Einfache E-Mail-Verschlüsselung mit QUICK

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Cryptshare erhält Patent für einfache, verschlüsselte Kommunikation. In Deutschland entwickelte QUICK Technology wurde nun patentiert. Die Technologie für E-Mail-Verschlüsselung stellt Anwender in den Fokus und sorgt gleichzeitig für ein hohes Sicherheitsniveau.

Die E-Mail-Verschlüsselung ist für viele eine große Herausforderung, da Lösungen meist zu kompliziert für die Anwender sind. Anspruch der Cryptshare AG ist es daher, sichere Kommunikation für Anwender so einfach wie möglich zu machen. Dafür hat der deutsche Softwarehersteller die QUICK Technology entwickelt, die nun in Deutschland patentiert (Patentnummer 10 20 17 201 142) wurde. Diese Technologie beseitigt die Komplexität beim Passwortaustausch zur Verschlüsselung von Dateien und E-Mails. Somit werden Kommunikationsvorgänge zwischen regelmäßig miteinander korrespondierenden Anwendern vereinfacht und beschleunigt.

Anzeige

Mehr Benutzerfreundlichkeit – weniger Komplexität

Die patentierte QUICK Technology („Quick Use Integrated Cryptshare Key“) macht den Austausch von Einmalpasswörtern oder die Verwendung von statischen Schlüsselpaaren, die oft zum Sicherheitsproblem werden, überflüssig. Sie verwendet eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zur Identifikation des richtigen Empfängers. Mit einem geheimen Schlüssel wird für jeden Kommunikationsvorgang ein Einmalpasswort erstellt, nach der ersten Nutzung ist dann jeder weitere Transfer durch eine permanente, sichere Verbindung geschützt. Die Empfängerseite kann jedes Passwort automatisch ableiten, ohne es mit dem Absender austauschen zu müssen.

„Mit QUICK möchten wir der E-Mail-Verschlüsselung zum flächendeckenden Durchbruch verhelfen“, erläutert Matthias Kess, CTO der Cryptshare AG: „Es gibt mehrere Gründe, die bislang zur vergleichsweise geringen Nutzung von Public-Key-Infrastrukturen beitragen. Hier setzen wir mit einem Ansatz an, der die seit langem mit der Verschlüsselung von Dateien und E-Mails assoziierte Komplexität beseitigt, Kommunikationsvorgänge deutlich vereinfacht und beschleunigt.“

Anzeige

Mehr bei CryptShare.com

 


Über Cryptshare

Die inhabergeführte Cryptshare AG widmet sich seit ihrer Gründung im Jahr 2000 der Entwicklung und dem Vertrieb von Softwarelösungen für Unternehmen. Hauptsitz und Entwicklungsstandort mit über 70 Mitarbeitern ist Freiburg im Breisgau. Im Mittelpunkt des Angebots steht Cryptshare, eine Kommunikationslösung für den sicheren Austausch von Informationen. Mit ihr lassen sich E-Mails und Dateien jeder Größe und Art ad hoc austauschen – einfach und sicher, nachvollziehbar und kostengünstig. Sie ist in mehr als 2.000 Unternehmen in über 30 Ländern bei rund 4 Millionen Anwendern im Einsatz.


Passende Artikel zum Thema

Schwachstelle in Netgear-Router lässt externen Zugriff zu

Tenable hat eine Schwachstelle in einem neuen NETGEAR-Router entdeckt. Der beliebte WiFi 6-Router ist bekannt für seine große Flächenabdeckung und ➡ Weiterlesen

Mitarbeiter: 90 Prozent brauchen Basisschulung in Cybersicherheit

89 Prozent der Mitarbeiter in Unternehmen benötigen Cybersicherheitsschulungen. Etwa jeder Dritte Mitarbeiter kann dabei nicht ausreichend Wissen zum Umgang mit ➡ Weiterlesen

Cyber-Attacken gegen ausländische Regierung

Forscher von Avanan, berichten über Angriffe auf den karibischen Inselstaat Föderation St. Kitts und Nevis und erklären, wie Hacker dort ➡ Weiterlesen

CryWiper: Ransomware zerstört in Wirklichkeit die Daten

Die Experten von Kaspersky haben eine neue Ransomware entdeckt: CryWiper. Sie agiert zu Beginn wie eine Verschlüsselungs-Software. Aber die Daten ➡ Weiterlesen

MacOS Monterey: Endpoint-Schutz-Lösungen im Test

AV-TEST hat im September & Oktober 2022 im Labor 6 Endpoint-Schutz-Lösungen für Unternehmen unter MacOS Monterey geprüft. Zusätzlich wurden 7 ➡ Weiterlesen

Kennen Angestellte die IT-Notfallpläne im Unternehmen?

G DATA Studie zeigt: Große Unternehmen sind besser auf IT-Notfälle vorbereitet als kleine Firmen. Das belegt die aktuelle Studie „Cybersicherheit ➡ Weiterlesen

Zahl der von Datenlecks betroffenen Unternehmen bleibt hoch

Laut einer Analyse des Dark Web Monitors ist die Zahl von Datenlecks betroffener Unternehmen weiterhin sehr hoch. Allerdings sind durch ➡ Weiterlesen

LastPass: Erneuter Hack beim Online-Passwort-Manager 

Bereits im August musste Lastpass ein Datenleck vermelden. Nun gab es einen erneuten, erfolgreichen Hack, wobei Quellcode und technische Informationen ➡ Weiterlesen