Hackathon am Ring vom 1. bis 3. Oktober 2021 

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Das SPELL-Konsortium veranstaltet vom 01. bis 03. Oktober 2021 den SPELL@hackathonamring als Präsenzveranstaltung am Nürburgring mit drei Formaten. Neben dem 40 Stunden Hackathon sind auch diverse weitere Veranstaltungen rund um den Hack geplant: Experts-Roundtables, Fachvorträge und eine Messe-Ausstellung machen das Event einzigartig. 

Nach der Corona-Pause 2020 kehrt der Hackathonamring zurück. Dieses Jahr in Kooperation mit dem Forschungsprojekt SPELL. Bei SPELL@Hackathonamring werden vom 01-03.10.2021 ca. 400 Hacker*innen 40 Stunden lang in zehn spannenden Challenges zum Thema SPELL arbeiten. dabei winken Preise bis zu 5.000 Euro. Der Nürburgring, als gefährlichste Rennstrecke in Europa, bietet dafür eine spektakuläre Location.

Anzeige

350 bis 400 Hacker im Wettstreit

Die Hackathon-Veranstaltung ist eine Techologie-Ausstellung mit Innovationen für das bessere Management von Krisen und Katastrophenlagen. Vorträge und Runde Tische aus ihren Bereichen mit Persönlichkeiten aus Politik, Universitäten, Hilfsorganisationen und Technologieanbietern. Dazu gibt es ein Programmier-, Coding-, und Business Modeling-Marathon in über 40 Stunden. Wir erwarten 350 Teilnehmende, um als Experten und/oder Architekten gemeinsam mit enthusiastischen Hacker*innen an zukünftigen Lösungen bis hin zu Prototypen zu arbeiten.

Forschungsprojekt SPELL

SPELL ist ein vom Bundeswirtschaftsministerium gefördertes Forschungsprojekt mit dem Thema KI im Ereignis- und Lagemanagement. Seit Juni arbeiten 12 Partner unter Leitung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) an einer semantischen Plattform zur intelligenten Entscheidungs- und Einsatzunterstützung in Leitstellen und Lagezentren. Ziel ist es, mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz in Krisensituationen (beispielsweise Großschadensereignissen, Pandemien, Naturkatastrophen oder flächendeckenden Stromausfällen) Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, Nothilfe und Versorgung für die Bevölkerung schneller einzuleiten.

Anzeige

Spannende Challenges und echte Rennsport-Atmosphäre

Die Teilnehmer am Hackathon haben die Möglichkeit sich mit Experten auszutauschen, selbst in den Bereichen Drohnen, Sensorik und der Plattformtechnologie mitzuarbeiten und Ihr Expertenwissen, vom Disponenten bis zum Amtsleiter und der Politik, aus den Herstellern von Einsatzleitsystemen und Stabsführungssoftware, den Behörden für Gefahrenabwehr und des Zivil- und Bevölkerungsschutzes zukunftsweisend einzubringen.

Mehr bei HackathonAmRing.de

 

Passende Artikel zum Thema

Wirtschaftsspionage: ESET enttarnt gefährliches UEFI-Bootkit

ESPecter kommt durch die Hintertür und umgeht klassische Virenschutzlösungen. ESET Forscher haben eine neue Form von UEFI-Malware entdeckt. Die neuartige ➡ Weiterlesen

KMU: So telefoniert Windows 11 nicht nach Hause

Während große Unternehmen leicht mit Policies und Lösungen verhindern können, dass Windows 11 Daten nach Hause schickt, ist das in ➡ Weiterlesen

Ransomware scannt nach alter Software für Attacke 

Vergessene, ungepatchte und veraltete Software bietet ein ideales Einstiegstor für Cyberkriminelle. So auch im aktuellen Fall einer Ransomware-Attacke, die eine ➡ Weiterlesen

KI – kommende Gefahr oder Segen?

Wie lässt sich das volle Potenzials der künstlichen Intelligenz (KI) sicher nutzen? Das ist die Kernfrage der digitalen Konferenz am ➡ Weiterlesen