Infografik erklärt Network Detection and Response

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Neue Infografik erklärt NDR: Network Detection and Response. Auch für kleine und mittelständische Unternehmen ist ein Mehr an Sicherheit dank umfassender Überwachung des gesamten Datenverkehrs im Netzwerk in Reichweite.

Unternehmen und Organisationen sind selbst ausgefeilten und neuartigen Cyberattacken niemals wehrlos ausgesetzt. Bedrohungen verraten sich im Netzwerkverkehr. Denn an irgendeinem Punkt in ihrer Angriffskette müssen Hacker Systeme untersuchen, Malware installieren, Daten verschieben und dafür Kommunikationspfade öffnen, die nicht in das typische Muster einer Organisation passen.

Gegen Manipulationen im eigenen Netz

Das Instrument, mit dem Cybersecurity-Spezialisten den Datenverkehr analysieren, um Attacken aufzudecken und sie zu stoppen, nennt sich NDR: Network Detection and Response. Weil NDR bisher vor allem eine Angelegenheit für Großkonzerne war, ist selbst manchen Cyber-Security-Profis der Ansatz noch nicht geläufig. Eine neue Infografik des Anbieters ForeNova erklärt jetzt die Grundlagen der Technologie.

Network Detection and Response gehört zu den Marktsegmenten innerhalb der Cybersecurity, die am schnellsten wachsen. Das Analystenhaus IDC sprach im Dezember 2020 von einem jährlichen Wachstum von 24 Prozent im Jahresvergleich. Thomas Krause, Regional Director für den deutschsprachigen Raum kommentiert: „Kleine und mittelständische Unternehmen sind mittlerweile ebenso Zielscheibe komplexer Angriffe wie große Unternehmen. Sie müssen daher auch komplexe Gefahren früh erkennen. Diese Aufgabe überforderte aber bisher kleine und mittelständische Unternehmen und deren IT-Ressourcen. Angesichts neuer Möglichkeiten, wie künstlicher Intelligenz zum schnellen Definieren eines Normalzustandes von IT, zentralem Management und Integration in andere Lösungen, können nun auch sie die Vorteile von NDR nutzen.“

Mehr bei ForeNova.com

 


Über ForeNova

ForeNova ist ein US-amerikanischer Cybersicherheitsspezialist, der mittelständischen Unternehmen preiswerte und umfassende Network Detection and Response (NDR) anbietet, um Schäden durch Cyberbedrohungen effizient zu mindern und Geschäftsrisiken zu minimieren. ForeNova betreibt das Rechenzentrum für europäische Kunden in Frankfurt a. M. und konzipiert alle Lösungen DSGVO-konform. Die europäische Zentrale befindet sich in Amsterdam.


 

Passende Artikel zum Thema

Cybergefahr Raspberry Robin

Ein führender Anbieter einer KI-gestützten, in der Cloud bereitgestellten Cyber-Sicherheitsplattform, warnt vor Raspberry Robin. Die Malware wurde erstmals im Jahr ➡ Weiterlesen

Neue Masche Deep Fake Boss

Anders als bei klassischen Betrugsmaschen wie der E-Mail-gestützten Chef-Masche, greift die Methode  Deep Fake Boss auf hochtechnologische Manipulation zurück, um ➡ Weiterlesen

Einordnung der LockBit-Zerschlagung

Den europäischen und amerikanischern Strafverfolgungsbehörden ist es gelungen, zwei Mitglieder der berüchtigten LockBit-Gruppierung festzunehmen. Dieser wichtige Schlag gegen die Ransomware-Gruppe ➡ Weiterlesen

Die Bumblebee-Malware ist wieder da

Die Bumblebee-Malware wird nach mehrmonatiger Abwesenheit wieder von Cyberkriminellen eingesetzt. IT-Sicherheitsexperten konnten kürzlich eine E-Mail-Kampagne identifizieren, die die Marke des ➡ Weiterlesen

Microsoft Defender lässt sich austricksen

In Microsofts Virenschutzprogramm Defender steckt eine Komponente, die eine Ausführung von Schadcode mithilfe von rundll32.exe erkennen und unterbinden soll. Dieser ➡ Weiterlesen

Ransomware-Attacke auf IT-Dienstleister

Ein in Schweden stationiertes Rechenzentrum des finnischen IT-Dienstleisters Tietoevry wurde kürzlich mit Ransomware angegriffen. Zahlreiche Unternehmen, Behörden und Hochschulen sind ➡ Weiterlesen

Bedrohungspotenzial durch staatliche Akteure

Das Ausmaß der aktuellen Bedrohungslage veranschaulicht ein Cyberangriff, der sich vor kurzem in der Ukraine ereignet hat. Laut dem staatlichen ➡ Weiterlesen

Kritische Schwachstellen bei Fortinet

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer Sicherheitslücke in mehreren Versionen des Fortinet-Betriebssystems FortiOS, das etwa ➡ Weiterlesen