KMU: So telefoniert Windows 11 nicht nach Hause

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Während große Unternehmen leicht mit Policies und Lösungen verhindern können, dass Windows 11 Daten nach Hause schickt, ist das in kleineren Unternehmen oft Handarbeit. O&O-Software kann das mit dem kostenlosen Antispy-Tool O&O ShutUp10++ verhindern.

Zum geplanten Release von Windows 11 veröffentlicht O&O Software die neue Version des beliebten Antispy-Tools: O&O ShutUp10++. Ohne langes Suchen können Nutzer einfach und den persönlichen Bedürfnissen entsprechend die verschiedenen Sicherheitslücken von Windows 11 schließen.

Anzeige

Das Problem unter Windows 11

Die Freeware O&O ShutUp10++ bringt wenige KMU-PCs mit Windows 11 zum schweigen gegenüber Microsoft (Bild: OO-Software).

Tastatureingaben werden protokolliert, persönliche Daten werden an Microsoft und verschiedene Apps weitergegeben. WLAN-Passwörter müssen nicht mehr eingegeben werden, da einige Dienste diese mit Facebook-Kontakten teilen. Oder den Rechner ungefragt mit einem öffentlichen Netzwerk verbinden, auch, wenn dieses ungeschützt ist. Die tägliche Bedienung wird dadurch so leicht und komfortabel wie möglich, stellt aber auch ein Sicherheitsrisiko dar. Um diese Sicherheitslücke zu schließen, müssen in Windows 11 diese Datenweitergabefunktionen per Hand deaktiviert werden. Ohne Expertenwissen ist es nicht einfach, da die Einstellungsmöglichkeiten zum Teil sehr versteckt sind.

Die portable Lösung für Windows 11

Mit der neuen Freeware O&O ShutUp10++ werden sowohl unter Windows 10 als auch jetzt unter Windows 11 gezielt ungewollte Funktionen deaktiviert und die Weitergabe sensibler persönlicher Daten an Microsoft verhindert. Mit Hilfe der integrierten Tipps wird deutlich, welche Funktionen sicher deaktiviert werden können. Alle Änderungen können mit einem Klick wieder rückgängig gemacht werden. Neben der Erweiterung für Windows 11 wurde auch die Benutzungsoberfläche grundlegend überarbeitet und die Unterstützung des Dark Mode integriert.

Anzeige

Wichtig: Bei O&O ShutUp10++ handelt es sich um Freeware, die nicht installiert werden muss, sondern direkt lauffähig (portable) ist. Es wird keine weitere – ungewollte und unnötige – Software nachgeladen oder mit installiert. Das Tool wird einmal ausgeführt, alle Dateneinstellungen anpasst. Danach muss das Tool nicht mehr auf den Rechner sein. Administratoren können auch per Klick einen Wiederherstellungspunkt setzen lassen.

Mehr bei OO-Software.com

 

Passende Artikel zum Thema

Wird ein PC durch Windows 11 sicherer?

AV-Comparatives hat sich angesehen, wie sich Windows 11 auf die Sicherheit eines durchschnittlichen PCs auswirkt. Ein Blogbeitrag von David Weston, ➡ Weiterlesen

Microsoft stellt Windows 11 vor

Mit einem intuitiven Design und höchstmöglicher Sicherheit. Windows 11 wird ab Ende des Jahres auf neuen PCs und als kostenloses ➡ Weiterlesen

Microsoft: Kommt nun doch Windows 11?

Die Gerüchte in Sachen neuer Windows-Version 11 werden immer mehr. Anfangs hat Microsoft noch dementiert, dass man bei einem Online-Event ➡ Weiterlesen

Neue Cloud-verwaltete Wi-Fi-6-Sicherheitszugangspunkte

EnGenius schützt mit neuester Cloud-Sicherheitstechnik Enterprise-Netze vor nicht autorisierten Geräten und Datenbedrohungen. ECW230S und ECW220S sind zwei neue Cloud-verwaltete Wi-Fi-6-Sicherheitszugangspunkte (Security ➡ Weiterlesen

Aktuelle BSI-Studie: 5G hat Sicherheitsrisiken 

Das BSI hat eine Studie in Auftrag gegeben zur 5G Sicherheit: Die Open RAN Studie (Open Radio Access Network) zeigt ➡ Weiterlesen

Cybersicherheit: Jeder Zweite hält Banken für besonders gefährdet

Das Risiko einer Cyberattacke ist branchenabhängig. Das belegt die aktuelle Umfrage „Cybersicherheit in Zahlen“ von G DATA in Zusammenarbeit mit ➡ Weiterlesen