Schutz sensibler Daten

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Die weltweit durchschnittliche Menge an Daten, die eine Organisation generiert und speichert, ist in den letzten 18 Monaten um 42 Prozent gewachsen. Aufgrund dieses Wachstums besitzt ein europäisches Unternehmen im Durchschnitt mehr als 12 Millionen sensible Datensätze.

Mit dem Anstieg der Datenmenge wächst auch die Herausforderung, einen klaren Überblick zu behalten. Ganze 98 Prozent der in Deutschland befragten Unternehmen räumen ein, erhebliche Schwierigkeiten bei der Sichtbarkeit ihrer Daten zu haben. Das bedeutet, sie können nicht vollständig nachvollziehen, wo ihre Daten gespeichert sind, wer Zugang dazu hat und wie sie verwendet werden.

Zur unvollständigen Sichtbarkeit kommt hinzu, dass die Datenmenge selbst zunehmend zum Sicherheitsrisiko wird. Fast die Hälfte der befragten IT-Sicherheitsverantwortlichen (48 Prozent) geben an, dass das Datenwachstum ihre Fähigkeit zur Sicherung dieser Daten übersteigt. Anlässlich dieser Ergebnisse kommentiert Steven Stone, Leiter von Rubrik Zero Labs, welchen drei zentralen Herausforderungen sich Sicherheitsverantwortliche stellen müssen, um ihre Datensicherheit zu verbessern.

1. Die am meisten gefährdeten Daten

„Bei Sicherheitsverletzungen werden häufig die „großen Drei“ der sensiblen Daten kompromittiert: persönliche Daten, Finanzdaten und Anmeldedaten. Solange diese lukrativen Datentypen dezentral über verschiedene Clouds, Endpunkte und Systeme verteilt sind und nicht ordnungsgemäß überwacht werden, werden sie weiterhin raffinierte Angreifer anlocken und belohnen.“

2. Warum sie anfällig sind

„Über 60 Prozent der sensiblen Daten, die in unterschiedlichen On-Premise-, Cloud- und SaaS-Umgebungen gespeichert sind, verfügen über keine einheitlichen Sicherheitsprotokolle. Cyberkriminelle können leicht auf die Schlüssel zugreifen, um tief in die Systeme einzudringen und die wertvollsten Daten über einen längeren Zeitraum unbemerkt zu exfiltrieren.“

3. Wie man sie besser schützen kann

„Sich allein auf Prävention zu verlassen, ist unwirksam. Unternehmen benötigen Cyberresilienz – eine Kombination aus Sicherheitsstatus und Cyberwiederherstellung. Das erlaubt, den Geschäftsbetrieb ohne Unterbrechung aufrechtzuerhalten, selbst inmitten des unvermeidlichen Cyberangriffs.“

Mehr bei Rubrik.com

 


Über Rubrik

Rubrik ist ein globaler Cybersecurity-Anbieter und Pionier der Zero Trust Data Security™. Unternehmen auf der ganzen Welt verlassen sich auf Rubrik, wenn es um die Sicherung ihrer Business Continuity und den Schutz vor Cyberangriffen und böswilligen Insidern geht. Die Lösung „Rubrik Security Cloud“ sichert die Daten unabhängig davon, wo sie sich tatsächlich befinden: On-Premises, in der Cloud oder einer SaaS-Anwendung.


 

Passende Artikel zum Thema

Schutzlösungen für MacOS Sonoma im Test

Der große Test von Schutz-Software für Unternehmen und Einzelplatz-PCs für MacOS fand im AV-TEST-Labor erstmals unter der MacOS Version Sonoma ➡ Weiterlesen

BSI: Neue Studie zu Hardware-Trojaner 

Das BSI hat eine Studie veröffentlicht zu Manipulationsmöglichkeiten von Hardware in verteilten Fertigungsprozessen. Dabei geht es um versteckte Chips auf ➡ Weiterlesen

Ohne Notfallplan ist der Datenverlust vorprogrammiert

In der Umfrage des Uptime Institute geben 60 Prozent der Unternehmen an, dass sie in den letzten drei Jahren einen ➡ Weiterlesen

Intel schließt kritische und hochgefährliche Sicherheitslücken

Fast etwas unauffällig hat Intel viele Sicherheitslücken in seinen Produkten geschlossen. Mit dabei sind eine kritische Lücke mit dem CVSS-Wert ➡ Weiterlesen

BSI und Zero Day Initiative warnt vor kritischer Azure Schwachstelle  

Die Zero Day Initiative (ZDI) sammelt und verifiziert gemeldete Schwachstellen. Nun gibt es wohl eine kritische Schwachstelle in Azure mit dem ➡ Weiterlesen

Hoffnung für Unternehmen: FBI hat 7.000 LockBit Ransomware-Keys

Bereits im Februar und im Mai startete FBI, Europol und viele andere Behörden die Operationen gegen die Ransomware-Erpresser LockBit. Dabei ➡ Weiterlesen

Google-Leak: Datenbank belegt Datenpannen

Einem Journalist wurde eine Google-Datenbank zugespielt die tausende interne Datenpannen von 2013 bis 2018 enthalten und intern bei Google gelöst ➡ Weiterlesen

Keylogger stiehlt bei Exchange Servern Login-Daten

Das Incident Response Team des PT ESC hat einen neuartigen Keylogger in der Hauptseite eines Microsoft Exchange Servers entdeckt. Jeder ➡ Weiterlesen