DKIM-Signaturen schützen E-Mails und erhöhen die Zustellbarkeit

B2B Cyber Security ShortNews

Beitrag teilen

Das Intra2net Security Gateway unterstützt jetzt DKIM-(DomainKeys Identified Mail)-Signaturen. Damit schützen sich Unternehmen vor Phishing- und Spoofing-Angriffen und erhöhen die E-Mail-Zustellraten.

Der Security- und Groupware-Spezialist Intra2net unterstützt ab sofort DKIM-Signaturen für das Senden und Empfangen von E-Mails. Unternehmen können so die Zustellbarkeit ihrer versendeten E-Mails verbessern und sich gleichzeitig selbst vor Phishing- und Spoofing-Angriffen schützen. Die DKIM-Funktionen sind Teil des neuen Release Intra2net Security Gateway 6.12.

DKIM (DomainKeys Identified Mail) ist ein Verfahren, das die Authentizität und Integrität von E-Mails durch digitale Signaturen sicherstellt. Damit kann verifiziert werden, ob eine E-Mail tatsächlich von der angegebenen Domain gesendet wurde und der Inhalt authentisch ist. Viele große E-Mail-Provider wie Gmail, Yahoo oder GMX gehen seit Anfang 2024 schrittweise dazu über, unsignierte E-Mails zu blockieren oder diese als Spam zu klassifizieren. Dies kann dazu führen, dass E-Mails ohne DKIM-Signatur nicht mehr korrekt zugestellt werden.

Einfache Einrichtung von DKIM-Signaturen per Wizard

Intra2net Security Gateway 6.12 bietet einen neuen Wizard, mit dem sich die Erstellung der erforderlichen DKIM-Schlüssel in wenigen Schritten vornehmen lässt. Vordefinierte Profile, die geführte Einrichtung sowie ein Diagnose-Tool zur Überprüfung der korrekten DKIM-Konfiguration und des DNS-Eintrags beim Provider erleichtern das Aktivieren der E-Mail-Signierung. Bei eingehenden E-Mails wird die Gültigkeit der DKIM-Signatur automatisch geprüft. Je nach Einstellung können E-Mails abgewiesen oder in eine Quarantäne verschoben werden. Weitere Features wie die Möglichkeit, Subdomains zu signieren sowie vordefinierte E-Mail-Header-Profile runden die Funktionalität für den Einsatz in der Praxis ab.

„Die Provider setzen ihre DKIM-Policies zunehmend schärfer durch. Unternehmen müssen daher sicherstellen, dass die von ihnen verschickten E-Mails ihre Endkunden und Geschäftspartner auch tatsächlich erreichen“, erklärt Steffen Jarosch, Vorstand der Intra2net AG. „Dabei geht es auch um den Schutz vor Phishing- und Spoofing-Attacken. Berüchtigt sind hier zum Beispiel die als CEO-Fraud bekannten, betrügerischen E-Mails an die Buchhaltung, die vorgeben, von einer legitimen internen E-Mail-Adresse zu stammen. Mit dem neuen Release können unsere Kunden DKIM besonders einfach einrichten und die Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit ihrer E-Mail-Kommunikation deutlich erhöhen.“

Die neuen DKIM-Funktionen stehen allen Kunden mit gültigen Intra2net Security Gateway und Intra2net Business Server Lizenzen ab sofort ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung.

Mehr bei Intra2net.com

 


Über Intra2net

Seit 2001 ist die Intra2net AG spezialisiert auf Security- und Groupware-Lösungen. Diese bieten Unternehmen einen wirkungsvollen Schutz für ihr Netzwerk und unterstützen Menschen bei der Zusammenarbeit im Team. Zu den Kunden zählen über 5.000 kleine und mittlere Unternehmen.


Passende Artikel zum Thema

Schutzlösungen für MacOS Sonoma im Test

Der große Test von Schutz-Software für Unternehmen und Einzelplatz-PCs für MacOS fand im AV-TEST-Labor erstmals unter der MacOS Version Sonoma ➡ Weiterlesen

BSI: Neue Studie zu Hardware-Trojaner 

Das BSI hat eine Studie veröffentlicht zu Manipulationsmöglichkeiten von Hardware in verteilten Fertigungsprozessen. Dabei geht es um versteckte Chips auf ➡ Weiterlesen

Intel schließt kritische und hochgefährliche Sicherheitslücken

Fast etwas unauffällig hat Intel viele Sicherheitslücken in seinen Produkten geschlossen. Mit dabei sind eine kritische Lücke mit dem CVSS-Wert ➡ Weiterlesen

BSI und Zero Day Initiative warnt vor kritischer Azure Schwachstelle  

Die Zero Day Initiative (ZDI) sammelt und verifiziert gemeldete Schwachstellen. Nun gibt es wohl eine kritische Schwachstelle in Azure mit dem ➡ Weiterlesen

Hoffnung für Unternehmen: FBI hat 7.000 LockBit Ransomware-Keys

Bereits im Februar und im Mai startete FBI, Europol und viele andere Behörden die Operationen gegen die Ransomware-Erpresser LockBit. Dabei ➡ Weiterlesen

Google-Leak: Datenbank belegt Datenpannen

Einem Journalist wurde eine Google-Datenbank zugespielt die tausende interne Datenpannen von 2013 bis 2018 enthalten und intern bei Google gelöst ➡ Weiterlesen

Keylogger stiehlt bei Exchange Servern Login-Daten

Das Incident Response Team des PT ESC hat einen neuartigen Keylogger in der Hauptseite eines Microsoft Exchange Servers entdeckt. Jeder ➡ Weiterlesen

Fluent Bit: Angriff auf Cloud-Dienste über Protokollierungs-Endpunkte

Tenable Research hat in Fluent Bit, einer Kernkomponente der Überwachungsinfrastruktur vieler Cloud-Dienste, eine kritische Sicherheitslücke namens „Linguistic Lumberjack“ entdeckt, die ➡ Weiterlesen