Cybersecurity treibt Digitalisierung voran

Cybersecurity treibt Digitalisierung voran

Beitrag teilen

Eine Mehrheit der deutschen Unternehmen nimmt Cybersecurity nicht als Hindernis, sondern als Wegbereiter für die Digitalisierung und Geschäftsentwicklung wahr. Denn Veränderungen helfen neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen hat in Zusammenarbeit mit dem Brandenburgischen Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) Führungskräfte aus der IT und IT-Security zu ihrer Risikowahrnehmung, ihrem Investitionsverhalten und der Rolle der IT-Sicherheit in ihren Geschäftsmodellen befragt. Auf Basis dieser Daten ermittelte das BIGS in einer empirischen Analyse Zusammenhänge.

Cybersecurity schafft Voraussetzung für digitale Transformation

Cyberangriffe sind heute das größte Geschäftsrisiko. Sich vor ihnen zu schützen, ist daher eine ökonomische Notwendigkeit. Mehr als drei Viertel (76 Prozent) der deutschen Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern erachtet die IT-Sicherheit als wichtig für die Wirtschaft. Doch dabei geht es nicht mehr nur darum, Schaden zu vermeiden. Zunehmend wird Security als Chance für die Geschäftsentwicklung wahrgenommen. So wollen zwei Drittel der Befragten (66 Prozent) Digitalisierungsprojekte durch Modernisierung der IT-Sicherheit vorantreiben. 79 Prozent der Unternehmen, die strategisch in Security investieren, halten dies für relevant, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

„Die Studie zeigt, dass sich die Wahrnehmung der IT-Sicherheit in wesentlichen Bereichen geändert hat, erklärt Dr. Tim Stuchtey, Geschäftsführender Direktor des Brandenburgischen Instituts für Gesellschaft und Sicherheit. „In der Vergangenheit galt sie häufig als Innovationsbremse. Mittlerweile hat die Mehrheit der befragten Unternehmen erkannt, dass IT-Security vielmehr die Voraussetzung für die digitale Transformation schafft. Sie eröffnet neue Geschäftsfelder und lässt sich gewinnbringend in das eigene Geschäftsmodell integrieren. Cybersecurity wird nicht länger als Verhinderer betrachtet, sondern ist zum Enabler geworden.“

Strategische Investitionen sinnvoll

Zunehmend setzt sich das Bewusstsein durch, dass Investitionen in die IT-Sicherheit wirtschaftlich profitabel sind. 64 Prozent der befragten Unternehmen finden, Security bringe einen Mehrwert für den Kunden, und 59 Prozent nutzen ihr IT-Sicherheitskonzept bereits für Marketingzwecke. Auch bei Verbrauchern wächst das Bewusstsein für das Thema. Sie erwarten daher von Unternehmen, dass sie Kundendaten bestmöglich schützen. Folglich kann eine gute IT-Security eine Marke stärken. Umgekehrt wirken sich unzureichende Sicherheitsmaßnahmen negativ auf den Ruf eines Unternehmens aus. Häufig ist der Schaden, der durch den Reputationsverlust entsteht, am Ende deutlich höher als die Kosten, die für Präventivmaßnahmen anfallen.

Grundsätzlich sind die Investitionen in die Cybersicherheit in fast allen Branchen in den vergangenen 24 Monaten gestiegen. Aber wie gehen Unternehmen dabei vor – eher strategisch oder eher reaktiv? Die Studie zeigt: Wer schon einmal von einem Cyberangriff betroffen war oder Schaden durch künftige Attacken befürchtet, investiert vorwiegend strategisch in Security. Das Gleiche trifft auf Unternehmen zu, die in der IT-Sicherheit einen Beitrag zur Wertschöpfungskette und einen Mehrwert für ihre Kunden sehen. Reaktiv investieren dagegen eher diejenigen, die noch keine Erfahrung mit Cybergangriffen gemacht haben, über ein geringes Risikobewusstsein verfügen und Security als weniger relevant für die Wirtschaft erachten.

Cybersecurity ist Sache der Entscheider

„Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass strategische Investitionen in die IT-Sicherheit notwendig sind – und sich auszahlen“, sagt Hannes Steiner, Vice President Germany bei Trend Micro. „Cybersicherheit ist zur Chefsache geworden. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre sensiblen Daten und Systeme vor den Bedrohungen durch Cyberkriminalität zu schützen. Die Verantwortung liegt dabei sowohl bei den IT- und Geschäftsentscheidern. Gemeinsam müssen sie sicherstellen, dass umfassende Cybersicherheitsmaßnahmen in das Ökosystem integriert werden, um das Vertrauen der Kunden und Partner zu gewährleisten und Geschäftskontinuität zu sichern.“

Mehr bei TrendMicro.com

 


Über Trend Micro

Als einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheit hilft Trend Micro dabei, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen. Mit über 30 Jahren Sicherheitsexpertise, globaler Bedrohungsforschung und beständigen Innovationen bietet Trend Micro Schutz für Unternehmen, Behörden und Privatanwender. Dank unserer XGen™ Sicherheitsstrategie profitieren unsere Lösungen von einer generationsübergreifenden Kombination von Abwehrtechniken, die für führende Umgebungen optimiert ist. Vernetzte Bedrohungsinformationen ermöglichen dabei besseren und schnelleren Schutz. Unsere vernetzten Lösungen sind für Cloud-Workloads, Endpunkte, E-Mail, das IIoT und Netzwerke optimiert und bieten zentrale Sichtbarkeit über das gesamte Unternehmen, um Bedrohung schneller erkennen und darauf reagieren zu können..


 

Passende Artikel zum Thema

NIS2-Direktive: 6 Tipps zur Umsetzung in Unternehmen

Die EU-NIS2-Direktive verpflichtet bald viele Unternehmen dazu, höhere Cybersicherheitsstandards zu erfüllen - im Oktober 2024 soll das Gesetz schon fertig ➡ Weiterlesen

Cybersecurity: Mangelnde Abstimmung zwischen CEOs und CISOs

87 Prozent der befragten CISOs gaben im Dynatrace CISO-Report 2024 an, dass CEOs für Anwendersicherheit blind seien. 70 Prozent der ➡ Weiterlesen

CISOs unter Druck: Sollen Cyberrisiken herunterspielen

Die Studienergebnisse zum Umgang mit Cyberrisiken in Unternehmen haben es in sich. Die Trend Micro-Studie zeigt: Drei Viertel der deutschen ➡ Weiterlesen

APT-Gruppen: Viele Router als Teil riesiger Botnetze 

In einem Blogbeitrag analysiert Trend Micro wie Pawn Storm (auch APT28 oder Forest Blizzard) und andere APT-Akteure Router kompromittieren und ➡ Weiterlesen

Cyberversicherungen: Was hilft gegen steigende Kosten?

Cyberversicherungen sichern Unternehmen finanziell bei Cyberangriffen ab. Mit der Zunahme der Bedrohungslage erhöhen die Versicherungen die Kosten für Jahresprämien. Unternehmen, ➡ Weiterlesen

IT-Sicherheit: Mangelnde Kenntnisse in deutschen Unternehmen

Rund 25 Prozent aller Geschäftsleitungen wissen zu wenig über IT-Sicherheit und 42 Prozent der Arbeitnehmenden informieren sich nicht regelmäßig über ➡ Weiterlesen

Unternehmen entdecken Cyberangreifer schneller

Cyberangreifer nutzen bevorzugt Zero-Day-Schwachstellen aus, so der M-Trends Report 2024. Die durchschnittliche Verweildauer bis zu ihrer Entdeckung ist aber deutlich ➡ Weiterlesen

Überwachung dank Abschnitt 702

Das in den USA verabschiedete Gesetz zur Wiederzulassung von Abschnitt 702 bewirkt eine erhebliche Ausweitung der inländischen Überwachung, die die ➡ Weiterlesen