Ransomware-Angriff auf Kaseya betrifft auch deutsche Unternehmen

Eset_News
Anzeige

Beitrag teilen

ESET analysiert den Ransomware-Angriff auf Kaseya: Forscher haben bisher Attacken in 17 Ländern identifiziert. Dazu gehören auch Deutschland und deutsche Unternehmen.

Kunden des IT-Dienstleisters Kaseya sind derzeit das Ziel von großflächigen Angriffen mit Erpressungstrojanern. Laut ESET Analysen schlugen die Hacker in mindestens 17 Ländern zu, darunter Deutschland, USA, Großbritannien und Kanada. Die Ransomware wurde gezielt über die IT-Management-Software des Dienstleisters verbreitet. Diese wird häufig in Umgebungen von Managed Service Providern (MSP) eingesetzt. Die Sicherheitsforscher von ESET beobachten weiter das aktuelle Geschehen.

Anzeige

Attacke in 17 Ländern – auch Deutschland

„Bisher konnten wir Ransomware-Angriffe in mindestens 17 Ländern feststellen. Auch Unternehmen in Deutschland sind betroffen“, sagt Thomas Uhlemann, ESET Security Specialist. „Unternehmen, die die IT-Management-Software von Kaseya einsetzen, sollten potenziell betroffene VSA-Server herunterfahren. Sollten diese befallen sein, kappt die Ransomware die administrativen Zugänge und verschlüsselt die Daten. Das Vorgehen der Hacker ähnelt dem beim SolarWinds-Vorfall, jedoch haben es die Angreifer im aktuellen Fall eher auf finanzielle Gewinne abgesehen.“

Was sollten betroffene Unternehmen tun?

Der IT-Dienstleister Kaseya hat seine Kunden bereits kontaktiert und empfohlen die potenziell betroffenen Server herunterzufahren. Denn sobald dieser befallen ist, schaltet die Ransomware den administrativen Zugriff ab und beginnt mit der Verschlüsselung von Daten. Sobald der Verschlüsselungsprozess abgeschlossen ist, zeigt der Desktop-Hintergrund des Systems die Lösegeldforderung. Weitere Informationen gibt es im englischsprachen Teil von WeliveSecurity von ESET.

Anzeige

Mehr bei ESET.com

 


Über ESET

ESET ist ein europäisches Unternehmen mit Hauptsitz in Bratislava (Slowakei). Seit 1987 entwickelt ESET preisgekrönte Sicherheits-Software, die bereits über 100 Millionen Benutzern hilft, sichere Technologien zu genießen. Das breite Portfolio an Sicherheitsprodukten deckt alle gängigen Plattformen ab und bietet Unternehmen und Verbrauchern weltweit die perfekte Balance zwischen Leistung und proaktivem Schutz. Das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetz in über 180 Ländern und Niederlassungen in Jena, San Diego, Singapur und Buenos Aires. Für weitere Informationen besuchen Sie www.eset.de oder folgen uns auf LinkedIn, Facebook und Twitter.


 

Passende Artikel zum Thema

Ransomware: Jedes 2. Unternehmen im 1. Halbjahr attackiert

Eine Cohesity-Studie zeigt: Fast die Hälfte der Unternehmen wurde in den letzten sechs Monaten von Ransomware attackiert. Eine mangelnde Zusammenarbeit ➡ Weiterlesen

Conti Ransomware: 40 Organisationen in einem Monat gehackt

Wie BleepingComputer berichtet, treibt das Cybercrime-Syndikat von Conti eine der aggressivsten Ransomware-Operationen voran und ist so gut organisiert, dass sie ➡ Weiterlesen

Ransomware & OneDrive: Angreifer löschen Versions-Backups

Proofpoint hat potenziell gefährliche Funktionen von Microsoft Office 365 entdeckt mit der Angreifer die auf SharePoint und OneDrive gespeicherte Versions-Dateien ➡ Weiterlesen

ALPHV-Gruppe: Service-Website für bestohlene Unternehmen 

Die ALPHV-Ransomware-Bande, bekannt als BlackCat, bietet für seine Opfer eine spezielle Website: dort können Opfer prüfen, ob ihre Daten bei ➡ Weiterlesen

Dreifach Strafe: Ransomware-Erpressung, Datenverlust, Strafgebühren

Nachlässige Unternehmen sind schnell dreifach bestraft: erst die Ransomware-Erpressung, dann der Datenverlust und zu guter Letzt die Strafgebühr für einen ➡ Weiterlesen

BlackCat-Ransomware-Partner greifen Exchange-Server an

Wie Bleepingcomputer berichtet: Microsofts Experten erklären in ihrem Blog, wie gerade BlackCat-Ransomware-Partner viele Microsoft Exchange-Server angreifen, indem sie Exploits verwenden, ➡ Weiterlesen

E-Commerce-Branche zweitgrößtes Ziel von Cyberangriffen

Laut dem aktuellen Threat Intelligence Report von NETSCOUT verzeichnete der deutsche E-Commerce-Sektor im zweiten Halbjahr 2021 rund 16,918 DDoS-Angriffe. Dies ➡ Weiterlesen

DSGVO-Konformität schützt auch vor Ransomware-Schäden

Was waren das für Zeiten damals 2018, als das Inkrafttreten der DSGVO für die scheinbar größtmögliche Aufregung in der Wirtschaft ➡ Weiterlesen