösung „Rubrik Security Cloud“ sichert die Daten unabhängig davon, wo sie sich tatsächlich befinden: On-Premises, in der Cloud oder einer SaaS-Anwendung.


 

Passende Artikel zum Thema

Unternehmen geben 10 Mrd. Euro für Cybersicherheit aus

Deutschland wappnet sich gegen Cyberangriffe und investiert dazu mehr denn je in IT- und Cybersicherheit. Im laufenden Jahr werden die ➡ Weiterlesen

Qakbot bleibt gefährlich

Sophos X-Ops hat eine neue Variante der Qakbot-Malware entdeckt und analysiert. Erstmals traten diese Fälle Mitte Dezember auf und sie ➡ Weiterlesen

VexTrio: bösartigster DNS-Bedrohungsakteur identifiziert

Ein Anbieter für DNS-Management und -Sicherheit hat VexTrio, ein komplexes, kriminelles Affiliate-Programm enttarnt und geblockt. Damit erhöhen sie die Cybersicherheit. ➡ Weiterlesen

Ransomware-resistente WORM-Archive zur Datensicherung 

Ein Datenarchiv ist ein Muss für jedes Unternehmen. Nur wenige wissen: Ein aktives WORM-Archiv kann helfen, die Datensicherung zu verschlanken, ➡ Weiterlesen

Ein Comeback von Lockbit ist wahrscheinlich

Für Lockbit ist es elementar wichtig, schnell wieder sichtbar zu sein. Opfer sind mutmaßlich weniger zahlungsfreudig, solange es Gerüchte gibt, ➡ Weiterlesen

LockBit lebt

Vor wenigen Tagen ist internationalen Strafverfolgungsbehörden ein entscheidender Schlag gegen Lockbit gelungen. Laut einem Kommentar von Chester Wisniewski, Director, Global ➡ Weiterlesen

Cybergefahr Raspberry Robin

Ein führender Anbieter einer KI-gestützten, in der Cloud bereitgestellten Cyber-Sicherheitsplattform, warnt vor Raspberry Robin. Die Malware wurde erstmals im Jahr ➡ Weiterlesen

Neue Masche Deep Fake Boss

Anders als bei klassischen Betrugsmaschen wie der E-Mail-gestützten Chef-Masche, greift die Methode  Deep Fake Boss auf hochtechnologische Manipulation zurück, um ➡ Weiterlesen