Neue High Security Netzwerk-TAPs nach IEC Norm 62443

Anzeige

Beitrag teilen

Netzwerk-TAPs (Test Access Ports) dienen dem sicheren und zuverlässigen Abgriff von Netzwerkdaten. Dabei werden TAPs in die zu überwachende Netzwerkleitung eingeschleift und leiten den gesamten Datenverkehr unter Beibehaltung der Daten-Integrität unterbrechungsfrei und ohne Paketverluste aus.

Zum Einsatz kommen TAPs im Allgemeinen um Netzwerkverkehr an ein IPS, IDS, WAF, NDR, Network Packet Broker, Analysesystem oder Security-Tool weiterzuleiten. Der oft gebräuchliche und bereits vorhandene SPAN-/Mirror-Port an Network-Switchen hingegen ist für professionelle Zwecke ungeeignet. Da er nicht gegen Kompromittierung gefeit ist kann er keine unverfälschte Datenausleitung ohne Paketverluste garantieren. Ein Umstand den sich Angreifer leicht zunutze machen können.

Anzeige

Wie sicher sind Netzwerk-TAPs?

PacketRaven TAPs gehören zu den sichersten auf dem Markt befindlichen Netzwerkgeräten. Ein Sicherheitsfaktor der NEOX TAPs ist die Tatsache, dass diese auf dem OSI Layer 1 arbeiten und somit keine IP oder MAC-Adresse besitzen. Dadurch können sie nicht ohne weiteres im Netzwerk aufgespürt und kompromittiert werden.

Zudem besitzen viele NEOX TAPs eine so genannte Datendioden-Funktion. Diese macht es technisch unmöglich über den Monitoring-Port auf das getappte, aktive Netzwerk zuzugreifen bzw. dort die Netzwerkdaten zu manipulieren. Damit gehören Netzwerk-TAPs von NEOX Networks schon in der Standardausführung zu den Netzwerkkomponenten über die ein Angriffsvektor ausgeschlossen wird.

Anzeige

Aus sehr sicher wird extrem sicher

Speziell gehärtete TAP-Version für den Netzwerkschutz im KRITIS-Bereich (Bild: NEOX Networks).

Für High-Security-Bereiche nach IEC 62443 und kritische Infrastrukturen (KRITIS) reicht aber selbst das zuweilen nicht aus, weswegen NEOX Networks jetzt auch eine speziell gehärtete Version seiner TAPs anbietet. Diese TAPs werden vorkonfiguriert ausgeliefert und lassen keine nachträglichen Konfigurationsänderungen mehr zu. Zusätzlich sind sie gegen ein unerwünschtes oder unbemerktes Öffnen durch spezielle Schrauben und Sicherheitssiegel abgesichert.

Und um das Ganze abzurunden besitzen diese NEOX TAPs auch noch eine besonders abgesicherte und verschlüsselte Firmware. Mittels Secureboot wird bei jedem Start des TAPs überprüft ob die zu ausführende Firmware eine gültige Signatur und einen autorisierten öffentlichen Schlüssel „Key“ besitzt. Ist dies nicht der Fall kann der TAP nicht in Betrieb genommen werden.

BSI-Gesetz für KRITIS könnte Nachfrage steigern

Dazu Timur Özcan, Geschäftsführer der NEOX NETWORKS: „Die Nachfrage nach TAPs wird in den nächsten Monaten stark wachsen. Das ist zum einen durch die im Allgemeinen gewachsenen Sicherheitsbedrohungen bedingt. Aber auch durch den Paragraphen 8a im BSI-Gesetz der besagt, dass die Informationstechnik Kritischer Infrastrukturen ab Mai 2023 organisatorische und technische Vorkehrungen treffen muss um den Einsatz von Angriffserkennungssystemen zu gewährleisten. Und um dies zu ermöglichen werden TAPs benötigt um die Daten abzugreifen und den Erkennungssystemen die notwendigen Daten zur Verfügung stellen zu können“.

Mehr bei Neox-Networks.com

 


Über NEOX NETWORKS

Die NEOX NETWORKS GmbH, mit Sitz in Langen bei Frankfurt am Main ist ein innovativer Solution Provider mit Spezialisierung auf die Themenbereiche Network-Visibility, -Monitoring und -Security. Das im Jahre 2013 gegründete Unternehmen wuchs in den letzten Geschäftsjahren kontinuierlich im zweistelligen Prozentbereich und hat sich nicht nur als Value Added Distributor (VAD) sondern mittlerweile auch als Hersteller von IT-Monitoring-Produkten bei führenden IT-Unternehmen als zuverlässiger und professioneller Partner etabliert.


 

Passende Artikel zum Thema

Cybercrime-Trainees bereiten Attacke vor?

Effektive Arbeitsteilung oder Anzucht von Cybercrime-Trainees? Nach einer eher stümperhafter Netzwerkinfiltration übernehmen abschließend die Profis mit Lockbit Ransomware. Den Sophos Forscher ist ➡ Weiterlesen

MSPs setzen auf XDR-Lösungen

XDR-Lösungen und -Services von Trend Micro ermöglichen es MSPs, Channel-Partnern, SOC-Services auf zukunftsweisender Technologie und führendem Security-Know-how aufzubauen. Trend Micro, ➡ Weiterlesen

Security Report: Netzwerkangriffe auf Dreijahreshoch

Der jüngst veröffentlichte Internet Security Report von WatchGuard Technologies belegt für den Zeitraum von Oktober bis Dezember 2021 eine klare Malware-Konzentration in Europa. ➡ Weiterlesen

Cloud-Bedrohungsabwehr gegen fortschrittliche Cyber-Angriffe

ExtraHop startet ein neues Level der Cloud-Bedrohungsabwehr zur Identifizierung und Isolierung fortschrittlicher Cyber-Angriffe. Reveal(x) 360 für AWS wendet jetzt fortschrittliche KI ➡ Weiterlesen

9,7 Millionen DDoS-Angriffe im Jahr 2021

NETSCOUT Threat Intelligence Report: Angreifer setzen auf innovative Techniken und starten 9,7 Millionen DDoS-Angriffe im Jahr 2021. Ransomware-Gruppen, DDoS-for-Hire-Dienste, und Server-Class-Botnet-Armeen ➡ Weiterlesen

Report: Wenn sich Ransomware-Gruppen gegenseitig bekämpfen.

Eine Ransomware-Attacke genügt den meisten Unternehmen bereits als Belastungsgrenze. Aber zwei auf einmal sind ein Apokalypse-Szenario, wenn auch für Sicherheitsprofis ➡ Weiterlesen

Gefahrenlage erfordert einen erweiterten Blickwinkel

Vier Cyber-Sicherheit-Trends 2022. Die erweiterte Gefahrenlage erfordert einen erweiterten Blickwinkel: Lösegeldzahlungen durch Ransomware oder Ressourcenklau für Kryptomining, Sabotage, Spionage oder Vandalismus. ➡ Weiterlesen

Gefährlich: Tor2Mine Cryptominer mit neuen Varianten

Sophos beschreibt neue Varianten des Tor2Mine Cryptominer mit neuen Varianten, die sich durch verbesserte Umgehungs-, Persistenz- und Verbreitungsfähigkeiten auszeichnen. Wird ➡ Weiterlesen