CWS Reinigungsunternehmen erleidet wohl Cyberangriff

B2B Cyber Security ShortNews
Anzeige

Beitrag teilen

Laut einem Bericht der Seite Security.NL wurde das international tätige Reinigungsunternehmen CWS von einem Cyberangriff getroffen. In einer E-Mail an Kunden informiert CWS, dass es alle Systeme im Rechenzentrum zum Datenschutz herunterfahren muss.

Wie die Seite Security.NL berichtet, liegt ihr eine E-Mail an die Kunden des Reinigungsunternehmen CWS vor, in der man über einen Cyberangriff auf das Unternehmen berichtet. Anscheinend gab es auch auf der CWS-Webseite einen Hinweis. Dieser wurde aber inzwischen komplett entfernt. Das bedeutet vielleicht, dass man die Attacke bereits unter Kontrolle hat. Security.NL will aber Informationen haben, dass es sich bei dem Angriff um eine Ransomware-Attacke handelt.

Anzeige

Systeme im Rechenzentrum heruntergefahren

Laut Security.NL wurden die Kunden in der Nachricht informiert, dass man das gesamte Rechenzentrum heruntergefahren und getrennt habe, um Systeme und Daten zu schützen und die Folgen des Vorfalls zu begrenzen. Der Inhalt der Mail soll folgendermaßen gelautet haben: „Infolge des Vorfalls hatte möglicherweise ein unbefugter Dritter Zugriff auf unsere Systeme und Daten. Darüber hinaus können wir aufgrund der Abschaltung und Abschaltung unseres Rechenzentrums unsere Systeme derzeit nicht vollständig nutzen.“, so teilte das Reinigungsunternehmen wohl laut Security.NL mit.

Die Ermittlungen zu dem Angriff dauern noch an. „Wir entschuldigen uns aufrichtig für die entstandenen Unannehmlichkeiten und sind bereit, Ihnen auf jede erdenkliche Weise zu helfen. Wir verstehen, wenn Sie weitere Informationen erhalten möchten oder Fragen haben. Wir werden alles tun, um für Sie erreichbar zu sein, aber wir werden es tun weniger erreichbar sein, als Sie es von uns gewohnt sind“, so schließt laut Security.NL CWS die E-Mail an die Kunden ab.

Anzeige

Mehr bei Security.nl

 

Passende Artikel zum Thema

Conti Ransomware: 40 Organisationen in einem Monat gehackt

Wie BleepingComputer berichtet, treibt das Cybercrime-Syndikat von Conti eine der aggressivsten Ransomware-Operationen voran und ist so gut organisiert, dass sie ➡ Weiterlesen

Ransomware & OneDrive: Angreifer löschen Versions-Backups

Proofpoint hat potenziell gefährliche Funktionen von Microsoft Office 365 entdeckt mit der Angreifer die auf SharePoint und OneDrive gespeicherte Versions-Dateien ➡ Weiterlesen

ALPHV-Gruppe: Service-Website für bestohlene Unternehmen 

Die ALPHV-Ransomware-Bande, bekannt als BlackCat, bietet für seine Opfer eine spezielle Website: dort können Opfer prüfen, ob ihre Daten bei ➡ Weiterlesen

Dreifach Strafe: Ransomware-Erpressung, Datenverlust, Strafgebühren

Nachlässige Unternehmen sind schnell dreifach bestraft: erst die Ransomware-Erpressung, dann der Datenverlust und zu guter Letzt die Strafgebühr für einen ➡ Weiterlesen

BlackCat-Ransomware-Partner greifen Exchange-Server an

Wie Bleepingcomputer berichtet: Microsofts Experten erklären in ihrem Blog, wie gerade BlackCat-Ransomware-Partner viele Microsoft Exchange-Server angreifen, indem sie Exploits verwenden, ➡ Weiterlesen

E-Commerce-Branche zweitgrößtes Ziel von Cyberangriffen

Laut dem aktuellen Threat Intelligence Report von NETSCOUT verzeichnete der deutsche E-Commerce-Sektor im zweiten Halbjahr 2021 rund 16,918 DDoS-Angriffe. Dies ➡ Weiterlesen

DSGVO-Konformität schützt auch vor Ransomware-Schäden

Was waren das für Zeiten damals 2018, als das Inkrafttreten der DSGVO für die scheinbar größtmögliche Aufregung in der Wirtschaft ➡ Weiterlesen

Ransomware besser erkennen und Daten wiederherstellen

Gemeinsame Lösung liefert Kunden detaillierte Warnungen, um Bedrohungen einen Schritt voraus zu sein: Ransomware besser erkennen und Daten wiederherstellen durch Integration ➡ Weiterlesen